Zoobesuche im März

Mehr oder weniger spontan wurde im Februar ein verlängertes Wochenende nach Dresden geplant. Während dieser Reise standen neben Zoos auch einige andere Ziele auf dem Programm (und das waren nicht nur Bismarcktürme). Unter den Zoos waren auch einige, die ich schon seit einigen Jahren nicht mehr besucht habe.

1. Zooreise 2022 – Dresden

Baustelle Luchsanlage (Zoo Hof)

Zoo Hof
Mein letzter Besuch im Hofer Zoo war im August 2021. Seit dem hat sich einiges verändert, bzw. ist in Veränderung begriffen. Die Gaststätte wird immer noch umgebaut und tatsächlich sind Fortschritte im Bau der Waschbärenanlage sichtbar. Teile der ehemaligen Muntjak/Weißstorchanlage werden für die Waschbären umgebaut. Die Weißstörche bewohnen nur noch einen kleinen Rest der ehemaligen Anlage, während die Muntjaks in einen anderen Teil des Zoos umgezogen sind.
Eine weitere Baustelle stellt die Luchsanlage dar. Luchse sind derzeit nicht im Zoo zu sehen. Neu sind die derzeit scheinbar sehr beliebten Cemanis. Nicht gesehen habe ich die Spitzhörnchen. Ihre Anlage wurde von Schönhörnchen bewohnt.

Polarfuchsanlage (Amerika-Zoo Limbach-Oberfrohna)

Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna
Auch im Amerika-Tierpark habe ich zuletzt im August 2021 besucht. Hier hat sich seit dem nicht so viel verändert. Die Uhuanlage wird jetzt von Polarfüchsen bewohnt. Uhus befinden sich nicht mehr im Bestand des Zoos.
Zoo Dresden
Mein letzter Besuch im Dresdner Zoo war ebenfalls im August 2021. Am Orang-Utan-Haus wird immer noch gebaut und auch auf der Kattaanlage sind Bauarbeiten zu sehen.
Tierpark Riesa
Im Tierpark Riesa war ich schon seit längerem nicht mehr. Der bisher einzige Besuch fand 2017 statt. Ich habe nicht den Eindruck, dass sich am Gesamtbild des Zoos viel geändert hat, aber natürlich habe ich auch keinen Überblick über den Tierbestand. Weiß also nicht was sich in den letzten Jahren verändert hat. Manche Zoos werden öfter besucht als andere, selbst wenn sich ein Besuch (wie in Riesa) lohnt.
Tierpark Chemnitz
Auch im Tierpark Chemnitz war ich zuletzt im August 2021. Am Steinzeitspielplatz wird immer noch gebaut, so dass es baustellenbedingte Änderungen in der Wegeführung geben kann. Coronabedingt sind diverse Tierhäuser geöffnet oder auch nicht, aber seit Beginn der Pandemie sind zumindest Affenhäuser und Vivarium bis auf weiteres für den Besucher nicht zugänglich.
Natur- und Wildpark Waschleithe
2014 war mein erster und bisher letzter Besuch im Natur- und Wildpark Waschleithe. Seit dem hat sich bestimmt das eine oder andere geändert. Bei meinem letzten Besuch auf keinen Fall vorhanden waren Ziesel und Schleiereulen. Erst vor Kurzem wurde die Haltung der Rotgesichtsmakaken aufgegeben. Das Affenhaus soll demnächst von Berberaffen bezogen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.