Vogelpark Abensberg

Eingang zum Vogelpark

Eingang zum Vogelpark

Abensberg hat auf 2,8 Hektar einen kleinen Vogelpark, der mehr zu bieten hat als es auf den ersten Blick scheint.
Neben Papageien, Eulen und zahlreichen Hühnervögeln tummeln sich Lamas, Schafe, Ziege und Schweine, für die Gehegegrenzen nicht gelten. So kann man auf dem gesamten Geländer auf Pfauen, Papageien, Schafe und Ziegen treffen. Und wenn der Hängebauchschweinnachwuchs mutig genug ist, findet man diesen auch vor dem Gehege.
Große Freigehege mit Teichen und Bachläufen werden von einer Vielzahl an Wasser- und Stelzvögeln bevölkert.
Zu den Besonderheiten des Vogelparks zählen selbst gestaltete Info-Schilder, die über das Schicksal der gezeigten Tiere berichten (u. a. von einem Jungfernkranich, der in einen Schwarzen Schwan verliebt ist, oder warum diese oder jene Papageienvoliere leer steht).
Der Vogelpark befindet sich im Wandel, da nicht nur Vögel gezeigt werden. Neben verschiedenen Haustieren, werden u. a. auch Nasenbären und Kängurus gezeigt.

Abensberg bietet nur einen kleinen, in einem idyllischen Wäldchen gelegenen, Vogelpark, der viele veraltete, aber liebevoll gestaltete, Volieren aufweist, und der sicherlich nicht mit den großen Tierparks mithalten kann. Wünschenswert wäre nicht nur die Erneuerung einiger Gehege (vor allem im Eingangsbereich) und die Wasserflächen könnten noch einen interessanteren Tierbesatz aufweisen. Für eine weite Anreise lohnt der Vogelpark nicht, aber für die nähere Umgebung ist er eine kleine Bereicherung, die sich hoffentlich noch zu einem kleinen Juwel entwickelt, das Potential dazu ist da.
Weitere Infos über den Vogelpark findet man auf der Homepage des Parks. Die Zootierliste informiert über den aktuellen Tierbestand.

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.