TTT: 10 Bücher die ihr richtig gut findet, aber noch nie beim TTT vorgestellt habt


Heute sucht Aleshanee Bücher, die ich noch nie beim TTT vorgestellt habe und die auch noch gut sind. Gar nicht so leicht, denn die Bücher, die ich gut finde und erst kürzlich gelesen habe bringe ich immer in irgendeinen TTT unter (soweit ich weiß). Also wird das eine Reise in meine Vergangenheit … und ich kann nicht sagen, ob ich die Bücher heute noch so gut finde wie damals.

Naomi Novik: Die Feuerreiter Seiner Majestät – Drachenbrut
Als die HMS Reliant eine französische Fregatte aufbringt, kann Captain Will Laurence noch nicht ahnen, wie sehr sich sein Leben bald schon ändern wird. Denn die Fregatte hat eine höchst kostbare Fracht an Bord: ein noch nicht voll ausgebrütetes Drachenei, dem schon bald eine jener sagenhaft mächtigen Flugkreaturen entschlüpfen wird. Will Laurence weiß um seine Pflicht: Er muss dem Drachen einen Namen geben und so der lebenslange menschliche Begleiter dieses Geschöpfes werden. Auch wenn das bedeutet, dass er die Planken seines geliebten Schiffes für immer verlassen und sich in die Lüfte erheben muss – als ein Feuerreiter Seiner Majestät …
Ich kenne nur die ersten vier Bände, aber ich habe vor die gesamte Reihe demnächst zu lesen … wenn es die Zeit zulässt und mein SuB geschrumpft ist, die meisten Bücher der Reihe befinden sich noch auf meiner WuLi. Irgendwie schade, dass ich die Feuerreiter nie zu Ende gelesen habe …

Ahmet Zappa: Die fabelhaften Monsterakten der furchtlosen Minerva McFearless
Minerva McFearless stammt aus einer Familie von Monsterjägern, die seit Jahrhunderten den Kampf gegen das Böse führt. Als ihr Vater, Manfred McFearless, von Zarmaglorg, der grässlichsten, schrecklichsten Monsterbestie der Welt, entführt wird, macht sie sich auf, ihren Vater zu befreien. Ihre Begleiter sind ihr Bruder Max und Mr. Devilstone, der einäugige Kojote. Ihre einzigen Waffen: Miss Monstroklopädia, die sprechende, bissige Monsterenzyklopädie und ihre fabelhafte Furchtlosigkeit.

Laurell K. Hamilton: Bittersüße Tode
Willkommen in meiner Welt. Einer Welt voller Wesen mit übersinnlichen Kräften, in der blutige Gewalt, aber auch prickelnde Lust auf dich warten. Bist du bereit? Traust du dich?
Seit der Oberste Gerichtshof den Untoten gleiche Rechte gewährt hat, halten die meisten Menschen Vampire für ganz gewöhnliche Leute, nur eben mit spitzen Eckzähnen. Aber ich weiß es besser. Ich habe ihre Opfer gesehen. Ich trage selbst die Narben … Doch jetzt werden Vampire selbst zu Opfern: Ein Serienkiller bringt sie reihenweise um – und der mächtigste Blutsauger der Stadt will, dass ausgerechnet ich den Mörder finde …
Anita Blake hat einen knallharten Job: die Jagd nach gefährlichen Kriminellen – und nach Untoten. Denn sie ist eine Vampirjägerin – scharf wie ein angespitzter Pflock und raffiniert wie eine Silberkugel. Als die Stadt von einer Mordserie an hochrangigen Vampiren erschüttert wird, fordert der verführerische Meistervampir Jean-Claude Anita auf, die Taten aufzuklären und den Killer zu stoppen. Gezwungenermaßen taucht sie in das Zwielicht der Nacht ein, wo die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen. Wer dient den Untoten? Wem kann sie trauen? Und auf welcher Seite steht Jean-Claude, dessen Charme sie sich nur schwer entziehen kann? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt – und Anita muss sich ihren geheimsten Ängsten stellen .
.
Die ersten Bände von Anita Blake haben mich ziemlich gefesselt, aber nach fünf Bänden (oder mehr oder weniger, ich weiß es nicht mehr) wurde es mir zu erotisch, was sich leider auch auf die Story auswirkte und dadurch langweilig wurde.

Philip Pullman: Der Rubin im Rauch
London 1872: Die 16-jährige Sally erhält nach dem Tod ihres Vaters einen geheimnisvollen Brief. Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf immer neue Rätsel. Sie ahnt nicht, dass sie in Mrs Holland, der Besitzerin einer Opiumhöhle, eine äußerst gefährliche Feindin hat. Sie weiß nur, dass ein kostbarer Rubin eine wichtige Rolle spielt und dass in ihrem immer wiederkehrenden Albtraum die Lösung für alle Fragen liegt.
HIS DARK MATERIALS dürfte die bekannteste Reihe von Philip Pullman sein, aber mir haben die historischen Krimis mit Sally Lockhart auch gut gefallen. Sie sind anders als HIS DARK MATERIALS, weil nicht fantastisch, aber trotzdem lesenswert für Freunde des viktorianischen Krimis (wenn man sich nicht daran stört, dass Kinder die Hauptpersonen sind)

S. D. Perry: Star Trek – Deep Space Nine 8.01: Offenbarung – Buch 1
Die Kultsaga geht weiter: Staffel 8 von Deep Space Nine – jetzt nur als Romanserie!
Nach dem Krieg, der den Alphaquadranten an den Rand der Zerstörung brachte, findet sich die Raumstation Deep Space Nine – Brennpunkt für wissenschaftliche und militärische Intrigen – abermals im Herzen eines bevorstehenden Armageddons wieder. Ein überraschender Angriff trifft die Station hart und sorgt für Hunderte von Toten. Abermals ist der so junge Frieden bedroht. Einzig die Überlebenden um Colonel Kira Nerys und einige streitbare neue Offiziere stehen einem möglichen neuen Krieg noch im Weg – sowie einem furchtbaren Schicksal, das dem ungeborenen Kind von Captain Benjamin Sisko droht.
Zur gleichen Zeit machen Captain Jean-Luc Picard und die Besatzung des Raumschiffs Enterprise eine erstaunliche Entdeckung, welche die Zukunft einer ganzen Zivilisation beeinträchtigen und die Leben aller Personen auf Deep Space Nine für immer verändern wird. Ein mutiger Neuanfang für eine der faszinierendsten Star Trek-Sagas.

Ich kenne leider nur die ersten beiden Bände der DS9-Fortsetzung … schade eigentlich, denn im Vergleich zu einigen anderen StarTrek-Romanen waren diese wirklich gut.

Und noch ein StarTrek-Roman …
Andy Mangels/Michael A. Martin: Sektion 31 – Die Verschwörung
Der zweite Band um die Agenten der Sektion 31: Als Captain Jean-Luc Picard und seine Crew den feindlichen Borg gegenübertreten, decken sie eine galaktische Verschwörung auf – und Picard muss sich zwischen den eigenen Idealen und dem Wohl der Föderation entscheiden.
Das ist der zweite Band der Sektion 31-Reihe. Den dritten Band habe ich bereits vorgestellt (hier). Es gibt mehrere Bände der Reihe, jeder zu einer anderen ST-Serie und alle können sie unabhängig voneinander gelesen werden. Der zweite Band ist nicht ganz so gut wie der dritte, aber immer noch gut genug um als empfehlenswert zu gelten.

Und auch StarWars darf Erwähnung finden:

Timothy Zahn: Erben des Imperiums
Fünf Jahre sind seit dem Sieg über den Imperator vergangen und die Galaxis versucht, sich von den Auswirkungen des Krieges zu erholen. Tausende von Lichtjahren entfernt aber hat der letzte der imperialen Kriegsherren, der brillante Großadmiral Thrawn, das Kommando über die zerrüttete Imperiale Flotte übernommen – und richtet diese auf die noch schwache Neue Republik. Denn Thrawn hat zwei entscheidende Entdeckungen gemacht, die alles zerstören könnten, wofür Luke Skywalker, Han Solo, Prinzessin Leia und all die tapferen Rebellen so hart gekämpft haben …
Die Trilogie wurde geschrieben nachdem die alte Serie (Teil 4 – 6) gedreht war, aber in der Zeit bevor die restlichen Teile der SAGA entstanden. Deswegen wird in der Trilogie von Timothy Zahn (von der Erben des Imperiums der erste Teil ist) die Geschichte anders fortgesetzt als es später im Kino der Fall war … und ich gebe zu … die Romanfortsetzung gefällt mir besser.

Patricia Wrede: Dealing with Dragons
Cimorene is everything a princess is not supposed to be: headstrong, tomboyish, smart. . . .
And bored. So bored that she runs away to live with a dragon . . . and finds the family and excitement she’s been looking for.

Ich habe die Enchanted Forrest-Bücher geliebt. Wer witzige Fantasy mag ist damit gut bedient. Leider wurde die Reihe meines Wissens nach nie ins Deutsche übersetzt… vielleicht erbarmt sich ja mal ein Verlag, auch wenn die Bücher schon älteren Datums sind: Lesenswert sind sie alle.

Ich habe früher viele Bücher im Originalgelesen, einige gibt es inzwischen auch auf deutsch, andere nicht. Aber vielleicht ändert sich das ja irgendwann und wer weiß … vielleicht reizt es auch jemanden, Bücher in englisch zu lesen. Der Verbesserung der Sprache dient es auf jeden Fall … und man wird gut unterhalten.

Tamora Pierce: Sandry’s Book
This is a story about craft, about work, about magic, and most of all about the pleasure and difficulty of friendship. It begins when four young misfits with a talent for magic (and trouble!) arrive at Winding Circle Temple. Despite their differences, Sandry (the noble), Tris (the merchant girl), Daji (the trader), and Briar (the „street rat“) find themselves bound together in a Circle of Magic – a circle they will need when they face crushing danger in a white-knuckle climax that will have listeners glued to the edges of their seats.
Tamora Pierce ist auch eine Autorin, die es nie geschafft hat ins Deutsche übersetzt zu werden (soweit ich weiß), dabei sind ihre Circle of Magic Bücher sehr liebenswerte Bücher für Jugendliche (und andere). Tja … manche Autoren werden übersetzt, andere nicht (und manche Bücher sind das Geld einer Übersetzung nicht wert … aber darum geht es nicht)

Und noch eine Autorin, die nie ins Deutsche übersetzt wurde:

Linnea Sinclair: An Accidental Goddess
Raheiran Special Forces captain Gillaine Davré has just woken up in some unknown space way station, wondering where the last three hundred years have gone. The last thing she remembers is her ship being attacked. Now it seems that while she was time-traveling, she was ordained a goddess. . . . Gillaine’s only hope of survival rests with dangerously seductive Admiral Mack Makarian, who suspects her of being a smuggler—or worse. But he can’t begin to imagine the full extent of it. For Gillaine is now Lady Kiasidira, holy icon to countless believers, including Mack—a man who inspires feelings in her that are far from saintly…feelings she knows are mutual. But when their flirtation is interrupted by a treacherous enemy from the past, Gillaine’s secret—and secret desires—could destroy them both….

Diese Liste wurde sehr Fantasy/SF-lastig. Das war nicht beabsichtigt, aber das waren die ersten Bücher, die mir (mehr oder weniger) spontan eingefallen sind… . Dafür wird es dann in zwei Wochen einen sehr krimilastigen Beitrag geben.
Nächste Woche pausiere ich beim TTT.

10 Bücher die ihr richtig gut findet, aber noch nie beim TTT vorgestellt habt

Dieser Beitrag wurde unter Top Ten Thursday veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu TTT: 10 Bücher die ihr richtig gut findet, aber noch nie beim TTT vorgestellt habt

  1. Petra Berger sagt:

    Guten Morgen,
    für mich war es auch eine Reise in die Vergangenheit aber ich finde es schön, dass auch vergessene Bücher mal wieder genannt werden. Die Serie von Naomo Novik habe ich. Bisher habe ich nur Band eins gelesen. Ich habe die Serie dann gesammelt, weeil ich das Buch toll fand, dann bin ich aber irgendwie nie mehr dazu gekommen. Ich lese aber jetzt meinen SUB ab, also werde ich die Serie sicher bald komplett lesen. Stark Trek habe ich früher gerne und viel gelesen, Star Wars dagegen nie. Meine Star Trek Bücher sammlung habe ich abe rmittlerweile verkauft. Nur die TV Serien habe ich alle. Bill Pullman subbt ebenfalls noch. Auch schon sehr lange. Ich habe das Buch damals geholt, als ich den goldenen Kompass gelesen habe, es subbt aber leider auch immer noch. Die MOnsterakten hört sich klasse an, das habe ich notiert. Anita Blake wäre eher was für meine Nichte. Eine schöne und interessante Auswahl. ich habe heute wenig Fantasy dabei. LG Petra

    • Martin sagt:

      Hallo Petra,
      ich habe von den Drachen die ersten vier Bände auf englisch gelesen und die Serie dann aus den Augen verloren. Inzwischen stöbere ich so oft in meiner literarischen Vergangenheit, da bekomme ich Lust Bücher zu lesen, die ich seit Jahren nicht mehr in Händen hatte … weil ich sie teilweise auch gar nicht mehr besitze. Die Drachenreiter stehen also wieder auf meiner WuLi, auf deutsch.
      Ich habe mehr Star Trek als Star Wars Bücher gelesen, und eigentlich bin ich immer davon ausgegangen dass ich mehr ein Star Wars Fan als ein Trekker bin, aber das scheint doch nicht der Fall zu sein. Es gibt wirklich gute Star Trek-Bücher, aber leider auch viel Schrott und der Schrott hindert mich daran alle Bücher zu lesen, so gerne ich es auch täte (aber dann auch wieder nicht … gibt auch viel zu viel).
      Liebe Grüße und ein Schönes Wochenende
      M

  2. Aleshanee sagt:

    Schönen guten Morgen!

    Ich hatte von Naomi Novik ja „Das Herz des dunklen Waldes“ gelesen, was mich gar nicht überzeugen konnte. Seither meide ich ihre Bücher – aber die Reihe scheint ja schon gut gelungen zu sein. Aber halt wieder eine Reihe *lach* Da bin ich momentan schon zu sehr eingedeckt ^^

    „Der Rubin im Rauch“ von Pullman, das hatte ich einige Male als Hörversion versucht und kam überhaupt nicht rein! Dann wollte ich mir mal die Bücher besorgen und tjoa, anscheinend hab ich das komplett aus den Augen verloren, danke für die Erinnerung 🙂

    Mit Star Trek oder Star Wars hab ich es ja nicht so. Ich hab früher die Filme und Serien geschaut, aber mittlerweile reizt mich das nicht mehr. In Buchform noch nie.
    „Dealing with Dragons“ hört sich toll an! Schade dass es das nicht auf deutsch gibt, aber vielleicht kommt es ja noch. Ab und an machen die Verlage das ja doch und holen so ältere Reihen wieder ans Licht … wäre schön!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Martin sagt:

      Hallo Aleshanee,
      von Naomi Novik kenne ich nur die Drachenreiter, die mir gut gefallen haben (sonst hätte ich sie nicht erwähnt). Andere Bücher von ihr habe ich noch nicht gelesen und obwohl ich schon öfter über DAS HERZ DES DUNKLEN WALDES gestoßen bin wurde noch nicht das Interesse geweckt mich damit näher auseinanderzusetzen. Sprich: ich habe keine Ahnung worum es geht ich kenne nur Titel und Cover.
      Manche StarTrek-Serien mag ich, andere nicht… und die Bücher … nun ja es gibt wirklich gute und auch wirklich schlechte.
      Buchverfilmungen helfen manchmal, dass auch alte Buchreihen oder Einzelbände eine deutsche Übersetzung bekommen … aber manche Bücher sollte man auch besser nicht verfilmen. Aber es wäre wirklich schön wenn auch mal ältere Reihen auf deutsch übersetzt werden würden…
      Liebe Grüße
      Martin

  3. Monika Grasl sagt:

    Hi Martin,

    Naomi Novik konnte mich damals nach dem ersten BAnd nicht überzeugen. Star Trek will ich bei Zeiten auch lesen, wenn es die Onleihe zur Verfügung hat. Den BAnd von Star Wars kenn ich noch nicht – muss ich mal nachholen 🙂

    Mein TTT: https://hoellenfuerstin.wixsite.com/blog/post/top-ten-thursday-14

    Liebe Grüße,
    Monika

  4. Andrea sagt:

    Huhu Martin 🙂

    Ach, die Drachen von Naomi Novik 😀 die Reihe hab ich auch gelesen und geliebt, wenn ich sie auch nie beendet habe. Ist auch schon ewig her, dass ich sie gelesen habe, aber ich hab sie beim TTT einfach schon zu oft gezeigt^^
    Star Trek und Star Wars sind mit ein Begriff, bin aber eher Fan von letzterem und hab da auch nie was zu gelesen.

    Lieben Gruß
    Andrea

    • Martin sagt:

      Hallo Andrea,
      ich habe in den 80ern viele StarWars Romane gelesen (damals war ich noch kein Star Trek Fan), darunter auch die Romanversionen der ersten drei Filme (Folge vier bis sechs). Ein Freund von mir hat die Trilogie gelesen und weil er so begeistert war habe ich sie auch gelesen. Und das was bisher auch das Beste was ich in Bezug auf StarWars gelesen habe (aber viele Bücher aus dem Universum habe ich auch nicht gelesen).
      Liebe Grüße
      Martin

  5. Sunita sagt:

    Ich bin ein Fan der diversen Star Trek Serien und Filmen, aber Star Trek Romane habe ich noch nie gelesen. Gut zu wissen, welche Reihen sich mehr lohnen als andere 🙂 Aber ist die Reihe, die du hier vorstellst, quasi nur die Serie The Next Generation in Buchform oder bringt sie auch was Neues?
    Hier geht’s zu meiner TTT-Liste.

    • Martin sagt:

      Hallo Sunita,
      die Bücher die ich hier vorstelle bewegen sich zwar innerhalb des Star Trek Universums, sind aber eigenständige Romane und keine Nacherzählungen bestimmter Folgen (das würde ich auch nicht lesen wollen, obwohl ich das auch schon getan habe … und schnell bereut)
      Liebe Grüße
      Martin

  6. Tinette sagt:

    Hallo Martin,
    Drachenbrut habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen. Ich weiß nicht mehr, ob letztes oder vorletztes Jahr. Das Buch liegt jedenfalls schon eine Weile auf meinem SuB. Ich wollte es immer lesen, aber mein SuB ist so groß. Ich habe immer zu einem anderen Buch gegriffen.
    Der Rubin im Rauch hört sich interessant an. Ich kenne tatsächlich nur Der goldene Kompass. Die Krimi-Reihe ist mir neu.
    Mit Star Trek/Star Wars kann man mich jagen. Das ist überhaupt nichts für mich. Meine Schwester hat immer Star Trek geschaut, das weiß ich noch, aber mich konnte sie damit nicht anstecken. 🙂
    Liebe Grüße
    Tinette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.