Die KUGELschreiber: Monko – Die Elefantenrüsselmaus 2 (Rezension)

Keine Maus, kein Elefant und in ganz Afrika bekannt, ist Monko, die Elefantenrüsselmaus.
Bei einem Ausflug lernt Monko die Giraffe Gustav und den Elefanten Eddie mit seiner Herde kennen.
Sie verbringen miteinander einen wunderschönen und spannenden Tag.

Die KUGELschreiber sind die Münchner Kinderbuchautoren Gerdi Ebert, Nina Hager, Markus Kürzinger und Michaela Witt. Gemeinsam schreiben sie Rundum-Geschichten. Jeder Autor verfasst einen Abschnitt und der nächste setzt die Handlung fort.
Im zweiten Abenteuer von Monko, der Elefantenrüsselmaus findet das kleine Tier neue Freunde und teilt mit ihnen ein neues Hobby.
Eine nette Geschichte über Freundschaft zum Vor- und Selberlesen ab 3 Jahren.
Gewöhnungsbedürftig sind die digitalen Illustrationen. Die Giraffe ist gut gelungen, aber die Elefanten gefallen mir nicht und was Monko anbelangt … mal ist er groß, mal ist er klein, der Maßstab stimmt selten. Als Kind mag man darüber hinwegsehen, aber mich hat das etwas gestört.
Im ersten Teil erfährt man wie Monko selbständig wird und eine eigene Behausung findet. Ich kenne das Buch nicht, aber ich hatte nicht den Eindruck es kennen zu müssen, um Band zwei zu verstehen.

Band 1 bei Amazon
Band 2 bei Amazon

(Rezensionsexemplar)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.