Portrait: Fahlbauchamazilie

Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Seglervögel (Apodiformes)
Familie: Kolibris (Trochilidae)
Gattung: Amazilia-Kolibris (Amazilia)
Art: Fahlbauchamazilie (Amazilia yucatanensis)

Fahlbauchamazilie (John Gould)

Die Fahlbauchamazilie erreicht eine Körperlänge von etwa 10 bis 11 Zentimetern. Der hellrote Schnabel hat schwarze Flecken und wird ca. 1,33 mal so groß´wie der Kopf. Beim Weibchen ist das Oberteil des Schnabels schwarz. Sonst sind beide Geschlechter sehr ähnlich. Dabei werden sie bis zu 3,8 Gramm schwer. Die Kehle und die Brust sind schimmernd grün. Der Bauch ist hell grau bis gelbbraun bei der Unterart chalconota, zimtbraun bei yucatanensis. Die Unterschwanzdecken sind gelbbraun bis zimtfarben und heben sich vom Bauch kaum ab. Die Krone, der Nacken und das Oberteil leuchten goldgrün. Die Oberschwanzdecken sind rotbraun gepunktet. Der Schwanz ist rotbraun. Die inneren Steuerfedern sind grün, die äußeren bronzegrün.

Der Kolibri bewegt sich vorzugsweise in aridem bis semi-ariden Wald, gestrüppartigem Buschwerk und Waldlichtungen mit Blumen. Er kann aber auch in Stadtparks und Gärten mit entsprechender Vegetation beobachtet werden.

Der Vogel bewegt sich vorzugsweise im Dickicht und an Kletterpflanzen. Seinen Nektar bezieht er auch von den Blüten in offenen Gärten. Im Winter verlässt er die Gegend des Rio Grande und zieht südwärts Richtung Mexiko. Im Frühling kehrt er dann zurück.

Es sind bisher drei Unterarten bekannt.
Amazilia yucatanensis yucatanensis (Cabot, 1845) kommt im Südosten Mexikos, im Norden Belizes und Nordwesten Guatemalas vor
Amazilia yucatanensis chalconota (Oberholser, 1898) ist im Süden der USA in Texas und im Nordosten Mexikos bis in den Süden des Bundesstaates San Luis Potosí präsent
Amazilia yucatanensis cerviniventris (Gould, 1856) kommt im Osten Mexikos,in den Bundesstaaten Veracruz, Puebla und Chiapas vor.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.