TTT: 10 Bücher, in denen Figuren aus mehreren Generationen vorkommen


Heute sucht Aleshanee Bücher mit Figuren aus mehreren Generationen.
Die Umsetzung des Themas fiel mir nicht ganz so leicht und das Generationenthema ist auch etwas langweilig umgesetzt.

Der Fall Charles Dexter Ward
Der Fall Charles Dexter Ward ist eine Warnung vor den Gefahren historische Forschung; ein junger Liebhaber der Genealogie und der Geschichte allgemein dringt in die Geschichte seiner eigenen Vergangenheit ein und stößt dabei auf einen höchst unguten Vorfahren, Robert Curwen, der sich mit vormenschlichen bösen Mächten eingelassen hat. Seine mit wissenschaftlicher Akribie betriebenen Nachforschungen wecken ein Böses, das längst noch nicht tot ist; sein wiedergängerischer Vorfahr bemächtigt sich des Willens und der äußeren Gestalt seines Urenkels, um seine ruchlosen Beschwörungen und dämonischen Riten in der Gegenwart fortzusetzen – mit den entsetzlichen Folgen, die der Leser Lovecrafts zu Recht vermutet. (Nicht unbedingt aufeinander folgende Generationen …, aber „Ahnenforschung“ passt gut zum Thema …)

Hercule Poirots Weihnachten
Simeon Lee ist ein richtiger Familien-Tyrann. Umso überraschender ist es, dass er seine gesamte Verwandtschaft an Weihnachten zu sich einlädt. Doch wie immer beginnt er sofort damit, alle zu beleidigen und zu provozieren – und wird schon bald tot aufgefunden. Wer aber hat ihm die Kehle durchgeschnitten? Als Hercule Poirot zur Hilfe gerufen wird, muss er erkennen, dass jedes der Familienmitglieder genügend Gründe hatte, den alten Mann zu hassen.
Drei Generationen und weitere Familienangehörige.
Auf Agatha Christie konnte ich natürlich nicht verzichten (wie auf andere meiner Lieblingsautoren auch nicht). Das Buch habe ich zwar gelesen, aber eine Rezension davon existiert nicht. Im Moment werden aber viele AC-Krimis neu aufgelegt, vielleicht auch dieses und vielleicht werde ich es dann rereaden (wie es so schön auf neudeutsch heißt) und dann wird es auch eine Rezension dazu geben.

J. M. G. Le Clézio: Alma
Eine Art Familiengeschichte, darunter tauchen auch verschiedene Personen unterschiedlicher Generationen (tot und lebendig) auf, aber es ist eine sehr freie Umsetzung des Themas. Und eigentlich gefällt mir das Buch auch nicht. Aber ich wollte Wiederholungen in diesem Jahr vermeiden, weshalb ein anderes Buch, das ich sonst erwähnt hätte einfach mal ersetzt wurde, obwohl es besser wäre (Zu finden ist es hier)
Jørn Lier Horst: Wisting und der fensterlose Raum
Vater, Tochter, Enkeltochter …
Jules Verne: Die Kinder des Kapitän Grant
Kinder suchen ihren Vater
Susanne Röckel: Der Vogelgott
Eine Art moderner klassischer Schauerroman … Mitglieder einer Familie erzählen ihre Begegnung mit dem „Vogelgott“
Jacqueline Kelly: Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen
Wenn Kinder die Hauptrolle spielen, dann sind Eltern meist nicht weit … (auch wenn es zahlreiche Ausnahmen gibt). In diesem Buch spielen Eltern und der Großvater aber durchaus eine Rolle, der Großvater sogar eine entscheidende.
Michael Crichton: DinoPark
Ein Großvater und seine Enkel … und die anderen Hauptpersonen sind eine andere Generation, wenn auch keine familiären Beziehungen bestehen …
Shane Hegarty: Darkmouth 1 – Der Legendenjäger
Vater und Sohn gegen die Mächte der Finsternis (oder so ähnlich)

Soweit die Bücher, die ich rezensiert (und demnach auch gelesen) habe …
Mehr habe ich beim Überfliegen meiner Blogs nicht an Familien(oder Generationen)geschichten nicht gefunden.
Deswegen ist das zehnte Buch von meiner WuLi.
Ob es dabei tatsächlich um mehrere Generationen geht kann ich allerdings nur erahnen…

Mavis Doriel Hay: Geheimnis in Rot
Tante Mildred hat es schon immer geahnt: Die Verwandtschaft an Weihnachten zu versammeln ist keine gute Idee. Als der Familienpatriarch mit einer Kugel im Kopf gefunden wird, entbrennt an der festlichen Tafel ein Streit um sein Erbe. Dieser neuentdeckte Klassiker von Mavis Doriel Hay ist ein Muss für alle Krimifans und perfekt geeignet, von den eigenen Familiendramen an Weihnachten abzulenken.
Das traditionelle Familienfest im Hause Melbury beginnt wenig beschaulich, als Sir Osmond von einem als Weihnachtsmann verkleideten Gast ermordet aufgefunden wird. Die Trauer der anwesenden Verwandtschaft hält sich jedoch in Grenzen, da Sir Osmond ein beträchtliches Erbe hinterlässt. Jedes der eingeladenen Familienmitglieder zieht seinen Nutzen aus dem Tod des Patriarchen – nur der Weihnachtsmann, der genug Gelegenheiten hatte, den alten Herrn ins Jenseits zu befördern, besitzt kein Motiv. Inmitten von Missgunst, Verdächtigungen und Abscheu stellt sich schließlich heraus: Es kann nicht nur einen verkleideten Weihnachtsmann gegeben haben. 

Mehr Familiengeschichten gibt es bei Aleshanee.

Dieser Beitrag wurde unter Top Ten Thursday veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu TTT: 10 Bücher, in denen Figuren aus mehreren Generationen vorkommen

  1. Andrea sagt:

    Guten Morgen Martin 🙂

    Ich fand das Thema heute auch nicht so leicht … aber eher weil ich es mir selbst schwerer gemacht habe. Familiengeschichten lese ich auch nicht, aber im Jugendbuchbereich hat man eigentlich immer schon 2 Generationen in den Geschichten – Eltern und Kind. Ich wollte halt min. 3 Generationen finden und da wurde es dann auch schon schwierig.
    Von deinen Büchern kenne ich ein paar vom sehen her, gelesen habe ich aber noch keins.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Bücher mit mehreren Generationen

    • Martin sagt:

      Hallo Andrea,
      manchmal macht man es sich selbst schwer. Aber warum auch nicht, ein bisschen Herausforderung darf ja auch sein. Ich hätte auch mehrere Generationen haben wollen, aber das war wirklich schwer… und wie man sieht bin ich gescheitert.
      Liebe Grüße
      Martin

  2. Petra Berger sagt:

    GUten Morgen,
    selten…aber ich kenne keines der Bücher. Der Weihnachts Cosy krimi hört sich aber nach meinem Beuteschema an. Nur habe ich in der letzten Zeit massig Bücher gekauft und ertauscht. das muss jetzt erst abgelesen werden. Lovecraft habe ich noch nie gelesen, sollte ich vieleicht mal. Schönen feiertag morgen. LG Petra

    • Martin sagt:

      Hallo Petra,
      ich habe vor Kurzem ein paar ebooks gekauft … jetzt ist mein SuB angewachsen, allerdings habe ich die Angewohnheit meinen ebook-Stapel zu vernachlässigen/zu vergessen …
      Abgesehen davon versuche ich meinen Vorsatz gerecht zu werden und meinen Printbuchsub kleiner zu machen…. Funktioniert bisher auch ganz gut, aber das heißt auch das meine WuLi wächst und wächst.
      Ich versteh also was du meinst.
      Dir auch einen schönen Feiertag und ein angenehmes Wochenende
      M

  3. Yunika sagt:

    Hallo Martin,

    dass es gar nicht so leicht war, da kann ich dir voll und ganz zustimmen. Ich lese zwischendurch sehr gerne Familiensagen, mag es, die Geheimnisse zu entschlüsseln. Aber irgendwie sind mir all die Bücher gar nicht eingefallen xD zumal ich die letzten 2 Jahre kaum gelesen habe und mir selbst den Anspruch gestellt habe, neuere Bücher auszuwählen. Man kann es sich auch selbst schwer mache, oder?^^

    Von deinen Büchern kenne ich leider keines.

    Liebe Grüße,
    Yunika

    Unser Beitrag

    • Martin sagt:

      Hallo Yunika,
      warum sollte man es sich auch nicht schwer machen. Ich finde das macht die Sache ja noch spannender und auch für einen selbst interessant. Ich durchwühle erst meine Rezensionen und schaue dann auf SuB und WuLi… da sind dann Bücher aller Art dabei, neuere, ältere … was mir in die Finger gerät. Aber ich versuche Wiederholungen zu vermeiden. Das ist dann schon einmal die erste Hürde.
      Liebe Grüße
      Martin

  4. Aleshanee sagt:

    Hi Martin!

    Ja, ein echt schwieriges Thema auch für mich ^^
    Dino Park ist frisch bei mir eingezogen – das wollte ich schon seit einer Ewigkeit lesen und jetzt ist es immerhin schonmal in meinem Regal 😀 Ich hoffe, ich komme bald dazu, das soll ja sehr sehr gut sein!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Martin sagt:

      Hallo Aleshane,
      ich habe DinoPark ja erst vor Kurzem gelesen und fand es immer noch so gut wie damals als es herausgekommen ist. Ich will in diesem Jahr noch die Fortsetzung (Re) lesen. Auch die habe ich gut in Erinnerung wobei ich mich an nur wenige nicht gute Crichtonbücher erinnere … (Aber ich habe auch noch nicht alle gelesen und weiß auch nicht ob ich das werde)
      LG
      M

  5. Blackfairy71 sagt:

    Hallo Martin!
    Ein paar interessante Bücher hast du wieder aufgeführt. Ich habe zwar noch keins davon gelesen, aber was nicht ist… 😉
    LG, Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.