4. Zooreise 2020 – Tag 4: Die Zoowelt in Thüringen/Sachsen

Auf der Heimfahrt von Radefeld waren Besuche in den Tierparks von gera, Aue, Hirschfeld und Hof geplant.
Das Frühstück im Hotel, bzw. das Lunchpaket war eine Enttäuschung, im Vergleich zum Angebot in Halle.
Es gab keinen Joghurt und es gab nur eine Sorte Brötchen. Dafür gab es eine Banane (die ich einem Apfel jederzeit bevorzuge) und der Kitkatriegel war durch ein Corny ersetzt…
Auf der nächsten Reise werden wir uns überlegen, wie wir das Frühstück pimpen können. Dass es Änderungen im Frühstück der IBIS-Hotels geben wird halte ich für unwahrscheinlich, zumal die nächste Reise bereits am Freitag beginnt.
Dazu aber zu gegebener Zeit mehr…

Auf dem Weg nach Gera machten wir einen kurzen Abstecher im Tierpark Eisenberg. Dort herrschten die normalen Hygienebestimmungen. Das Nachttierhaus war geschlossen, aber so interessant ist das nicht mehr, seit dem die Igel weg sind.
Danach ging es weiter nach Gera (Hygienebestimmungen, aber alles begehbar), Aue (Hygienebestimmungen und Besucherzählung, aber alles war begehbar) und Hirschfeld (Hygienebestimmungen und Beschränkungen bei begehbaren Anlagen).
Auf einem Besuch in Hof verzichteten wir (nachdem die Häuser geschlossen waren und diese den interessantesten Teil des Zoos ausmachten).

Tiergarten Eisenberg
Thüringer Waldzoo, Gera
Zoo der Minis, Aue
Tierpark Hirschfeld

Dieser Beitrag wurde unter Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.