Werner Synakiewicz: Tierpark Berlin – Die schönsten Geschichten (Rezension)

Zwei schwarze Jaguare, die plötzlich nicht mehr in ihren Käfigen sitzen; ein Wolf, der es sich in einem Kindergarten wohl sein lässt; ein Gnu, das Großalarm in der Stasi-Zentrale auslöst. Die Mitarbeiter im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde erinnern sich an dramatische, kuriose und anrührende Erlebnisse, die sie auch nach Jahren nicht vergessen haben. Heute können sie darüber schmunzeln, damals freilich war ihnen oft nicht danach zumute.
Anlässlich des 50jährigen Bestehens des Berliner Tierparks erschien dieses Buch 2005. Ähnlich wie in den schönsten Geschichten aus dem Berliner Zoo vereint der Berliner Journalist auch hier mehr oder weniger witzige, aber sehr unterhaltsame Anekdoten aus dem Tierpark Berlin. Zahlreiche Schwarzweiß-Fotografien runden das kleine Büchlein ab.
Freunde des Berliner Tierparks werden ihre Freude haben.
Und auch wenn Henrich Dathe viel und oft über den Tierpark berichtet hat, so spielt er keine so große Rolle in diesem Buch (ebenso wenig wie sein Nachfolger Bernhard Blaskiewitz).
Es wurde bereits viel über den Tierpark geschrieben (und ich habe einiges davon gelesen), aber tatsächlich waren mir alle Geschichten neu (anders als es bei den Geschichten aus dem Berliner Zoo der Fall war)
Tierpark Berlin- Die schönsten Geschichten bei amazon (gebraucht)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.