TTT: Halloween-Special


Halloween scheint der Lieblingstag von Aleshanee zu sein und so verwundert es nicht, dass es zu diesem Tag auch ein Special gibt.
Im letzten Jahr suchte sie nach Buchtipps für diesen Tag, also alles was irgendwie gruselig und unheimlich ist. Ich habe dann auch gleich ein bisschen über Halloween geschwafelt, aber das erspare ich mir an dieser Stelle.
Ich erspare mir auch eine Wiederholung von Büchern, die ich im letzten Jahr bereits erwähnt habe. Ich wiederhole mich sowieso viel zu oft.
Nebenbei bemerkt: Hier ist der TTT vom 25. Oktober 2018.

Und hier ist das 2019er-Special.

Ein Buch mit einem gruseligem Cover
Shane Hegarty: Darkmouth 1
Es gibt 1000 Gründe, nach Darkmouth zu kommen. Und eine Million, es lieber zu lassen. Das Leben des zwölfjährigen Finn ist alles andere als langweilig. Denn er ist der Sohn des letzten amtierenden „Legendenjägers“ von Darkmouth. Dabei will er mit den Monstern eigentlich gar nichts zu tun haben! Doch als der finstere Riese Gantrua plant, geheime Portale zur „Verseuchten Seite“ zu öffnen und die gruseligsten und gefährlichsten Legenden auf Darkmouth loszulassen, hat Finn keine Wahl. Gemeinsam mit seinem Vater und der vorwitzigen Emmie stellt er sich dem großen Kampf.
Erster Band der Erfolgsserie mit dem sympathischen Antiheld Finn und seiner Freundin Emmie. Eine perfekte Mischung aus Action, gefährlichen Kreaturen, Tempo, Spannung und viel Witz.

Ein Buch in dem ein Mord geschieht
Dolores Redondo: Alles was ich dir geben will
»Er hatte den Verdacht, dass sein ganzes Leben auf einer Lüge aufgebaut war.« Als der Schriftsteller Manuel Ortigosa erfährt, dass sein Mann Álvaro bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, eilt er sofort nach Galicien. Dort ist das Unglück passiert. Dort ist die Polizei auffallend schnell dabei, die Akte zu schließen. Dort stellt sich heraus, dass Álvaro ihn seit Jahren getäuscht und ein Doppelleben geführt hat. Doch was suchte Álvaro in jener Nacht auf einer einsamen Landstraße? Zusammen mit einem eigensinnigen Polizisten der Guardía Civil und Álvaros Beichtvater stellt Manuel Nachforschungen an. Eine Suche, die ihn in uralte Klöster und vornehme Herrenhäuser führt. In eine Welt voller eigenwilliger Traditionen – und in die Abgründe einer Familie, für die Ansehen wichtiger ist als das Leben der eigenen Nachkommen.

Ein Buch mit gruseliger Atmosphäre
Christian von Aster: Sieben Arten Dunkelheit
Mit der Dämmerung erwachen Zwielichtwichtel und Schattenbolgs zum Leben. Sie und andere Kreaturen bevölkern unbemerkt die Finsternis. Nur die drei Nachtzähmer – der Schattenvater, der Nachtwahrer und der Dämmerflechter – kennen die Gesetze der Dunkelheit. Sie allein können die Welt vor ihren Ungeheuern schützen. Plötzlich aber beginnt das Dunkel die Regeln zu brechen. Es drängt ins Licht – und damit auch in die Welt des 15-jährigen David, der eigentlich ganz andere Sorgen hat, als die Welt vor immerwährender Dunkelheit zu retten. Und doch ist es genau diese Aufgabe, die der Nachtwahrer ihm und der blinden Ayumi überträgt. Können David und Ayumi verhindern, dass der fürchterliche Dämmermahr alles Licht verschlingt?

Ein Buch das an Halloween spielt oder in dem Halloween vorkommt
Nika S. Daveron: Königin der Monster
Lena Arimont hat eher ungewöhnliche Freunde. Zum Beispiel den Serienkiller Ridgeway, den Dämon Kezramon und den Voodoo-Hexer Cobalt.
Denn Lena ist anders als die anderen. Ihre höchst lebendige Fantasie erweckt jeden Bösewicht aus Büchern oder Filmen zum Leben, wodurch sie fortan in ihrer Welt herumgeistern. Mittlerweile hat sie sich daran so gut wie gewöhnt und lebt ein fast normales Leben – auch wenn die Themen, die Lena mit ihren Freunden bespricht, ein bisschen düsterer sind, als die der anderen Achtzehnjährigen in ihrer Abschlussklasse.
Doch als eines Tages Matteo in ihr Leben stolpert, steht Lenas Kleinstadtleben plötzlich Kopf. Denn Matteo ist Dämonenjäger. Und er sieht verdammt gut aus.

Ein Buch das du vor Spannung nicht aus der Hand legen konntest
C. L. Polk: Witchmark – Die Spur der Toten
Miles Singer ist Arzt und er ist auf der Flucht vor seiner Vergangenheit. Eines Tages wird er zu einem Notfall gerufen. Als Miles den Sterbenden untersucht, stellt er mit Erschrecken fest, dass dieser die Aura einer Hexe hat. Aber noch schlimmer, der Vergiftete hat erkannt, dass auch Miles das Hexenmal trägt.
Die Geschicke Aelands werden von den adligen Sturmsängern bestimmt. Ihre legitimierte Magie hat dem Land unvorstellbaren Fortschritt gebracht, es aber auch in einen fürchterlichen Krieg gestürzt. Die Soldaten kommen völlig verändert aus dem Krieg zurück. Miles Singer ist Arzt. Um den zurückkehrenden Soldaten zu helfen, kann er seine magischen Fähigkeiten nur heimlich einsetzen. Kämen sie ans Licht, würde er in einem Asylum eingesperrt. Als Miles zu einem Sterbenden gerufen wird, der wohl vergiftet wurde, bleibt ihm keine Wahl: Zusammen mit einem schönen Amaranthine, der zwischen der Welt und dem Totenreich wechseln kann, versucht er den Mordfall aufzuklären. Hinter all dem verbirgt sich aber ein Geheimnis, dessen Abgründigkeit kaum abzusehen ist: Wohin sind die Seelen der Gefallenen verschwunden?

Ein Buch aus dem Horror Genre
Alisha Bionda: Moriturus
Neun Autoren und Musiker bilden in dieser Anthologie einen künstlerischen Verbund, denn auch in der Musik sind Zombies allgegenwärtig, wie schon Michael Jacksons „Thriller“ eindrucksvoll unter Beweis stellt.
Die unterschiedlichsten Totengeister gehen in den Geschichten von Tanya Carpenter, Marc-Alastor E.-E., Lukas Hainer (Songtexter), Stefan Lindner (Gebrüder Thot – Stefan & Thomas Lindner), Bernd Rümmelein, Michael Siefener, Thomas Vaucher (Keyboarder von „Emerald“), Dieter Winkler (Musiker & Sänger von „Wolfsherz“) und Alex „Lex“ Wohnhaas (Sänger von „Megaherz“) um.
Die Titelstory „Der Letzte heißt nicht Tod“ stammt von Marc-Alastor E.-E.

Ein Buch das du grauenvoll fandest
Grauenvoll sagt ja so viel aus…grauenhaft langweilig, grauenhaft schlecht geschrieben, grauenhaft lektoriert. Da mir die Auswahl schwer viel (und mir auch Bücher eingefallen sind, die ich lieber nicht erwähnen will) habe ich mich für ein Buch entschieden, dass ich abgebrochen habe (was ja nicht so häufig vorkommt)
Martin Kluger: Abwesende Tiere
Dem Zoodirektor, dem gottgleichen Oberhaupt der Anlage, ist die Frau abgehauen. Er rettet sich in die Entwürfe seines „Neuen Nachttierhauses“, in wilde Eskapaden und immer bizarrere Wochenparolen, mit denen er sein Reich regiert. Der Professor für Schmerzforschung ist sein finsterer, unergründlicher Gegenspieler, der in seinem Privatlabor geheime Versuche an den „augenkranken Tieren“ anstellt. Nachts dringen ihre Schmerzensschreie über das Gelände. Auch Papageno, der legendäre Revierchef des Vogelhauses, gehört bereits zum Zooinventar. In den Einzelgänger verliebt sich Dorothee Matthes, die als angehende Zoologin eine Stelle im Garten antritt, um über Großkatzen zu forschen. Doch ihre leidenschaftliche Affäre zerbricht an Papagenos Erinnerungen an Jali – an eine bewegende Liebe.
Papageno hat die litauische Jüdin in den dreißiger Jahren kennen gelernt, im Berlin der Olympischen Spiele. Sie will von ihm Deutsch lernen, er lernt von ihr die Sprachen, die sie kennt, vor allem die der Liebe. Beide können nur ahnen, wie bedroht Jali ist. Eines Tages verschwindet sie. Papageno hofft, im Zoo auf ihre Spuren zu stoßen.
Wild und wahnsinnig: die Welt als Zoo.

Ein Buch mit Vampiren oder sonstigen Geschöpfen der Nacht
Es ist schon etwas länger her, dass ich einen wirklich guten Vampirroman gelesen habe und Dracula wollte ich nicht schon wieder erwähnen, auch wenn ich es gerade getan habe … deswegen habe ich mich für ein Buch entschieden, das ich zwar nicht gut finde, aber weil ich die Autorin kenne (und ich glaube, dass sie sich mit den Fortsetzungen steigern wird) erlaube ich mir auch ein mittelmäßiges Buch zu erwähnen … andererseits … es fällt nicht in die Kategorie grauenhaft.
Cornelia Kiener: Das Schicksal der Jägerin
Nadine Wolf ist glücklich als sie ihre Lehre als Tierpflegerin beginnt. Doch dann geschehen seltsame Ereignisse. Nadine bekommt Albträume, Menschen werden angegriffen und sie muss nicht nur entsetzt feststellen, dass es Vampire gibt, sondern auch, dass sie deren Präsenz fühlen kann. Als sie ergründen will warum, nimmt das Unheil seinen Lauf …

Ein Buch das dir Gänsehaut beschert hat (kann auch romantisch gemeint sein)
Gar nicht so einfach … ES (gruselig) habe ich im letzten Jahr erwähnt, Witchmark (romantisch) bereits in einer anderen Kategorie … aber das waren genau die beiden Bücher, die mir spontan dazu eingefallen sind. Bleibt nur noch ein Buch, dass ich extrem spannend fand … oder das folgende, das mir Gänsehaut beschert hat, weil es um Dinosaurier ging.
Michael Crichton: Dinopark
Stellen Sie sich folgendes vor: Sie kaufen für hundert Dolar eine Tageskarte, setzen mit dem Boot auf eine kleine Insel über und verbringen einen ganzen Tag in der Urzeit. Subtropische Vegetation, Erlebnisbahnen, die Sie über die ganze Insel fahren, hin zu fünfzehn verschiedenen Arten von echten, lebenden Dinosauriern, riesigen und winzigen, gefährlichen und harmlosen. Ein Trau? In DINOPARK wird er unheimliche Wirklichkeit. Oder jedenfalls beinahe.

Ein Buch mit einem richtig fiesen/bösen Charakter 
Andreas Suchanek: Das Erbe der Macht
Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.
Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Kämpfe mit den Lichtkämpfern und dem Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und viele mehr –, um den Erhalt der Menschheit.

Bei Aleshanee gibt es mehr Beiträge zum Halloween-Special.

Dieser Beitrag wurde unter Top Ten Thursday veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu TTT: Halloween-Special

  1. Petra Berger sagt:

    Guten Morgen Martin. Hast Du tatsächlich den Schuber von Andreas? Da werde ich neidisch Ich war auf der FBM kurz in Versuchung aber da ich die HC Sammelbände habe, war es mir dann einfach zu viel. Witchmark habe ich schon auf dem SUB; das hattest Du vor Wochen mal genannt und es hatte mich sofort angesprochen. Nehme ich wohl mit in Urlaub. Christian von Aster und Alisha Bionda habe ich schon gelesen. Alisha als Herausgeberin hat ja ein gutes Händchen für gute Geschichten. Ich hatte eine Sammlung von erotischen SF Geschichten, war teilweise echt amüsant. Darkmputh hört sich gut an, der Rest agt mir nichts, außer natürlich Dino Park. Mein Freund hat alles von Crichton inhaliert und wir haben dann teilweise die Filme geschaut. Schönen Donnerstag. Nächste Woche setze ich wegen Abwesenheit aus. LG Petra

    • Martin sagt:

      Hallo Petra,
      du brauchst nicht neidisch zu werden. Ich habe den Schuber von Andreas nicht, ich habe das Ebook. Das nimmt nicht so viel Platz weg.
      Ich kann nicht sagen, dass Alisha ein gutes Händchen für Geschichten hat. Das was ich bisher von ihr gelesen habe (bzw. das was sie herausgegeben hat) waren Anthologien wie jede andere auch: Geschichten von jeder Qualität, zumindest was meinen Geschmack anbelangte. Was sie aber gut kann sind interessante Themen für ihre Anthologien zu finden.
      Ich hab auch einiges von Crichton gelesen, aber nicht alles (und ich habe auch nicht alle Filme gesehen und um Emergency Room habe ich einen Bogen gemacht, nicht ganz das, was ich mir anschaue).
      Schade, dass du nächste Woche nicht dabei bist, ich bin immer sehr gespannt was ich so bei dir finde. Aber man kann nicht immer bloggen.
      LG
      Martin.

  2. Aleshanee sagt:

    Schönen guten Morgen!

    Haha, ne, also Halloween ist nicht mein Lieblingstag und eigentlich kann ich mit der Umsetzung „heutzutage“nicht wirklich viel anfangen. Aber mit dem ursprünglichen Samhain fühle ich mich schon eher verbunden. Ich hab mich mal eine zeitlang über die ganzen Feste und Feiertage informiert und nachgelesen – die haben ja alle einen heidnischen Ursprung und das ist wirklich interessant, wenn man mal sieht was der Sinn dahinter war.

    Die Darkmouth Cover find ich auch cool – die Reihe hab ich auch schon länger im Auge, vielleicht lese ich da mal rein.
    Witchmark liegt leider immer noch auf meinem SuB und ich werde auch dieses Jahr nicht mehr dazu kommen, aber nächstes 😉
    Über Chr. v. Aster haben wir ja schon kurz gesprochen. Es macht mich schon neugierig, überhaupt noch etwas anderes von ihm auszuprobieren, aber ich bin mir noch unschlüssig.

    Die Reihe von Suchanek hatte ich mal angefangen aber bei Band 5 oder 6 aufgehört. Ich hatte da die kurzen Bände immer einzeln gelesen und dieses Prinzip ist irgendwie nix für mich. Es ging mir alles immer zu schnell und hatte einen oberflächlichen Eindruck für mich. Ich konnte da nicht reinfinden …

    Hab einen schönen Tag und Happy Halloween xD
    Aleshanee

    • Martin sagt:

      Happy Halloween Aleshanee!
      Das mit den christlichen Feiertagen und ihrem Ursprung fand ich immer schon interessant. Auch den heidnischen Glauben (also alles nichtchristliche ..) ist sehr spannend.
      Bei Darkmouth bin ich leider noch nicht über den ersten Band hinausgekommen … zu viel anderes will (oder muss) noch gelesen werden. Aber ich hoffe, dass ich die Reihe nicht aus den Augen verliere … Ich weiß schon warum ich eigentlich kein Reihenfan bin.
      Sieben Arten Dunkelheit wird bestimmt noch öfter bei mir erwähnt werden.
      Von Suchanek habe ich die Gesamtausgabe, das liest sich bestimmt angenehmer als die kurzen Einzelbände. SO habe ich einen anderen Eindruck.

      LG
      M

  3. Tinette sagt:

    Hallo Martin,
    ja, es ist zu offensichtlich, dass ich großer Mary Higgins Clark-Fan bin. Bis jetzt haben mich alle ihre Bände begeistert. Vor allem die Laurie Moran-Reihe lässt mich immer miträtseln. Es gibt aber auch viele Gegenstimmen, die mit der Autorin gar nichts anfangen können. Gefühlt bin ich die Einzige, die die Bücher mag. 😀
    Zu DinoPark habe ich ja schon oft gesagt, dass es meins meiner Lieblingsbücher ist. Ich bin auch gespannt auf Teil 6, obwohl mir der 5. Film nicht so gut gefallen hat.
    Von Witchmark hat eine Bekannte eine Rezension auf meinem Blog, aber selbst gelesen habe ich das Buch nicht.
    Die anderen Bücher kenne ich nicht.
    Liebe Grüße
    Tinette

    • Martin sagt:

      Hallo Tinette,
      ich werde mir MHC mal genauer anschauen. Ich muss gestehen, dass ich mich noch nie für die Autorin interessiert habe. Warum auch immer. Aber vielleicht finde ich ja etwas interessantes.
      Nun ja … zu DinoPark (und alles was damit zu tun hat) müssen wir uns ja nicht mehr äußern. 😉
      LG
      Martin

  4. Andrea sagt:

    Guten Morgen Martin 🙂

    Tatsächlich habe ich von deiner Liste mal ein Buch gelesen – naja, zumindest teilweise kenne ich die Reihe von Andreas Suchanek. Müsste da mal mit Band 7 weiterlesen^^ aber so richtig hatte ich bisher da keinen Charakter, den ich wirklich böse fand.
    Ansonsten habe ich Sieben Arten Dunkelheit noch auf meiner Leseliste stehen.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir 😀
    Andrea
    Meine Top Ten

  5. Nicole sagt:

    Hallo Martin,

    „Witchmark – Die Spur der Toten“ hätte mich von der Aufmachung her gleich angesprochen. Insgesamt klingt es mir dann aber doch zu fantastisch. Ich muss es nicht so haben, wenn Fantasy-Elemente in den Vordergrund rücken oder zu viel von anderen Welten die Rede ist. Ich werde das Buch jetzt trotzdem unter Beobachtung halten – deine Rezension hat mich nämlich neugierig gemacht. XD

    Liebe Grüße & schönes Gruseln,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

  6. Marina sagt:

    Hallo Martin, 🙂
    gelesen habe ich keines der Bücher, aber du hast eine spannende Auswahl getroffen. Und besonders Königin der Monster könnte etwas für mich sein, was damit zu tun hat, dass Bücher eine Rolle spielen. 😀

    Liebe Grüße
    Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.