3. Zooreise Tag 2 – Eine Reise durch zwei Bundesländer (Archiv)

Geplant waren Besuche im Opelzoo Kronberg, dem Vivarium Darmstadt, dem Wildpark Haibach und ein eventueller Besuch im Wildpark Alte Fasanerie Hanau, je nach Lust und Zeit. Keine weite Reise, aber immerhin zwei Bundesländer, deren Tierhaltungen wir aufsuchten … auch wenn man sich Haibach auch hätte sparen können.
Aber wir hatten ja sehr viel Zeit.

Das Frühstück im Hotel war ok. Wir hatten mit Bagels gerechnet, da von diesen in manchen Bewertungen die Rede war und wir das von unserem letzten Styles Besuch kannten. Bagels und Rührei gab es nicht…aber verhungert sind wir auch nicht. Beides ist nicht für ein Frühstück notwendig und wir hatten schon schlechtere (aber auch bessere, allerdings dann nicht in einem Hotel der IBIS-Hotels)
Pünktlich um neun waren wir im Opelzoo. Erstmalig haben wir auch Karotten gekauft und die Elefanten gefüttert, eigentlich nur einen und dieser ging nachdem wir ihm begreiflich gemacht hatten, dass wir nichts mehr hatten.
Das war dann auch schon das Highlight des Zoobesuchs (vielleicht sogar der ganzen Reise), sieht man davon ab, dass uns die Menge der gehaltenen Löffelhunde überrascht hatte. Ich kann mich nicht erinnern im Opelzoo jemals die Löffelhunde gesehen zu haben, und in keinem Zoo habe ich je mehr als zwei gesehen. Heute waren es fünf.

Toter Maikäfer in Haibach

Toter Maikäfer in Haibach

Nächstes Ziel nach Kronberg war das Vivarium Darmstadt. Nachdem aber alle Parkplätze am Zoo und der näheren Umgebung belegt waren, fuhren wir weiter nach Haibach in den Wildpark. Nicht unbedingt ein erstrebenswertes Ausflugsziel, aber als Naherholungsgebiet bestimmt sinnvoll. Als eingefleischter Fußballfan, der ich bin, habe ich ignoriert (bzw. nicht gewusst), dass ein wichtiges Spiel in Darmstadt stattfand … wohl nicht so weit vom Zoo entfernt. Wer gespielt hat weiß ich nicht mehr, aber es interessiert mich auch nicht.
Haibach war natürlich kein richtiger Ersatz für das Vivarium. Aber es gab freie Parkplätze … und Unmengen an zertretener und toter Maikäfer.

Nach Haibach ging es weiter in die Alte Fasanerie Hanau. Auch dort war die Parkplatzsituation fast zum Verzweifeln, aber wir hatten Glück und bekamen einen Platz ganz nahe an Eingang 2. So schlimm war es dann doch nicht.
DaS angenehme an diesem Besuch war, dass sich die Besucher irgendwie auf dem weiten Gelände verteilten. Manchmal bekam man auch keine Menschenseele zu Gesicht. Tiere manchmal aber auch nicht. Aber wir sahen genug und ein angenehmer Spaziergang war es auf jeden Fall. Leider gab es auch ein paar hartnäckige Mücken…

Nach Hanau versuchten wir es erneut in Darmstadt und diesmal bekamen wir sogar einen Zooparkplatz.
Überrascht hat mich die Anzahl an Hühnern, die sich auf dem Zoogelände herumtreiben. Mindestens vier Rassen habe ich zu Gesicht bekommen, auch wenn ich sie noch nicht beim Namen benennen kann. Die Zootierliste ist auch nicht hilfreich …

Offenbach

Offenbach

Darmstadt war unser letztes Zooziel, danach ging es zurück ins Hotel. An der Rezeption wurden wir etwas merkwürdig angeschaut, nachdem wir einen Stadtplan von Offenbach (und nicht von Frankfurt) wollten. Vermutlich gibt es niemanden der sich für die Sehenswürdigkeiten von Offenbach interessiert…und ich auch keine Ahnung hatte was man sich dort anschauen kann…
Aber Wikipedia hilft weiter, auch wenn ich danach nicht schlauer bin als vorher. Ich habe keine Gründe gefunden, warum ich mir Offenbach anschauen sollte.
Den kleinen Waldzoo kenne ich bereits, aber dieser ist in keiner guten Erinnerung geblieben. Es gibt schönere Zoos in der Umgebung…
Wir wollten den Plan allerdings nur um den Weg zur L’Osteria zu finden.
Die L’Osteria war wie erwartet voll, aber wir haben nach kurzer Wartezeit einen Platz bekommen und konnten unsere Riesenpizza, Vorspeisen und Nachspeisen genießen.

Danach wollten wir eigentlich am Main entlang zurück zum Hotel, aber während wir einen kleinen Abstecher zum Rewe gemacht hatten fing es zu regnen an und wir wählten den direkten Weg zum Hotel. Immerhin war es nicht so kalt und der Regen war auch nicht dramatisch.
Wie so oft ließen wir den Abend kartenspielend bei einem Glas Wein ausklingen.

Opelzoo Kronberg
Wildpark Haibach
Alte Fasanerie Hanau
Vivarium Darmstadt

Dieser Beitrag wurde unter Archiv, Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.