Lesempfehlungen für den Frühling


Bereits im Winter habe ich mich an einer ähnlichen Aktion beteiligt. Und nachdem ich mich heute nicht am TTT beteilige, kann ich den Platz nutzen und mich um frühlingshafte Bücher kümmern. Das sollte mir ja leicht fallen, nachdem ich im Frühling geboren wurde…
Diese Aktion wird übrigens von diesen Blogs betreut:
Meine Welt voller Welten
Der Duft von Büchern und Kaffee
In der Winteraktion habe ich Bücher über/mit Pinguinen vorgestellt und Vögeln bleibe ich auch diesmal treu. Vom 13. bis 15. Mai findet die 18. Stunde der Gartenvögel statt. Grund genug hier ein paar Bestimmungsbücher vorzustellen, die eventuell die Bestimmung der Vögel erleichtern und vielleicht sogar ein neues Hobby erschließen.

Grundwissen Vogelbestimmung
Vögel zu beobachten und zu bestimmen liegt im Trend. Raus aus dem Alltag, rein in die wundersame Welt der Vögel. Doch wie wird man zum Vogelbeobachter? Auf was muss man bei der Vogelbeobachtung achten? Welche Hilfsmittel, welches Equipment braucht man? Christoph Moning, Thomas Griesohn-Pflieger und Michael Horn haben die Antworten! Sie geben wertvolle Tipps, wie man systematisch vorgehen kann, um zu einem erfolgreichen „Einstieg“ zu gelangen. Auf einprägsame Weise erklären die Autoren dabei, auf welche Details man beim Bestimmen achten sollte und wie man sich die Vogelarten am besten merken kann. Damit ist dieses Buch, dessen Informationsgehalt weit über den einfacher Bestimmungsbücher hinausgeht, ein unverzichtbarer Begleiter für alle Vogel- und Naturfreunde.

Vögel in Europa
Schnell und exakt Vögel bestimmen – dank handlichem Ratgeber und Download-Link mit Vogelstimmen!
Wie klingt der Flugruf des Graureihers oder das Trommeln des Buntspechts? Mit diesem praktischen, informativen Handbuch finden Sie es heraus: In dem umfassenden Bestimmungsbuch werden mehr als 500 Arten aus ganz Europa mit über 1.800 Farbfotos und 400 Illustrationen in Porträts anschaulich und ausführlich mit genauen Merkmalsbeschreibungen gezeigt und erklärt.
Außerdem: 99 typische Gesangsproben zum Anhören und Herunterladen.

Und etwas Exotischeres:
Irrgäste
Ein seltener Vogel, schwer zu bestimmen – auch erfahrere Ornithologen kennen diese Situation. Immer wieder kommt es vor, dass Individuen ganz und gar atypischer Vogelarten bei uns in Europa gesichtet werden. Unter diesen «Irrgästen» sind beispielweise solche, die es während Winterstürmen über den Atlantik geblasen hat, oder solche, die auf ihren Migrationsrouten die Orientierung verloren haben.
460 solche Arten werden in diesem Bestimmungsführer porträtiert. Jedes Artenporträt umfasst eine Beschreibung des typischen Federkleids, eine Verbreitungskarte sowie mehrere Fotos, die bei der korrekten Identifizierung der Irrgäste hilfreich sind. Ein unerlässliches Bestimmungsbuch für Vogelkundler!

Der Frühling bietet sich aber auch dazu an den Insekten etwas mehr Aufmerksamkeit zu gönnen. Zu meiner Schande muss ich allerdings gestehen, dass ich kein allgemeines Insektenbestimmungsbuch unter meinen zahlreichen Tierbüchern habe. Aber die Welt der Insekten ist auch sehr unübersichtlich und artenreich. Nicht umsonst heißt es, dass die Käfer die artenreichste Tiergruppe darstellen.
Neben der Stunde der Gartenvögel (bzw. die Stunde der Wintervögel) gibt es aber auch den Insektensommer, in dem man Insekten zählen kann. Dieser findet zweimal im Jahr statt. Der erste Teil des Insektensommer 2022 findet vom 03. – 12. Juni statt.

Einen Tipp für Ahnungslose habe ich aber:

Insektenwelt für Ahnungslose
In den vergangenen rund 30 Jahren ist die Biomasse von fliegenden Insekten um über 75 Prozent zurückgegangen! Warum ist das so? Was können wir tun? Und ist es nicht vielleicht schon zu spät? Véro Mischitz geht das dringende Thema Insektensterben ernsthaft und sachlich, aber dennoch positiv an. In ihrem unverwechselbaren Zeichenstil erklärt sie die Zusammenhänge. Mit ihrem ganz besonderen Charme weckt sie die Faszination für Insekten aus Kindertagen neu. Sie erklärt, woran man Insekten überhaupt erkennt und wieso sie so wichtig und schützenswert sind. Ganz ohne erhobenen Zeigefinger zeigt sie, was jeder – auch jetzt noch – tun kann. Dieses Buch ist fernab jeder Schwarzmalerei, sondern macht Mut, die Ärmel hochzukrempeln und Insekten kennen und lieben zu lernen.

Tja, für diese Aktion mögen meine Tipps ungewöhnlich sein, aber wer sich mehr für frühlingshafte Romane interessiert (die man gemütlich auf dem Balkon oder einer Parkbank lese kann, um die Frühlingssonne auszunutzen), der wird bei den anderen Beteiligten der Aktion fündig.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Lesempfehlungen für den Frühling

  1. sommerlese sagt:

    Hallo Martin,

    eine schöne Liste. An meine Vogel- und Tiersachbücher hatte ich zunächst auch gedacht, den Gedanken dann aber wieder verworfen. Denn die Mehrheit liest ja doch eher Romane und kaum Sachbücher.
    „Vögel in Europa“ habe ich auch und finde die Ausgabe total gelungen, was Texte und Bilder angeht. Das nehme ich öfter mal zur Hand.
    Das Buch Irrgäste interessiert mich sehr, da schaue ich mal genauer hin.

    Liebe Grüße und eine schöne Restwoche,
    Barbara

    • Martin sagt:

      Hallo Barbara,
      ich habe mich extra für Sachbücher entschieden eben weil diese meistens ignoriert oder außer Acht gelassen werden. Und zum Thema Frühlingsromane kann ich wirklich nichts beisteuern was sich im Bereich der Belletristik befindet.
      IRRGÄSTE ist eines meiner Lieblingsbücher, aber ich habe noch keinen der dort erwähnten Vögel in Deutschland gesehen … ich in aber auch kein Birder, suche also nicht explizit nach Vögeln.
      Liebe Grüße
      Martin

  2. Aleshanee sagt:

    Hi Martin!

    Ich finde es toll, dass du solcher Art Sachbücher vorstellst – zum einen passen die natürlich perfekt zum Frühling, zum anderen ist es eben mal was anderes. Romane bekommt man ja oft genug präsentiert 🙂
    Ich liebe es im Frühling, wenn schon zeitig das Vogelgezwitscher zu hören ist. Ich hab einige sehr große Sträucher vor dem Balkon und da wuselt es immer! Hauptsächlich Amselns und auf den Dächern Krähen, aber auch Spatzen. Was mich besonders freut, da die ja mittlerweile selten geworden sind?
    Ich kann mich mit den Spatzen auch irren, aber ein guter Bekannter hat mich da bestätigt 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Martin sagt:

      Hallo Aleshanee,
      das habe ich mir auch gedacht: Romane kann jeder … und da ich zu dem Thema wenig beisteuern hätte können (mir ist nicht ein einziger guter Roman zum Thema eingefallen … und ein Buch hätte ja auch gereicht).
      Bei mir in der näheren Umgebung sind es hauptsächlich Meisen und Amseln, die ihr Unwesen treiben. Der Haussperling ist nicht so selten wie man vielleicht denken mag, aber die Bestände gehen zurück… zumindest in Deutschland. Bei diversen Vogelzählungen sind sie aber immer noch unter den ersten Plätzen.
      Liebe Grüße
      Martin

  3. Vanessa sagt:

    Hallo Martin,
    danke für diese sehr frühlingshaften Buchempfehlungen. Vor allem die vorgestellten Vogel-Führer finde ich total spannend. Ich denke mir schon seit Jahren, dass ich mich soo gerne besser mit den heimischen Vögeln auskennen würde, aber irgendwie kann ich mir dann doch nie merken, ob die Färbung zu diesem oder doch einem anderen Vogel gehört. Das ist total schade, weil ich mich immer freue, wenn ich die Vögel auf den Wiesen oder im Park herumhüpfen und -fliegen sehe. Und die Vogelstimmen, die man immer wieder, auch vom heimischen Wohnzimmer aus, kann ich auch nicht auseinanderhalten… =(
    Liebe Grüße
    Vanessa

    • Martin sagt:

      Hallo Vanessa.
      leider geht es mir wie dir. Ich kenne zwar viele Vögel, aber bei einigen der kleinen braunen versage ich kläglich. Und was den Gesang anbelangt da habe ich auch Schwierigkeiten. Das hatte ich schon immer und wenn es kein besonders markanter Ruf ist bin ich verloren.
      Liebe Grüße
      Martin

  4. Hallo lieber Martin,
    ich finde deine Bücher sehr passend für die Frühlingsempfehlungen. Gerade mit dem Einzug des Frühlings hört man auch wieder die vielen Vogelstimmen im Garten zwitschern. Seit letztem Jahr bin ich auch stolze Besitzerin einer Jahreskarte für den Vogelpark. Dort habe ich im letzten Jahr viele Stunden verbracht und meine Liebe für Vögel entdeckt und vertiefen können.

    Auch habe ich direkt vor meinem Arbeitszimmer ein Vogelhäuschen stehen. So oft tummeln sich im Garten die hübsch gefiederten Freunde und bei vielen weiß ich nicht, um was für eine Art Vogel es sich handelt. Daher sind deine Buchempfehlungen wertvolle Ratgeber.

    Auch dein Insektenbuchgeheimtipp finde ich richtig klasse. Insekten sind für mich Lebewesen, vor denen ich oft eher Ekel empfinde (Würmer, Spinnen … ) Dabei sind sie so wichtig für die Umwelt und ich bin ganz deiner Meinung: Aufklärung, was man tun könnte, um die Insektenwelt zu fördern ist wichtig! Ich danke dir für diese schönen Leseempfehlungen für den Frühling.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar zu Vanessa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.