6. Zooreise 2022 – Tag 9: Heimwärts

Der Tag der Heimreise … und irgendwie kam es mir nicht so vor, als wären wir lange unterwegs gewesen, aber vielleicht lag das auch am ersten tag, der ja nur bedingt als Teil dieser Reise gelten kann. Aber man muss es auch nicht übertreiben, die nächste Reise (viel kürzer, aber immerhin) wirft ihre Schatten voraus.
Geplant waren heute Besuche in Chemnitz (Tierpark, Viadukt und mit dem besuch des Botanischen Gartens habe ich auch geliebäugelt, nachdem der erste Besuch ja eher unblühend vor sich ging) und Egloffstein (Wildpark Hundshaupten).
Im Tierpark Chemnitz war seit langem wieder das Vivarium geöffnet, ebenso wie das Affenhaus und das Tropenhaus, das bei unserem letzten besuch ebenfalls verschlossen war. Es gab also keinerlei Einschränkungen mehr und es war ein Besuch wie früher (auch wenn wir nach wie vor darauf achten in Innenräumen Masken zu tragen … man gewöhnt sich daran…

Nandu (Tierpark Nandu)

Nur die Südamerikaanlage war geschlossen, vermutlich wegen der kleinen Nandus, die das Terrain erkundet haben. Jungtiere gab es einige zu sehen, nicht nur bei den Nandus und den Minischweinen. Auch bei den Katzen (Amur- und Omankatzen) gab es Nachwuchs.
Nach dem Tierpark ließen wir Chemnitz aber links liegen (Viadukt und Botanischer Garten laufen ja nicht weg…) und fuhren direkt nach Hundshaupten … auch wenn das einfacher klingt als es dann war, denn zahlreiche Baustelle (oder nur eine, wer kann das schon sagen) erschwerten den Weg zum Wildpark, und überforderten unser Navi etwas.
Aber wir sind trotzdem hingekommen.

Und irgendwann waren wir zuhause … und sogar der Blauregen hat es überlebt.

Tierpark Chemnitz
Wildpark Hundshaupten

Dieser Beitrag wurde unter Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.