10 Orte die man im Vogtland (nicht) unbedingt gesehen haben muss

Albin Enders: Vogtländische Märzlandschaft (1935)


Das Vogtland (tschechisch Fojtsko, lateinisch Variscia) ist eine Region im Grenzgebiet von Bayern, Sachsen, Thüringen und Böhmen. „Vogtland“ bezieht sich auf den ehemaligen Herrschaftsbereich der Vögte von Weida, Gera, Plauen und Greiz. Im Vogtland leben etwa eine halbe Million Einwohner.

Klein-Vogtland, Adorf

Die detailgetreuen Miniaturen geben einen kleinen Einblick über die Sehenswürdigkeiten des Vogtlands.
Nicht nur für Kinder geeignet.
Auf dem Gelände des Miniaturenparks befindet sich auch ein botanischer Garten oder umgekehrt, je nachdem wie die eigenen Vorlieben sind)
Klein Vogtland im Beutelwolf-Blog
www

Vogtland-Museen
Neben dem Miniaturland in Adorf gibt es noch einige Museen, welche sich mit dem Vogtland auseinandersetzen:
Die Geschichte des Vogtlandes behandeln beispielsweise die Museen Bayerisches Vogtland in Hof und das Vogtlandmuseum in Plauen, das Museum der Burg Voigtsberg in Oelsnitz/Vogtl., in Weida das Museum der Osterburg sowie das Museum in Reichenfels. In Adorf werden regionale Geschichte im Perlmutter- und Heimatmuseum vermittelt. Museen zur ländlichen Lebensweise und Landeskultur des Oberen Vogtlands befinden sich in Landwüst, Eubabrunn und Bad Brambach. Die Geschichte des vogtländischen Musikinstrumentenbaus behandeln das Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen, das Heimatmuseum Bad Brambach, das Musik- und Wintersportmuseum Klingenthal und das Harmonikamuseum Zwota. Für das östliche Vogtland sind hauptsächlich das Heimatmuseum Falkenstein, das Museum Göltzsch in Rodewisch und das Stadtmuseum Lengenfeld wichtige regionale Informationspunkte.

Syratalbrücke

Brücken in der Nähe von Plauen
Das Vogtland hat einige interessante Brücken zu bieten. Vor allem in der Umgebung von Plauen finden sich einige wirkliche Kunstwerke: In Alte Elsterbrücke, Syratalbrücke, Friedensbrücke, Elstertalbrücke und die Göltzschtalbrücke. Die Brücken wurden aber bereits in einem 10 Orte-Beitrag erwähnt (hier)

Vogtlandarena
Die Sparkassen-Vogtlandarena ist eine Skisprungschanze in Klingenberg. Diese kann ganzjährig besichtigt werden und mit etwas Glück kann man auch Sportlern beim Trainieren zu sehen. In der Saison findet dort natürlich auch offizielle Skispringen statt.
www

Porzellanikon, Selb

Jack, the Bulldogg, Skyfall (Porzellanikon)

Nicht nur in Meissen wird Porzellan gemacht. Bayern muss sich hinter der sächsischen Manufaktur nicht verstecken. Und wer Porzellan liebt sollte sich das Porzellanmuseum in Selb nicht entgehen lassen.
Das Porzellanikon ist ein Museumskomplex, der sich mit der Fabrikation von Porzellan und Keramik in Selb und Hohenberg an der Eger im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge (Oberfranken) beschäftigt. Es entstand aus dem Zusammenschluss der Porzellanwelt Selb (mit dem Europäischen Industriemuseum für Porzellan, dem Europäischen Museum für Technische Keramik und dem Rosenthal Museum) und dem Deutschen Porzellanmuseum in Hohenberg an der Eger.
www

Blick vom Drachenschwanz

Drachenschwanz in der Neuen Landschaft Ronneburg
Die Neue Landschaft Ronneburg ist ein Landschaftspark im ostthüringischen Ronneburg, der in einem ehemaligen Uranerzbergbaugebiet der SDAG Wismut entstand. Der 124 Hektar große Park war einer der beiden Ausstellungsbereiche der Bundesgartenschau 2007.
Der Drachenschwanz, die längste Holzbrücke Europas (vor dem Tatzelwurm), ist Teil dieses Parks.
Der Drachenschwanz auf dem Blog

Museum für Naturkunde, Gera
Das Museum für Naturkunde in Gera ist eines von vier städtischen Museen der Stadt. Es befindet sich im Schreiberschen Haus auf dem Nicolaiberg in der östlichen Altstadt, unmittelbar neben der Salvatorkirche.
Als Naturkundemuseum beschäftigt das Museum sich vorwiegend mit den Lebewesen sowie der Geologie von Gera und der Region Ostthüringen.
Zum Naturkundemuseum gehören auch der „Höhler Nr. 188“ unterhalb des Schreiberschen Hauses, in dem Mineralien ausgestellt werden. Der Höhler kann im Rahmen einer Führung besucht werden und ist in meinen Augen der interessantere Teil des Museums (der allerdings auch unabhängig vom Museum besucht werden kann, wenn auch nur im Rahmen der Führung.
Mehr zum Höhler auf dem Blog gibt es hier.
www

Talsperre Pirk
Die Talsperre Pöhl ist nach der Größe des Speicherraums die zweitgrößte und nach der Höhe des Absperrbauwerkes über Gründung sowie nach der Wasserfläche die drittgrößte Talsperre in Sachsen. Die Talsperre dient dem Hochwasserschutz, der Brauchwasserversorgung, der Niedrigwasseraufhöhung, der Energieerzeugung und der Freizeiterholung.
Im Stausee ist das Baden, Segeln, Surfen und Bootfahren möglich. Der Betrieb von Sportbooten mit Verbrennungsmotor ist ausdrücklich verboten. Am See gibt es eine Jugendherberge, ein Naherholungszentrum mit Campingplatz, einen Segelverein und Kinderspielplätze. Die Talsperre Pirk ist das größte Naherholungsgebiet von Oelsnitz/Vogtl.
Die Talsperre auf dem Blog

Tierparks im Vogtland
Das Vogtland hat nur einige kleinere Tierparks zu bieten, wobei der Waldzoo Gera der größte davon ist. Elefanten und große Menschenaffen wird man nicht sehen, aber es gibt eine Menge kleinerer Tiere, die nicht minder interessant sind. Jeder Zoo bietet auch die Möglichkeit Ziegen und andere Haustiere zu streicheln.
Die Tierparks im Vogtland: Hof, Gera, Falkenstein, Klingenthal

Der 10. Ort im Vogtland ist eigentlich kein Ort, den man persönlich aufsuchen muss … aber ich erlaube mir trotzdem eine Erwähnung.

Ella – Die Vogtlandsaga
Die Trickfilmserie (u. a. mit der Stimme von Stefanie Hertel) entführt den Zuschauer in das Vogtland des 18. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht das arme Mädchen Ella aus dem Tripflhäusel und Hans, dem Sohn des Oberförsters aus dem Oberen Schloss in Greiz.

www

Dieser Beitrag wurde unter 10 Orte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.