5. Zooreise 2020 – Tag 4: Eine Reise durch Zeit und Welt

Heute waren Besuche im Erlebniszoo Hannover, dem Serengetipark Hodenhagen und dem Dinopark in Münchehagen geplant.
Karten für Hannover (inklusive Zutrittsberechtigung) und Hodenhagen habe ich im Vorfeld online gekauft. Ein kleines Risiko, aber das Wetter war vielversprechend. Bei Regen macht ein Safaripark nicht sehr viel Spaß. Im Schlimmsten Fall hätten wir zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr wieder kommen müssen.
Nachdem es Nachts fast durchgeschüttet hatte, war es morgens wieder trocken. Ich hätte mir also gar keine Gedanken machen müssen.
Das Lunchpaket im Hildesheimer IBIS STYLES bestand aus einem Joghurt, einem Sandwich, Obst (in meinem Fall einer Birne) und Orangensaft.
Sitzmöglichkeiten gab es keine, wir mussten auf dem Zimmer essen.

Der Eintritt in den Erlebniszoo verlief reibungslos. Aber für einen Montag und trotz der Einlaßbeschränkungen waren viele Leute unterwegs.
An der Sambesifahrt mussten wir etwas warten, die Fahrt startete erst mit einer viertelstündigen Verspätung und ich war mir nicht sicher, ob wir vielleicht später, am Ende des eigentlichen Rundgangs, die Fahrt machen sollten. Vielleicht war es aber gar nicht so schlecht … als wir den hannoverschen Sambesi durchschippert hatten war die Warteschlange noch länger.
Highlight in Hannover war natürlich der Eisbärennachwuchs.

Die Tierhäuser waren aus hygienetechnischen Gründen geschlossen, was ich in Hannover durchaus verschmerzen konnte und natürlich galten die üblichen Hygieneregeln. Begehbare Tieranlagen blieben begehbar. Jungtiere gab es nicht nur bei den Eisbären, aber natürlich ist ein kleiner Eisbär ein größerer Publikumsmagnet als Rentiere oder Bisons.
Ich habe mich auch erneut an der Zooapp versucht, aber ich bin wohl nicht die Zielgruppe. Sinnvoll war sie für mich nicht.

Nach dem Zoobesuch hing es weiter zum Serengetipark, den wir angenehm und stressfrei mit dem eigenen Auto durchfuhren. Es war wenig los und angenehm warm, genau richtig für eine Safari.
Interessante Tierbegegnungen hatten wir auch. Im Vorfeld habe ich mir die Safariparkapp herunter geladen, aber entweder ich bin zu blöd zur Nutzung oder ich brauche die App einfach nicht.
Während wir durch den Safaripark fuhren hörten wir das Serengetiparkradio…. nette Berieselung und Hinweise während der Fahrt. Das Radio beschallt wohl auch den ganzen Park. Abgesehen von sehr peinlichen Parkliedern, die es auch zum Download gibt, kann man das Radio ganz gut hören. Man hat Hintergrundgeräusche und kann sich auf die Tierwelt konzentrieren.
Nach dem Safariteil schlenderten wir noch durch den restlichen Park um ausgewählte Ziele aufzusuchen: Natürlich die lebenden Tiere, auch wenn alle begehbaren Anlagen geschlossen waren, die Jurassic Safari mit Dinosauriermodellen (was sonst), die Eiszeitsafari mit ausgestorbenen Säugetieren der Eiszeit und „“Die Welt nach uns“ mit Modellen aus dem gleichnamigen Buch von Dougal Dixon.
Ich fand die Modelle sehr unterhaltsam zumal sie sich auch bewegt und Geräusche von sich gegeben haben.
Tatsächlich blieben wir länger in Hodenhagen als geplant und so wird der Besuch des Dinoparks Münchehagen erst einmal verschoben.

Meine Kupferschmiede, Restaurant am Wildgatter

Statt dessen besuchten wir das Wildgatter Hildesheim, nicht wirklich eine Alternative, aber mehr oder weniger auf dem Weg zum Hotel gelegen und klein. Ein kurzer Aufenthalt vor der Vorbereitung zum Abendessen im Vesuvio.
Das Essen dort war eine kleine Enttäuschung. Es gab keine Vorspeisen, die Karte war etwas abgespeckt, aber das Essen war lecker. Und immerhin gab es eine Nachspeise. Aber ich mache dem Lokal keinen Vorwurf … es sind andere Zeiten.
Nach dem Essen entdeckten wir neue Seiten von Hildesheim. Viertel, die man eher nicht sehen wollte, aber nun ja ..ich weiß gar nicht, ob ich mir schon einmal Gedanken gemacht habe, was man in Hildesheim eigentlich anschauen kann. Wir sind ja nicht zum ersten Mal dort. Aber bei einer kurzen Blogsuche habe ich nichts gefunden. Ich kann mich nur noch an die Rosen erinnern, denen man folgen muss/kann. Aber wir haben das nicht getan und ich weiß nicht, ob ich mich beim nächsten Hildesheimbesuchnoch daran erinnern kann.

Erlebniszoo Hannover
Serengetipark Hodenhagen
Wildgatter Hildesheim

Dieser Beitrag wurde unter Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.