Amie Kaufman: Beastchangers 2 – Im Reich der Feuerdrachen (Rezension)

Bewaffnet mit einem mächtigen Schneestein rüsten sich die Eiswölfe zum Angriff gegen die Feuerdrachen. Mit diesem Stein können die Wölfe eisige Temperaturen heraufbeschwören – eine Katastrophe für die Drachen! Nur das Sonnenzepter könnte das Gleichgewicht der Mächte wiederherstellen und einen Krieg zwischen den Tierwandlern verhindern. Also machen sich die Zwillinge Anders und Rayna auf eine gefahrvolle Suche …
Teil 2 der Beastchangers-Trilogie.
Spannend geht es weiter. Die Erwachsenen wollen krieg (zumindest die eine Seite), die Kinder wollen das verhindern und so beginnt eine spannende Jagd gegen die Zeit und nach hilfreichen Artefakten.
Wie auch im ersten Teil wird es spannend, die Charaktere sind interessant und sympathisch. Es ist keine Serie mit einem einzelnen Helden, es geht um eine ganze Gruppe, die versuchen Schlimmstes zu verhindern.
Nebenbei erfährt man mehr über die gemeinsame Vergangenheit von Drachen und Wölfen und auch die Abstammung von Rayna und Anders spielt eine Rolle.
Langweilig wird es nie und man ist gespannt wie es weiter geht.

Die Story und das Niveau des ersten Teils wird konsequent weitergeführt und man fiebert mit großen Erwartungen dem Finale entgegen.

Beastchangers 2 – Im Reich der Feuerdrachen bei Amazon

(Rezensionsexemplar)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.