Zoobesuche im Mai

Im April lag die Welt ja mehr oder weniger im Schlummer und man musste mit zahlreichen Einschränkungen rechnen. Zoos waren geschlossen, aber zumindest waren wir nicht eingesperrt und konnten die Umgebung genießen (wobei einige wohl mehr Glück als andere haben, denn als Stadtmensch ist die nähere Umgebung dann doch eher langweilig, aber ich habe doch einige interessante Entdeckungen gemacht …
Da merkt man erst, wie schlecht (oder gar nicht) man seine Nachbarschaft kennt.


Aber darum soll es gar nicht gehen.
Es geht um Zoobesuche, denn diese sind (mit Einschränkungen) ja wieder möglich.
Und der Mai wurde dazu auch gut genutzt.
Neben einem Tagesausflug in den Bayrischen Wald und einem anderen (der keinen eigenen Eintrag bekam, weil nur Zoos besucht wurden …) in Niederbayern gab es auch eine kleine Zooreise nach Halle.
Dabei wurden auch ein paar neue Zoos besucht, aber auch einige bereits bekannte.

Ein Tagesausflug im Bayrischen Wald
Bayerwald-Tierpark Lohberg
Tierfreigelände I des Nationalparks Bayerischer Wald
Sowohl den Zoo als auch das Freigelände habe ich schon öfter besucht, allerdings sind mir seit damals (und das ist schon etwas länger her) keine Veränderungen im Tierbestand oder den Anlagen aufgefallen. Sowohl im Tierpark als auch im Freigelände sind die begehbaren Anlagen größtenteils geschlossen, obwohl es im Freigelände Ausnahmen gibt.

Ein Tagesausflug nach Niederbayern
Ziel war Ortenburg mit den Besuchen von Vogel- und Wildpark. Es gab aber auch einen Abstecher in den Hirschpark Buchet und dem Vogelpark in Abensberg, obwohl ich ständig überlege, dort nicht mehr hinzufahren.
Wildpark Ortenburg
Der letzte Besuch im Wildpark war 2018. Ich habe die Streifenskunke vermisst, Frettchen scheinen neu zu sein, ansonsten sind mir keine Änderungen am Tierbestand aufgefallen. Die Außenanlage der Nasenbären wird renoviert (oder ist eine baufällige Ruine, genau war das nicht ersichtlich)
Vogelpark Irgenöd
Wenn ich den Ortenburger Wildpark besuche darf ein Besuch im Vogelpark Irgenöd nicht fehlen. Die beiden gehören zusammen, sind mit Kombikarten billiger (auch wenn man die Besuche nicht an einem Tag machen muss) und nur ein paar Kilometer voneinander entfernt.
Der Vogelpark hat sich etwas vergrößert. Das Erweiterungsgelände enthält die Gepardenanlage. Abgesehen davon, dass der Enten/Pelikanteich etwas verwaist aussieht (sowohl in Bezug auf den Tier- als auch den Pflanzenbestand) und es eine Aussichtsplattform bei den Flamingos gibt sind mir sonst keine weiteren Neubauten aufgefallen und außer dem Gepard sind wohl auch keine neuen Tiere hinzugekommen. Nur die ehemalige Uhuvoliere ist derzeit eine Ruine (das Netz fehlt und nur das Grundgerüst steht) und die ehemaligen Bewohner habe ich nicht gesehen.

Flamingoteich (Vogelpark Abensberg)

Vogelpark Abensberg
Der „Flamingo-Teich“ versumpft immer mehr, die Tierzahlen gehen auch zurück. Neben ein paar Stockenten habe ich nur einen Flamingo gesehen. Andere Tiere habe ich auch vermisst, darunter einige Eulenarten (z. B. die Westkreischeule oder den Steinkauz) und das Stinktier, das aber bereits länger nicht mehr vorhanden sein könnte…
Mein letzter Besuch war übrigens im April 2019.

4. Zooreise 2020 – Halle/Leipzig
Ein Teil der Zoobesuche fand zwar im Juni statt, aber ich will diese Zooreise nicht auseinanderreißen.
Tiergarten Nürnberg

Baustelle Takintal (Tiergarten Nürnberg)

Streifenwieselanlage (Tiergarten Nürnberg)

Mein letzter Besuch war im Februar 2019.
Als neue Tierarten zeugt der Tiergarten Streifenwiesel, Löffelhunde und Hirscheber. Die Hirscheber befinden sich auf der Anlage des Gelbrückenduckers. Diese habe ich nicht gesehen. Die Zwergseidenäffchen sind auch nicht mehr im Bestand.
Derzeit wird die ehemalige Guanakoanlage für die Takins umgebaut. Die Guanakos befinden sich derzeit im Kinderzoo.
Die ehemaligen Greifvogelvolieren am Panoramaweg wichen einem Spielplatz. Die Anlage der Addaxantilopen wurde verschönert. Vor den Anlagen der Antilopen und der Wildeseln wurde ein neuer wüstenähnlicher Besucherbereich geschaffen. Die Streifenwiesel bekamen eine neue Anlage am Wüstenhaus.
Veränderungen in den derzeit geschlossenen Tierhäusern sind mir nicht bekannt.

Thüringer Zoopark, Erfurt

Baustelle Papageienvoliere (Thüringer Zoopark)

Viel tut sich nicht im Thüringer Zoopark. Die Voliere der Kakadus und Aras wird immer noch renoviert, weder Aras noch Kakadus waren zu sehen. Die kleine Voliere gegenüber der Landschildkrötenanlage wird von Chinesischen Zwergwachteln bewohnt. Aufgrund der derzeitigen Situation waren die Tierhäuser geschlossen, eventuelle Änderungen dort sind mir also entgangen, aber Besucher sehen sie sowieso nicht…

Zoo Halle

Baustelle am Streichelzoo (Zoo Halle)

Mein letzter regulärer Zoobesuch in Halle war im April 2019, aber anscheinend war ich so unachtsam und habe meine Eindrücke nicht geupdated … Vielleicht hat sich auch einfach nichts getan.
Mein letzter Zobesuch war zwar erst im November, aber damals war der Gruselzoo der eigentliche Grund und von den Tieren hat man kaum etwas gesehen.
Neu im Zoo sind Riesenotter im Krokodilhaus und Goldtakine, die in der ehemaligen Blauschafanlage untergebracht sind. Die Blauschafe sind in einen anderen Bereich umgezogen. Die Nandus wurden zu Ameisenbären und Tschaja gesellt.
Im Raubtierhaus wird immer noch an einigen Terrarien saniert, weitere Baustellen findet man am Streichelzoo.

Tierpark Petersberg
Mein bisher einziger Besuch im Tierpark Petersberg war 2013. Weitere Besuche scheiterten an den Öffnungszeiten und meiner (fehlenden) Planung. Deswegen kann ich nicht sagen, was sich seitdem geändert hat.
Derzeit wird an einem neuen Wirtschaftsgebäude und einem begehbaren Streichelzoo gearbeitet.

Tierpark Köthen

Bauernhof (Tierpark Köthen)

Mein letzter Besuch im Tierpark Köthen war im Juni 2018.
Neu im Tierbestand sind zwei beschlagnahmte Zirkustiger, welche die ehemalige Braunbärenanlage bewohnen. Die ehemalige Hirschweide, welche durch die Hufe der großen Tiere matschig und unansehnlich war (und auch nicht vorteilhaft für die Tiere) wurde in einen (leider nicht begehbaren) Bauernhof umgewandelt mit verschiedenen Geflügelarten, Ziegen, Schafen und Rindern … alles was man auf einem klassischen Bauernhof erwartet. Die Nutrias teilen sich eine Anlage mit den Wasserschweinen, die ehemalige Nutrianlage wird umgebaut.

Zoo Aschersleben
Mein letzter Besuch im Zoo Aaschersleben war im April 2019.
Das Affenhaus wird immer noch saniert … allerdings sieht man keine Spuren von Bauarbeiten. Das Haus ist zumindest geschlossen und die Aussenanlage sieht so aus, als würde sie schon länger nicht mehr benutzt werden.

Heimattiergarten Bierer Berg
Den Heimattiergarten Bierer Berg habe ich zuletzt im Juni 2018 besucht. Seit dem tut sich einiges, auch wenn ich die Baustellen nicht zuordnen kann … Ich bin gespannt, welche Tierarten der Zoo bald zeigen wird. Neu im Bestand ist der Großgrison, der in Europa sehr selten gezeigt wird. Neu sind auch die Kune-Kune-Schweine.

Tierpark Dessau

Baustelle Kragenbärenanlage (Tierpark Dessau)

Der letzte Besuch in Dessau war im September 2019. Am Anhaltinischen Bauernhof wird immer noch gearbeitet, aber Fortschritte (oder überhaupt Bauarbeiten) sind nicht zu sehen. Die ehemalige Braunbärenanlage wird für Kragenbären umgebaut. Immerhin sieht man dort Fortschritte. Die Känguruanlage sieht fertig aus (eigentlich wurde dort nicht viel getan), es fehlen nur noch die Bewohner. Angeblich soll dort, wo die ehemalige Amurkatzenanlage war eine neue Manulanlage entstehen. Aber die derzeitige Anlage sieht noch sehr neu aus und Bauarbeiten an der Ruine sind nicht zu erkennen. Ebenso wie die Erweiterung der Wollschweinanlage. Aber es scheint, das derzeit die Kragenbären Vorrang haben.

Tierpark Delitzsch
Der letzte Besuch im Tierpark Delitzsch ist noch gar nicht so lange her. Tatsächlich fand er im Rahmen der vergangenen Zooreise statt. Viel hat sich nicht geändert, sieht man von den Fortschritten bei der Gepardenanlage ab.

Tiergarten Eisenberg
Mein letzter Besuch des kleinen Tierparks war im April 2019. Große Veränderungen habe ich nicht festgestellt.

Tierpark Gera

Begehbare Damhirschanlage (Tierpark Gera)

Mein letzter Besuch in Thüringens Waldzoo war im August 2019.
Veränderungen im Tierbestand habe ich nicht feststellen können. Die Hochlandrinder haben eine eigene Anlage/Weide bekommen, das ehemalige Ausweichgehege. Die Damhirsch/Mufflon-Anlage ist teilweise begehbar.
Es gibt gesponserte Eintrittskarten für den Tierpark. 1000 Tickets für Kinder zwischen drei und 16 Jahren sponsern die Geraer Wohnungsbaugenossenschaften. Ab 2. Juni können diese Tickets an sechs städtischen Stellen abgeholt werden. Die Stadt Gera informiert dazu auf ihrer Homepage-
Jedes Kind erhält jeweils ein Ticket, erklärt die Stadt Gera in einer Pressemitteilung – so lange der Vorrat reicht.
Außerdem ist ein Klimagarten in Arbeit. Auf einer entholzten Waldfläche im Geraer Tierpark setzt das Umweltamt einen Versuch um, der Besuchern mit einem Klimagarten eine Attraktion mitten in der Natur bieten soll.

Zoo der Minis, Aue
Der letzte Besuch im Zoo der Minis war ebenfalls im August 2019. Und es tut sich was…
Es gibt ein paar Baustellen und eine neue/alte Tierart… Steinkäuze habe ich nicht entdecken können, aber dafür Sperlingskäuze. Diese waren im letzten Jahr durch Steinkäuze ersetzt worden …. jetzt sind sie zurück.
Die Fleckenuhus sind in einen anderen Teil des Zoos umgezogen (in die ehemalige Steinkauzvoliere); ihr früheres Domizil wird umgbaut. Eine weitere Voliere befindet sich in der Sanierungsphase, aber zu meiner Schande kann ich nicht sagen was dort hineinkommt, bzw. was dort vorher war.

Tierpark Hirschfeld

Wisentanlage (Tierpark Hirschfeld)

Auch in Hirschfeld war ich zuletzt im August 2019. Seit damals wurde die neue Wisentanlage bezogen und die alte abgerissen. Wozu die neu gewonnene Fläche genutzt wird weiß ich nicht, ich hoffe aber, dass kein Spielplatz entsteht.

Dieser Beitrag wurde unter Zoobesuch - Update veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.