Zoobesuche im August

Im August wurden kaum neue Zoos besucht. Selbst während der kurzen Reise nach Thüringen gab es fast nur die üblichen Verdächtigen.
Abgesehen davon gab es nur die kleine Reise ins Salzburger Land mit einem Besuch des Salzburger Nachtzoos und ein Besuch im Olchinger Vogelpark.

Zoo Salzburg

Vogelpark Olching
Vermisst habe ich die Steinkäuze. Aber dafür gibt es Zwergscharben (natürlich nicht in der ehemaligen Steinkauzvoliere, die war während meines Besuchs leer), seit 2018, die einzigen in Europa (aber wenn sie für Nachwuchs sorgen gehe ich davon aus, dass man sie auch bald in anderen Zoos sehen könnte, zwischen Augsburg und Olching herrscht z. B. ein reger Tiertausch und in die Augsburger Vogelvoliere würde die eine oder andere Scharbe durchaus passen … in den Tierpark Hellabrunn allerdings auch)

Zoobesuche während der Thüringen-Reise

Suhl

Ehemalige Sperlingskauz-Voliere (Tierpark Suhl)

Große Veränderungen im Tierpark gibt es (soweit ich das beurteilen kann) nicht. Die Sperlingskauzvoliere wird wohl erneuert. Sperlingskäuze waren nicht mehr zu sehen. Ich weiß nicht, was demnächst aus der Voliere werden wird. Vermutlich weiß ich bei meinem nächsten Besuch (2020?) mehr.

Tiergarten Gotha
Neu im Tierbestand sind Langschwanzkatze und Hellbraune Wieselmeerschweinchen. In der Nähe des Afrikahauses wird gebaut.
Die kleine Anlage neben der Storchenwiese wird derzeit von Landschildkröten bewohnt und ist überdacht.

Thüringer Zoopark

Mausoeleum (Thüringer Zoopark)

Das alte Elefantenhaus wird als Mausoeleum bezeichnet, nachdem hauptsächlich kleine Mäuse gezeigt werden (neben der kleinen Elefantenausstellung in der ehemaligen Innenanlage der Elefanten. Im Nashornhaus und im Alten Elefantenhaus ist derzeit eine Ausstellung zum Thema Silent Forest untergebracht.
Die Voliere, die Aras und Kakadus beherbergte wird derzeit renoviert. Aras und Kakadus waren nicht zu sehen. Die Voliere gegenüber der Landschildkröten steht leer (wie meistens). Neu sind die zahlreichen Hinweisschilder, die einiges über die kurze Geschichte des Zoos erzählen. Die Reise in die Vergangenheit ist sehr interessant, obwohl der Zoopark noch nicht so alt ist (1959). Auch im alten Elefantenhaus findet man Hinweise auf die Zoogeschichte.

Thüringer Waldzoo, Gera

Luchsanlage (Thüringer Waldzoo)

Neu ist die Luchsanlage, die an der Stelle der alten Luchsanlage entstanden ist.
Auch wenn die Beschilderung mancher Gehege zu wünschen übrig lässt gibt es neue Informationsschilder über die einheimische Tierwelt, wie man sie auch im Waldzoo entdecken könnte. Ob das Bienenmuseum oder die Naturlehrstube neu sind kann ich nicht beurteilen, aufgefallen sind sie mir nicht (oder sie sind mir nicht aufgefallen oder ich habe die Existenz vergessen/ignoriert). Die Naturlehrstube war abgeschlossen im Bienenmuseum erfährt man einiges über Bienen und die Imkerei. Gezeigt werden auch alte und moderne Geräte die in der Bienenzucht verwendet werden.

Zoo der Minis, Aue
Am Eingangsbereich hat sich einiges geändert. Das Hinweisschild mit den kleinsten Vertretern der Tiere, wie sie im Zoo zu sehen sind ist weg (ob es wieder kommt? Keine Ahnung). Dort wo sich früher die Zookasse befand gibt es einen Imbiss. Es gibt Automaten für den Eintritt aber auch eine Kasse mit kleinem Zooshop. Drehkreuze werden wohl in der Zukunft den Eintritt steuern.
Neu im Tierbestand sind Mauswiesel und Kurzkopf-Gleitbeutler. Auf der Anlage der Zwergkanadagänse wird gebaut (vermutlich ein neuer Stall).
Nicht mehr im Bestand sind Sperlingskäuze (diese wurden durch Steinkäuze ersetzt) und Graue Mausmakis.

Tierpark Hirschfeld
Die neue Wisentanlage nimmt Form an. Noch 2019 soll sie fertig werden.

Dieser Beitrag wurde unter Zoobesuch - Update veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.