Zoobesuche im Mai

Bisher habe ich in diesem Jahr nur wenige Zoos besucht, die Gründe sind hinlänglich bekannt, aber so langsam ändert sich das … und Pläne für längere Zooreisen nehmen Gestalt an.
Im Mai waren es aber nur Tagesausflüge … nach Niederbayern.
Besucht wurden (neben dem Tiergehege in Landshut, welches zum ersten Mal besucht wurde) in den letzten beiden Samstagen des Mai der Wildpark Ortenburg, der Vogelpark Irgenöd, der Bayerwald-Tierpark Lohberg und das Tierfreigelände des Bayrischen Walds in Neuschönau. Alle vier Tierhaltungen wurden zuletzt im Mai 2020 besucht.
Ein Tag in Niederbayern
Ein Tag im Bayerischen Wald

Wildpark Ortenburg
Seit meinem letzten Besuch sind mir keine Veränderungen aufgefallen. Es ist alles so wie immer.
Während meines Besuchs konnte man den Wildpark mit Onlinetickets betreten. FFP2-Maskenpflicht herrschte auf dem gesamten Gelände

Vogelpark Irgenöd
Die Anlage der Kleinen Pandas war verwaist. Auch die Weißbüschelaffen habe ich nicht mehr gesehen. Die Kattas haben jetzt ihre Anlage für sich alleine. Andere Veränderungen im Tierbestand sind mir nicht aufgefallen.
Während meines Besuchs konnte man den Vogelpark mit Onlinetickets betreten. FFP2-Maskenpflicht herrschte auf dem gesamten Gelände.
Es gibt Kombikarten Wildpark/Vogelpark, aber diese sind Online nicht kaufbar. Allerdings scheint es auch möglich zu sein Tickets der beiden Tierhaltungen vor Ort zu kaufen dann dürfte es vermutlich auch Kombitikets geben.
Auf jeden Fall muss man seine Kontaktdaten hinterlegen (funktioniert aber auch mit der LUCA-App)

Bayerwald-Tierpark-Lohberg
Einige der Volieren werden renoviert. Einige Tiere wie etwa die Schneehasen habe ich nicht gesehen, aber das bedeutet nicht, dass sie nicht mehr gehalten werden. Die Schneehasenanlage und das Hochmoor gehörten zu den renovierten Anlagen.
Tickets konnte man während meines Besuchs nur online besorgen, alle Tierhäuser waren geschlossen, die Aussichtsplattformen ebenso. Auf dem gesamten Gelände herrschte FFP2-Maskenpflicht.

Freilandterrarien (Tierfreigelände Bayrischer Wald)

Tierfreigelände I des Nationalparks Bayerischer Wald
Ab Juni gibt es Freilandterrarien für heimische Eidechsen und Schlangen. Der Zugang zur Kolkrabenvoliere war versperrt.
Zugang zum Tierfreigelände bekommt man nur wenn man sich vorher online oder vor Ort registriert hat. Alle begehbaren Anlagen sind offen, teilweise gibt es Zugangsbeschränkungen. Maskenpflicht gibt es nur in den begehbaren Anlagen und dem Parkplatz.
Weitere Informationen gibt es hier.

Dieser Beitrag wurde unter Zoobesuch - Update veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.