Portrait: Blauer Stachelleguan

Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
ohne Rang: Toxicofera
ohne Rang: Leguanartige (Iguania)
Familie: Phrynosomatidae
Gattung: Stachelleguane (Sceloporus)
Art: Blauer Stachelleguan (Sceloporus cyanogenys)
Blauer Stachelleguan (Tiergarten Ulm)

Blauer Stachelleguan (Tiergarten Ulm)

Der Blaue Stachelleguan erreicht eine Gesamtlänge von bis zu 35 cm, wobei fast zwei Drittel auf den Schwanz entfallen. Ihre Grundfärbung ist braun, Bauchseite und Kehle, bei den Männchen sind auch Rücken und Schwanz blau. Des Weiteren besitzen die männlichen Tiere deutlicher ausgeprägte Schenkelsporen. Der Kopf ist breit und abgeflacht, die Gliedmaßen kräftig. Die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine. Die Beine enden in lange Zehen, die mit Krallen bewehrt sind.
Charakteristisch ist ein breites, schwarzweißes Halsband und sehr große, gekielte und hinten in einer Spitze auslaufende Schuppen. Die Schwanzschuppen sind in Wirteln angeordnet.

Der Blaue Stachelleguan lebt in Mexiko und in Südtexas und bewohnt trockene, felsige Landschaften.

Der Blaue Stachelleguan ernährt sich von Insekten aller Art, insbesondere von Ameisen, Käfern, Fliegen und Heuschrecken und ähnlichem. Kleinere Echsen stehen ebenfalls auf der Speisekarte. Hier und da nehmen sie auch Früchte und Blüten zu sich.

Die tagaktiven Echsen leben meist in kleinen Höhlen, die sie selber gegraben oder von anderen Tiere übernommen haben. Während der kalten Monate halten die Tiere eine zwei- bis dreimonatige Winterruhe, die sie in ihrem Bau verbringen.

Blaue Stachelleguane sind ovovivipar. Paarungen finden für gewöhnlich im Herbst statt. Im Frühjahr bringt das Weibchen zwischen sechs und achtzehn Jungtiere zur Welt.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.