6. Zooreise 2018 – Westdeutschland

Nach den Wochenendtrips nach Linz und Bayreuth steht mal wieder eine länger Zooreise an. Die letzte in diesem Jahr (wenn nicht noch spontan ein Wochenende dazu kommt).
Nachdem es im Juni Richtung Osten ging, steht diesmal der Westen Deutschlands auf dem Programm.
Leider ist das Wetter nicht so wie wir es gerne hätten, es könnte also auch sein, dass wir auf ein Alternativprogramm ausweichen müssen. Diverse Möglichkeiten sind gegeben, aber natürlich hoffe ich darauf, dass wir einigermaßen trocken durch den Urlaub kommen.
Anders als im Juni sind allerdings nur Zoobesuche geplant (wenn das Wetter mitspielt)

Und so sieht mein Plan aus (ohne Berücksichtigung der Alternativen):

04.09. – Tag 1: Von München nach Saarbrücken
Geplant sind Besuche in der Wilhelma Stuttgart und im Zoo Kaiserslautern.
Übernachtet wird im IBIS Saarbrücken. Gegessen wird (wenn wir einen Platz kriegen) im Mexikaner nebenan.

05.09. – Tag 2: Von Saarbrücken nach Aachen
Geplant sind die Besuche in den Zoos von Saarbrücken, Neunkirchen und Neuwied.
Übernachtet wird in Aachen.

06.09. – Tag 3: Ein Tagestrip ins Ausland
Geplant sind neben einem Besuch im Euregiozoo auch Besuche im Gaiazoo Kerkrade (Niederlande) und dem Olmense Zoo (Belgien)

07.09. – Tag 4: Von Aachen nach Wuppertal
Geplant sind Besuche im Kölner Zoo, im Aquazoo Museum Löbbecke in Düsseldorf und dem Neanderthalmuseum in Mettmann. Leider ist am Sonntag der letzte Tag der Sonderausstellung Löwe, Mammut & Co – Eine Eiszeitsafari gewesen.

Übernachtet wird im IBIS Wuppertal.
An diesem Tag ist auch „Die Nacht der Natur“ im Tierpark Bochum. Ursprünglich war geplant in der Karawane in Wuppertal zu essen, da das Restaurant direkt neben dem Hotel ist, aber nachdem es auch in Bochum eine Karawane ist, werden wir dort essen. Ich gehe davon aus, dass man dort genauso gut essen kann wie in Wuppertal.

08.09. – Tag 5: Wuppertal – Münster – Wuppertal
Geplant sind Besuche in den Zoos von Wuppertal, Duisburg, Oberhausen (Kaisergarten) und Gelsenkirchen
Gegessen wird im  Zoo Münster, den wir spät abends zum Nachtzoo aufsuchen werden.

09.09. Tag 6: Die Elenden in Tecklenburg
Obwohl wir bereits gestern in Münster waren steht die Stadt auch diesmal wieder auf dem Programm, zumindest was das Übernachten und vermutlich auch das Essen anbelangt. Auf dem Weg dorthin sind Besuche in den Zoos von Dortmund und Hamm. Vielleicht besuchen wir auch den Allwetterzoo noch einmal. Mein bisher einziger Besuch war 2011. Ich weiß nicht ob wir alles während des Nachtzoos sehen können, bzw. ob wir den Zoo noch einmal bei Tag sehen wollen.
Wenn wir den Zoo noch einmal besuchen steht nur noch der Naturzoo Rheine auf dem Programm. Abends sind wir in Tecklenburg, um uns Les Miserables anzuschauen.

Übernachtet wird in Recke, dem einzigen Nicht-IBIS auf dieser Reise.

10.09. Tag 7: Wieder nach Hildesheim
Auf dem Weg nach Hildesheim (wo wir in diesem Jahr bereits im Juni waren) sind Besuche in den Zoos von Osnabrück, Ströhen und Hersford geplant.

11.09. Tag 8: Von Hildesheim nach Halle
Von Hildesheim geht es weiter nach Halle. Auf dem Weg dorthin sind Besuche in den Zoos von Braunschweig, Lehre und Magdeburg geplant. Ein Besuch des Zoos in Halle ist weder für den heutigen, noch für den morgigen Tag geplant.
Nachdem wir begeistert von der böhmischen Küche sind werden wir vermutlich in Wenzels Prager Bierstuben essen.

12.09. Tag 9: Thüringen
Auf dem Weg nach Hause sind Besuche in den Zoos von Erfurt, Gotha und Suhl geplant.
Gegessen wird Zuhause (wer hätte das gedacht)

Das Alternativprogramm würde das eine oder andere Museum beinhalten (teilweise mit lebenden Tieren), aber ich würde mich eher auf eine reine Zooreise freuen. Vor allem nach Münster/Osnabrück komme ich ja eher selten.
So ganz abgeschlossen ist die Reiseplanung auch noch nicht, es gibt immer noch viel zu entdecken und zu änden, und ich gehe davon aus, dass sich auch noch während der Reise die eine oder andere Änderung ergibt.

Die Zeit meiner Abwesenheit nutze ich mit dem Übertrag einiger Tierportraits (gibt eh noch genug davon). Es wird also nicht langweilig (und ruft vielleicht auch die ein oder andere unbekanntere Tierart wieder in Erinnerung)

Dieser Beitrag wurde unter Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.