TTT: 10 passende Bücher für den Sommer

Heute sucht Aleshanee Bücher die zum Thema Sommer passen…
Naja, so wirklich konnte ich nichts damit anfangen, aber ich habe dann doch das eine oder andere irgendwie passende Buch gefunden… auch wenn meine Auswahl eher zum Thema Ferien passt….

Elisabeth Honey: Die Wombats bitte nicht streicheln
Dave Goulson: Wildlife Gardening -Die Kunst im eigenen Garten die Welt zu retten
Valentina Morelli: Kloster, Mord und Dolce Vita (Hörbuch)

Neben Kloster, Mord und Dolce Vita würden mir noch einige Bücher aus dem Genre Cozy Crime einfallen, einige passen einfach mit ihrer Leichtigkeit und fröhlichen Erzählweise (was merkwürdig klingt im Zusammenhang mit Verbrechen aber irgendwie ist es doch so), aber ich halte mich zurück. Freunde dieses Genres wird das enttäuschen, aber es gibt noch so viel mehr zum Thema Sommer (Sonne, Kaktus ….)

Agatha Christie: Das Böse unter der Sonne
Auf der kleinen Ferieninsel in Devon, wo Hercule Poirot sich einen Urlaub gönnt, herrscht erdrückende Hitze. Auch die Stimmung unter den Hotelgästen scheint unangenehm aufgeheizt. Als die berühmte Schauspielerin Arlena Stuart erwürgt in einer nahegelegen Bucht aufgefunden wird, geraten alle Gäste unter Verdacht, darunter auch die Stieftochter des Opfers, die ihre Mutter hasste. Poirot ahnt, dass die Lösung des Falls nicht so einfach ist, wie es den Anschein hat.
Agatha Christie geht immer … (oder zumindest ziemlich oft … und auch wenn sie viel geschrieben hat wiederhole ich mich hin und wieder. Diesen Titel habe ich schon einmal bei einem TTT erwähnt, zum Thema Sterne, aber es gibt noch andere zu diesem Thema passende Titel …ich habe nur den erstbesten Titel genommen, von dem ich annahm, dass er passen würde)

James Hamilton-Paterson: Kochen mit Fernet Branca
Gerald Samper lebt in der Toskana. Er ist Ghostwriter für reiche B-Promis. Doch sein Ehrgeiz ist, als Créateur erlesener Speisen in die Geschichte einzugehen. Seine Rezepte sind eigenwillig: Muscheln in Schokolade, Knoblauch- und Fernet-Branca-Eis, Fischotter mit Dörrpflaumen und Rhabarber.
Eines Tages wird seine Einsamkeit von einer neuen Nachbarin gestört. Die stattliche Marta ist – in seinen Augen – eine vulgäre Person aus einer dieser ehemaligen Sowjetrepubliken, in denen es nur so von Gangstern wimmelt. Aber, so behauptet sie, sie ist Komponistin von Filmmusik. Gerald glaubt kein Wort.
Die gespannten nachbarlichen Beziehungen, wechselweise aus Martas und Geralds Sicht kommentiert, gründen von Anfang an auf Mißverständnissen, eskalieren und nehmen immer groteskere Formen an. Schwarze Helikopter in der Nacht, sentimentale Musik aus Martas obskurer Heimat, und immer Fernet-Branca. Mit entsprechenden Folgen. Geralds Versuche, seine Einsamkeit zurückzuerlangen, scheitern. Im Gegenteil. Eine Katastrophe ist unvermeidlich.

Torsten Woywod: In 60 Buchhandlungen durch Europa (ein Buch von meiner WuLi)
Meterhohe Regalwände, endlose Bücherreihen, der verführerische Geruch von Papier und Druckerschwärze – das Innere einer Buchhandlung hat etwas Magisches. Das weiß auch Buchhändler Torsten Woywod, der dem Zauber des gedruckten Wortes schon früh verfallen ist und seine Leidenschaft deshalb zum Beruf gemacht hat. Nun hat er sich kurzerhand auf den Weg gemacht, um die schönsten und außergewöhnlichsten Buchhandlungen in Europa ausfindig zu machen. In seiner beeindruckenden Reiseerzählung präsentiert Torsten Woywod seine Funde und eröffnet uns einen Blick hinter die Kulissen der Buchwelt. Ein Muss für alle Buchverrückten und all diejenigen, die ihre Bücher immer noch lieber beim Buchhändler um die Ecke kaufen.

Joan Linsay: Picknick am Valentinstag 
Am Valentinstag des Jahres 1900 unternehmen die Schülerinnen des Appleyard College in der Nähe von Melbourne einen Ausflug zum Hanging Rock, um dort ein Picknick zu veranstalten. Im Laufe des sonnendurchfluteten Nachmittags im Busch machen sich die drei ältesten Schülerinnen, Miranda, Irma und Marion, unter strengen Ermahnungen der Lehrerinnen auf, das geheimnisvolle Felsmassiv genauer zu erkunden. Edith, eine jüngere Schülerin, schließt sich ihnen an. Als man sich am Abend zur Rückfahrt rüstet, sind nicht nur die vier Mädchen verschwunden, sondern auch die Lehrerin Greta McCraw.
Die Suche bleibt ergebnislos, bis plötzlich Edith schreiend und völlig verstört aus dem Unterholz gelaufen kommt. Sie hat keinerlei Erinnerung an die Geschehnisse auf dem Felsen. Die drei anderen Mädchen und die Lehrerin bleiben verschwunden. Alle hektischen Suchaktionen der nächsten Tage sind umsonst. Doch eine Woche nach dem verhängnisvollen Picknick taucht Irma zwischen den Felsen auf – ohne jede Erinnerung an das Vorgefallene. Wie sie so lange ohne Wasser in der Wildnis überleben konnte, ist ein Rätsel. Von den anderen drei Vermissten findet man nach wie vor keine Spur. Was ist mit ihnen geschehen?
(Okay Valentinstag ist nicht wirklich im Sommer … aber das war der erste Titel, der mir zum Thema eingefallen ist. Warum auch immer…)

Reiseführer gefällig?
Auch damit kann ich dienen …

Frisch auf meinem SuB gelandet (und mehr oder weniger auf der Straße gefunden):
Tom Gleisner/Rob Sitch/Santo Cilauro: Molwanien – Land des schadhaften Lächelns
Die Republik Molwanien ist zwar eines der kleinsten Länder Europas, doch hat sie dem anspruchsvollen Touristen viel zu bieten. Großartige Landschaften, prachtvolle neoklassizistische Architektur und Jahrhunderte der Hingabe an Kunst und Kultur sind zugegebenermaßen Mangelware. Der furchtlose Reisende wird in diesem einzigartigen, küstenfreien Nationalstaat jedoch viel zu seiner Erbauung finden.
Jetzt müsste man Molwanien nur noch finden … Google weiß nicht wo es ist. Aber Google ist auch nicht allwissend…

Und eher zufällig beim Surfen habe ich folgendes Buch entdeckt:
Axel Krohn/Christian Koch: Das kleinste Klo steht in Bordeaux
Europa steckt voller Geheimnisse! Wer hätte gedacht, dass die Finnen ein Wort für die Tätigkeit haben, sich in Unterhosen zu betrinken – nämlich „Kalsarikännit“? Wer kennt die so wichtige Geste der Italiener für „Deine Frau geht fremd“? Und warum weiß eigentlich niemand, dass die weltweit größte Jesus-Statue nicht etwa in Rio de Janeiro sondern vielmehr in Polen auf einem Kartoffelacker steht? Christian Koch und Axel Krohn haben jede Menge kurioses Reisewissen und überlebensnotwendige Fettnäpfchen-Warnungen zusammengetragen, die Europa von seiner lustigsten Seite zeigen. Verblüffend, erhellend, skurril.
Abgesehen davon, dass ich den Titel interessant finde kann ich dazu nichts sagen. Ich weiß noch nicht ob ich es auf meine Wunschliste setzen soll oder nicht .. die Liste ist lang genug, wird länger und länger mit spätestens jedem Donnerstag und Reiseführer lese ich eher selten (Molwanien und Translunarien sind die Ausnahme der Regel)

Jules Verne: Zwei Jahre Ferien
Vierzehn Jungen zwischen acht und dreizehn Jahren, Schüler einer neuseeländischen Schule, unternehmen eine Art Klassenfahrt auf einem Schiff. Sie geraten in einen Sturm und stranden auf einer unbewohnten Insel. Dort haben sie nun, was sich alle Kinder eigentlich wünschen: Zwei Jahre Ferien. Doch Gefahr droht in Gestalt von Banditen, die auf der Insel auftauchen …

Mehr (und vermutlich passendere) Sommertitel findet man bei Aleshanee.

Dieser Beitrag wurde unter Top Ten Thursday veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu TTT: 10 passende Bücher für den Sommer

  1. Andrea sagt:

    Guten Morgen Martin 🙂

    Ich fand das Thema heute auch nicht einfach, hab zumindest wenigstens die halbe Liste voll bekommen. Von deiner kenne ich ein paar Bücher vom sehen her, gelesen habe ich bisher aber keins. Das mit den 60 Buchhandlungen wollte ich mir immer mal anschauen, aber irgendwie ist das einfach nicht geworden.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Top Five

  2. Guten Morgen Martin,
    gelesen habe ich keins Deiner Bücher.
    Agatha Christie kenne ich natürlich, aber eher als Filme.
    Das Buch über die 60 Buchhandlungen wollte ich auch immer haben.
    Ich habe das damals bei WLD verfolgt, als Torsten sich auf die Reise gemacht hat.

    Liebe Grüße
    Conny

  3. Blackfairy71 sagt:

    Guten Morgen Martin!
    So ganz war das heute auch nicht mein Thema, aber ein paar passende Bücher habe ich doch gefunden. Bei deinem Kommentar bei Aleshanee musste ich doch schmunzeln. Warum willst du denn „Der kleine Apfelhof zum Glück“ nicht lesen? Klingt doch ähnlich spannend wie „Der kleine Strickladen in den Highlands“ 😉
    Von deinen Büchern kenne ich ein paar Titel, natürlich auch Agatha Christie. „Picknick am Valentinstag“…das kommt mir irgendwie bekannt vor. Wurde das vielleicht auch verfilmt?
    LG, Silke

    • Martin sagt:

      Hallo Silke,
      DER KLEINE APFELHOF … it ein Buch auf das ich ständig stoße. Ich finde den Titel abstoßend (für mich zumindest) und die Liebesgeschichte auch, aber es geht um Alpakas, und die würden ja auch zum Thema dieses Blogs passen. Ich habe auch den Eindruck, dass mir das Buch nachgeschmissen wird … aber bisher konnte ich widerstehen.
      PICKNICK AM VALENTINSTAG wurde tatsächlich verfilmt. Aber der Film ist schon älter.
      Einen Trailer findest du hier.
      Liebe Grüße
      Martin

  4. Marina sagt:

    Hallo Martin, 🙂
    von Agatha Christie habe ich bisher nur ein Buch gelesen, aber ich habe zwei weitere auf dem SuB und auch Das Böse unter der Sonne klingt sehr spannend. 🙂
    In 60 Buchhandlungen durch Europa habe ich schon ein paar Mal gesehen und da würde ich schon gerne einen näheren Blick riskieren. 🙂

    Liebe Grüße
    Marina

  5. Tinette sagt:

    Hallo Martin,
    ich fand das Thema heute auch nicht einfach. Ich lese kaum typische Sommerbücher. Ohne SuB hätte ich heute passen oder nicht so typische Bücher nennen müssen.
    Von deiner Liste habe ich kein Buch gelesen.
    Von Das Böse unter der Sonne habe ich die Verfilmung gesehen. Ich hänge ja immer noch bei Teil 3 der Miss Marple-Reihe.
    Die anderen Titel kenne ich teilweise vom Sehen her.
    Liebe Grüße
    Tinette

  6. Caro sagt:

    Huhu!
    Ich fand das Thema diesmal ziemlich einfach. Meine Liste hat sich fast von selbst erstellt 😉 … aber ich kann verstehen, dass es vielen schwerer fällt. Ich muss zugeben, dass ich von deinen Büchern keines kenne.
    Hier ist mein Beitrag.
    Liebe Grüße,
    Caro

  7. Nicole sagt:

    Hallo Martin,

    und wieder ein Buch von Agatha Christie, das ich noch nicht am Schirm hatte! Von „Das Böse unter der Sonne“ ist mir bisher noch gar nicht bewusst aufgefallen.

    Allein beim Titel „Zwei Jahre Ferien“ werde ich ja ein bisschen neidisch XD

    Liebe Grüße & schönen Abend,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    • Martin sagt:

      Hallo Nicole,
      „Das Böse hnter der Sonne“ wurde auch verfilmt und läuft hin und wieder im TV.
      „Zwei Jahre Ferien“ hätte ich als Kind auch gerne gehabt, aber vermutlich nicht so wie in Jules Vernes Roman. Das ist dann doch zu abenteuerlich.
      LG
      M.

  8. Aleshanee sagt:

    Guten Morgen Martin!

    Also ich finde, du hast da eine schon sehr passende Auswahl getroffen 😀
    „Das Böse unter der Sonne“ passt zum Beispiel auch perfekt! Ich liebe ja die Verfilmung mit Peter Ustinov – die ist so genial gemacht! Aber auch das Buch ist klasse – ich hab mich ja für „Tod auf dem Nil“ entschieden!

    Ohhhh, „Picknick am Valentinstag“!!! Dass das noch jemand kennt! Ich hab davon den Film gesehen vor gefühlt einer Ewigkeit! Der war ziemlich strange und ich kann mich echt kaum noch dran erinnern, aber irgendwie hat er sich mir eingeprägt. Irgendwann hab ich dann entdeckt, dass es auch ein Buch gibt und habs gelesen. Sehr skurril, aber irgendwie mochte ich es auch. Und es passt schon zum Sommer, soweit ich mich erinnere haben die Mädels doch einen „sommerlichen“ Ausflug gemacht 😉

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Martin sagt:

      Hallo Aleshanee,
      Picknick am Valentinstag: Ich fand die Erzählweise von Buch und Film sehr schön. Eigentlich passiert ja nichts, aber genau das macht die Spannung aus. Man erwartet immer irgend etwas spektakuläres, aber es kommt nicht. Und trotzdem wird man nicht enttäuscht.
      Das Böse unter der Sonne: Die Ustinov-Filme sind schon klasse gemacht und man kann sie immer noch anschauen. Ich hatte einige Bücher von Christie zur Auswahl, da diese an Ferienorten oder in warmen Regionen spielen und ich habe dann das erst beste genommen. Wozu auswählen, wenn mir doch eh alle gefallen.
      Liebe Grüße
      Martin

  9. Petra Berger sagt:

    Hallo,
    leider habe ich diese Woche ausgesetzt, ich hatte absolut keine Idee, wie ich das Thema umsetzen sollte. Ich habe bewusst noch nie ein Buch nacj Jahreszeiten gelesen und noch nie einen Bezug hergestellt. Und leichte, lockere Bücher lese ich ja eher nicht. ich fand es interessant, was auf den Blogs so genannt wurde, ich hätte keines der genannten Bücher ausgewählt. Bei Dir passt ja immerhin einiges zu Ferien, vor allem 60 Buchhandlungen und das kleinste Klo steht in Bordeaux. Da denkt man eher an urlaub. Bis nächste Woche und schönes Wochenende Petra

  10. Hallo Martin,
    ich finde, man kann ja für sich selbst entscheiden, welche Bücher für einen zum Sommer passen oder was man eben selbst vielleicht gern im Sommer liest. Niemand wird gezwungen locker-leichte Liebesgeschichten zu lesen, damit er sie beim TTT zeigen kann 😉
    Von deiner Auswahl sagen mir nur die wenigsten was. Das Lübbe Hörbuch hatte ich mir auch mal angesehen, habe mich dann aber nicht weiter damit beschäftigt.
    Hab ein schönes Wochenenden
    Liebe Grüße
    Dana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.