Das Archiv – Eine Erklärung

Nachdem der Blog am 25.05.2018 umgezogen ist und der Import der früheren Beiträge nicht so geklappt hat, wie ich es mir vorgestellt habe, fasste ich den Entschluss zu einem Neubeginn. Mehr oder weniger.
Da der ursprüngliche Beutelwolf-Blog bereits seit 2011 existiert haben sich einige Beiträge angesammelt, deren Löschung schade wäre.
Deswegen werden sie auch nach und nach auf diesen Blog übertragen.
Ältere Beiträge werden mit (Archiv) gekennzeichnet und erhalten die Kategorie Archiv.
Ausgenommen davon sind Rezensionen (vor dem 25.05.2018), Tiervorstellungen/Portraits (vor dem 25.05.2018) und diverse Galerien.

Veröffentlicht unter Archiv | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Erklärung zu den Bildern

Die meisten Bilder in diesem Blog wurden von mir selbst „geschossen.“ Ich bin kein guter Fotograf und gehöre wohl in die Kategorie der Einfachdrauflosknipser. Manchmal gelingt aber auch mir ein tolles Bild. Fragen bezüglich Schärfe, Belichtung und Blende kann ich nicht beantworten, das weiß ich entweder nicht oder ich habe nicht darauf geachtet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Portrait: Amazonasente

Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Unterfamilie: Anatinae
Tribus: Schwimmenten (Anatini)
Gattung: Amazonetta
Art: Amazonasente (Amazonetta brasiliensis)

Amazonasente (Zoo Dortmund)

Amazonasenten erreichen eine Körperlänge von bis zu 40 Zentimeter und werden bis zu 600 Gramm schwer. Es werden zwei Unterarten unterschieden, die sich vor allem anhand der Größe unterscheiden.
Es besteht ein auffälliger Geschlechtsdimorphismus: Männchen haben einen roten Schnabel, rote Beineund sind an den Kopf- und Halsseiten blass grau. Die Weibchen haben im Gesicht einzelne weißliche Federparken, ihnen fehlt jedoch die blassgraue Zeichnung an den Kopf- und Halsseiten. Ihr Schnabel ist grau, die Beine sind deutlich matter rot.
Jungvögel ähneln den adulten, sind aber etwas heller. Die Dunenküken sind haben einen hornbraunen Schnabel, eine dunkelbraune Iris und orangerote Füße. Sie sind auf der Körperoberseite überwiegend schwarzbraun, das Gesicht und die Körperunterseite ist goldgelb bis strohgelb. Die Geschlechter lassen sich bereits ab dem 28. Lebenstag unterscheiden: Der Schnabel der männlichen Jungvögel färbt sich bereits ab diesem Zeitpunkt in ein Rot um. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Portrait: Reiherente

Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Unterfamilie: Anatinae
Tribus: Tauchenten (Aythyini)
Gattung: Aythya
Art: Reiherente (Aythya fuligula)

Reiherente (Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim)

Reiherenten weisen eine Körperlänge zwischen 40 und 47 Zentimeter auf. Bei beiden Geschlechtern sind die Steuerfedern mattschwarz. Die Handschwingen sind grau, allerdings weisen alle Federn eine schwarze Spitze auf. Die äußeren vier bis fünf Federn der Handschwingen haben außerdem schwarze Außenränder. Bis auf die Federbasis und die Spitzen sind die Außenfahnen der inneren Handschwingen weiß, so dass im Flug ein weißes Flügelband erkennbar ist.
Weibchen, die zum Brüten eine bessere Tarnung benötigen, haben eine bräunlichere Flanke. Auffällig ist bei beiden Geschlechtern das gelb leuchtende Auge. Männchen im Prachtkleid schwarz mit auffallend weißen Flanken. Männchen im Schlichtkleid und Weibchen dunkelbraun mit leicht aufgehellten Flanken. Einige Weibchen mit weißem Schnabelgrund, ähnlich wie bei den Bergenten-Weibchen. Jugendkleid heller, brauner als Weibchen. Gesellig, auf dem Wasser und im Flug zumeist in dicht geschlossenen Trupps.
Reiherenten sind überwiegend stumme Entenvögel. Erregte Männchen rufen gelegentlich ein gedämpftes, in der Tonhöhe abfallendes Trillern, das wie pit piu pit pit klingt. Die Weibchen antworten darauf mit einem harten kröck.
Die Küken der Reiherente haben ein sehr dunkles Daunengefieder. Es ist größtenteils schwarzbraun. Lediglich auf der Mitte der Brust und der Mitte des Bauches finden sich einige weißgelbliche bis grüngelbliche Abzeichen. Die Gesichtsseiten sind gelblich, aber rußfarben überhaucht. Ein dunkler Augenstreif verläuft durch das Auge. Bei einigen der Küken weisen Kinn, Kehle und die Halsseiten dieselbe Färbung auf wie das Gesicht. Die Iris ist bei frisch geschlüpften Küken graublau. Bei ihnen ist außerdem der Oberschnabel dunkel olivbraun mit einem dunklen Nagel, der anfangs noch den weißen Eizahn aufweist. Der Unterschnabel ist fleischfarben. Die Beine und Füße sind olivgrau. Die Schwimmhäute dagegen sind dunkler. Bei heranwachsenden jungen Reiherenten färbt sich der Schnabel in ein blaugrau um. Die Iris ist bei fast flüggen Reiherenten blassgelb. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Portrait: Schneegans

Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Unterfamilie: Gänse (Anserinae)
Tribus: Echte Gänse (Anserini)
Gattung: Feldgänse (Anser)
Art: Schneegans (Anser caerulescens)

Schneegans (Weltvogelpark Walsrode)

Die Schneegänse werden in zwei Unterarten (Nominatformen), die sich vor allem in der Größe voneinander unterscheiden, eingeteilt:
Große Schneegans (A. caerulescens atlanticus)
Kleine Schneegans (A. caerulescens caerulescens)
Von den Schneegänsen gibt es zwei Färbungsphasen. Die eine ist bis auf die schwarzen Handschwingen und die aschgrauen Handdecken schneeweiß. Die andere ist bis auf den weißen Kopf und Hals sowie den hellen und weißen Hinterbauch blaugrau gefärbt. Wegen dieser Farbvarianten kommt es neben der Artenunterteilung auch zu einer zusätzlichen Einteilung anhand der Farben:
weiße Phase (weiße Morphe),
dunkle oder blaue Phase (dunkle Morphe).
Zwischen der weißen und blauen Phase kommen aber auch Übergänge vor. Bei beiden Phasen ist der Schnabel der Gänse rot und schwarz. Die Füße sind rötlich. Die Beziehungen der beiden Farbvarianten sind recht verwickelt. Beide Varianten treten aber auch manchmal als Nachkommen desselben Elternpaares auf.
Bei den Schneegänsen sehen Männchen und Weibchen sehr ähnlich aus, die Jungtiere sind meist gräulich gefärbt. Schneegänse werden etwa 60 bis 75 cm lang, haben eine Flügelspannweite von 150 cm und wiegen 2,5 bis 4 kg. Sie können bis zu 20 Jahre alt werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Nowe Zoo Poznan

Bärenanlage (Nowe Zoo Poznan)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zoovorstellung | Hinterlasse einen Kommentar

8. Zooreise 2019 – Tag 5: Von Posen nach Breslau

Posener Martinshörnchen

Geplant waren Besuche im Stare Zoo Poznan und im Zoo von Wroclaw.
Ein wirklich schönes Wetter für einen Zoobesuch war es nicht. Im Gegensatz zu den Tagen davor regnete es, und das sollte in den nächsten Tagen auch so bleiben. Allerdings hatte ich auch keine Alternativen, also mussten wir die Zoobesuche durchziehen.
Aber irgendwann werden wir wieder nach Posen kommen und dann vielleicht auch mehr von der Stadt sehen. Immerhin hatten wir im Hotel das leckere Vergnügen Posener Martinshörnchen zu probieren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zoo-Reise | Hinterlasse einen Kommentar

Urweltmuseum Hauff

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Amie Kaufman: Beast Changers 1 – Im Bann der Eiswölfe (Rezension)

Als sich die 12-jährige Rayna umzingelt von Eiswölfen in einen Feuerdrachen verwandelt, muss sie auf ihren neuen mächtigen Drachenschwingen fliehen – schließlich sind Wölfe und Drachen seit jeher erbitterte Feinde. Was Rayna nicht ahnt: In den Adern ihres Zwillingsbruders Anders fließt das Blut eines Eiswolfs. Undenkbar in der Welt der Tierwandler! Während Anders von nun an bei den Eiswölfen dazu ausgebildet wird, Feuerdrachen zu jagen, hat er in Wahrheit ein ganz anderes Ziel vor Augen: die uralte Feindschaft zwischen Wölfen und Drachen zu brechen – und seine Schwester zu retten …
Werwölfe und Drachen … bei so einer Mischung kann ich nicht NEIN sagen. Der Klappentext klingt interessant, das Cover ist vielversprechend und da es ein Jugendbuch (Leseempfehlung ab 10 Jahren) ist, kann man davon ausgehen das es zumindest abwechslungsreich ist. Das zumindest ist der Vorteil vieler Jugendbücher, vor allem im fantastischen Bereich, es wird selten (wenn überhaupt) langweilig.
Und der erste Teil der Beast Changers – Trilogie beginnt sehr rasant. Man wird sofort in die Handlung und die Welt hineingeworfen, wobei sich der erste Schauplatz und die Sicht der Hauptcharaktere von dem was noch kommen wird unterscheidet und ich selbst bin eher von einer Geschichte über Drachen, als über Wölfe, ausgegangen. Aber das ist nebensächlich.
Die Welt wird gut beschrieben, die Charaktere sind glaubwürdig und gut gezeichnet und es wird tatsächlich nie langweilig. Die Abneigung zwischen Wölfen und Drachen gibt einen guten Hintergrund ab, die unterschiedlichen Seiten, auf denen Rayna und Andres stehen, verkomplizieren alles und Dinge aus der Vergangenheit machen alles noch viel interessanter.
Wer Werwölfe und/oder Drachen mag, wird viel Spaß an IM BANN DER EISWÖLFE haben (egal ob 10 Jahre oder älter). Es ist ein Buch über Freundschaft und Verbundenheit, gemischt mit Fantasy.
Am Ende gibt es eine kleine (aber doch vorhersehbare) Überraschung und dann will man natürlich wissen wie es weiter geht.

Vielleicht ist es gar kein so großer Vorteil, dass sich das Buch so schnell liest und man dann mit seinen Erwartungen zurück gelassen wird …

(Rezensionsexemplar)

Veröffentlicht unter Rezension | Hinterlasse einen Kommentar

TTT: Bücher, die von mehreren Autoren geschrieben wurden

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Top Ten Thursday | 11 Kommentare

Zoo Nowy Tomysl

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zoovorstellung | Hinterlasse einen Kommentar

8. Zooreise 2019 – Tag 4: Polen, Tag 1

Es geht nach Polen.
Nachdem ich heute am Hotelfrühstück nichts auszusetzen hatte und auch an meinen Kaffee gekommen war, fing der Tag besser an als der gestrige.
Es waren auch weniger Hotelgäste da die das Personal und die Kaffemaschine überfordern konnten.
Geplant waren Besuche in Nowy Tomysl und Poznan, wobei ich bei letzterem noch nicht wusste welchen Zoo wir heute besuchen sollten. Ich wollte das Zeitabhängig machen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zoo-Reise | Hinterlasse einen Kommentar