TTT: 10 witzige oder kuriose Buchtitel


Heute sucht Aleshanee witzige oder kuriose Buchtitel. Tatsächlich ist mir dieser TTT nicht leicht gefallen, denn sobald ich einen Titel gefunden habe, war er mir nicht witzig oder kurios genug… aber nachdem ich mich heute wieder beteiligen wollte musste ich mich schließlich für 10 Titel entscheiden.
Aber … zufrieden bin ich immer noch nicht.

David Wong: Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker
(Schade eigentlich, dass der Inhalt nicht das hält, was der Titel verspricht… es hätte ein abgedrehtes Buch sein können, aber ich fand es eher zahm)
Elisabeth Tova Bailey: Das Geräusch einer Schnecke beim Essen
Cat T. Mad: Lieber die Fledermaus im Keller, als die Taube auf dem Dach
(lustiger Titel, langweiliges Buch)

Jane Wallace Knight: Mein Boss ist ein grantiger Werwolf und ich glaube, er will mich fressen!
(noch ein Buch dessen Titel besser als der Inhalt ist)
Arthur Conan Doyle: heute dreimal ins Polarmeer gefallen
(klingt nach einem lustigen Buch, aber es ist ein Tagebuch, und gar nicht witzig)
Matt Simon: Die Wespe, die sich Raupen als Sklaven hielt

Dion Leonard: Mit Gobi durch die Wüste
Christian Tielmann: Unsterblichkeit ist auch keine Lösung
Anna Basener: Schund und Sühne

Douglas Adams: Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele
Privatdetektiv Dirk Gently ist in Band 2 der Mini-Serie auf der Suche nach einem Flughafenattentäter – alle Spuren führen zu Gott. Doch warum sollte Gott einen Abfertigungsschalter am Londoner Flughafen Heathrow in die Luft jagen?
Douglas Adams konnte gute Bücher schreiben. Er hatte eine gewisse Art von intelligenter Flappsigkeit, die vielleicht nicht jedermanns Sache ist…
Douglas Adams konnte gute Bücher schreiben. Aber Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele gehört nicht dazu. Aber zumindest hat es einen außergewöhnlichen Titel (was andererseits für viele andere D. Adams-Bücher ebenfalls zutrifft.

Wie am Anfang geschrieben bin ich mit meiner Auswahl der Titel nicht wirklich zufrieden. ich bin mir sicher, bei Aleshanee findet man weitaus bessere/skurrilere/witzigere.

Dieser Beitrag wurde unter Top Ten Thursday veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu TTT: 10 witzige oder kuriose Buchtitel

  1. Aleshanee sagt:

    Schönen guten Morgen!

    Haha, ne, ich glaube bei mir ist auch nicht so wirklich viel los mit „kuriosem“ … mir ist die Auswahl auch extrem schwer gefallen. Zum einen was zu finden und dann zu entscheiden ob das tatsächlich witzig ist. Wie bei dir lässt der erste Eindruck sehr schnell nach und dann war ich unschlüssig ^^

    ABER ich finde deine Auswahl echt toll und vor allem das mit den Schnecken find ich klasse! 😀
    Gelesen hab ich keins davon, nur von Douglas Adams hab ich vor Ewigkeiten einige Bücher gelesen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

  2. Petra Berger sagt:

    Guten Morgen, leider kenne ich diese Mal keines der Bücher aber die Titel sind wirklich super. Vor allem das Schneckenbuch. Douglas Adams habe ich außen vor gelassen, weil ich die Bücher nicht so mag. Schönen Donnerstag

    • Hallo Martin, 🙂
      ich glaube, du siehst das zu negativ. Ich finde deine Titel sehr witzig.^^ Da können meine nicht mithalten. Besonders kurios finde ich das Wespenbuch, aber auch das mit den Zombiespinnen. 😀
      Ich glaube, dass man sich an diese seltsamen Titel gewöhnt und gar nicht merkt, wie absurd sie eigentlich sind.

      Liebe Grüße
      Marina

      • Martin sagt:

        Haha,
        ich finde einige deiner Titel durchaus witzig.
        Schnuckengucken und Abgeferkelt sind meine Highlights.
        Aber du hast vermutlich Recht, wenn man Bücher besitzt, sie gelesen hat und ständig vor Augen hat fällt wohl ein absurder Titel selbst nicht mehr so auf.
        LG
        M

    • Martin sagt:

      Hallo Petra,
      es gibt gute Bücher von ihm und weniger gute. Im Nachhinein frage ich mich allerdings, warum ich ein weniger gutes genommen habe. MACHTS GUT UND DANKE FÜR DEN FISCH ist ja eigentlich auch ein passender Titel…
      LG
      M

      • Petra Berger sagt:

        zuviel Auswahl 🙂 Ich habe nur den ersten Band der Anhalter Bücher gelesen. Wie Pratchett, ist Adams so garnicht meins. Kann das nicht einmal begründen

        • Martin sagt:

          Die Anhalterbücher (Teil 1 – 4) mochte ich sehr, auch DIE LETZTEN IHRER ART fand ich klasse, Dirk Gently hat mich gelangweilt. Mehr habe ich von Adams nicht gelesen (die Dr Who Bücher zählen wohl nicht …). Und Pratchett … fand ich ganz nett, aber es wiederholte sich irgendwann alles und da war dann die Luft draußen…
          Aber man muss nicht alles mögen.
          😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.