Portrait: Zwergmennigvogel

Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Stachelbürzler (Campephagidae)
Gattung: Pericrocotus
Art: Zwergmennigvogel
Zwergmennigvogel (John Gould)

Zwergmennigvogel (John Gould)

Der Zwergmennigvogel erreicht eine Körperlänge bis 16 cm. Die Oberseite von Männchen der Unterart Pericrocotus cinnamomeus vividus ist grau, Gesicht und Kehle sind dunkler grau. Brust, Flanken und Bürzel sind rötlich orange, der Bauch ist gelb-orange. Auf den Flügeln befindet sich ein oranger und gelber Fleck. Die Oberseite der Weibchen ist blasser, Kehle und Brust sind grau-weiß, die übrige Unterseite blass gelb. Bei den Weibchen der Unterart P. c. sacerdos ist der Bauch gelb gefärbt, während bei den meisten Unterarten bei den Weibchen das Gelb fehlt. Die Färbung auf der Unterseite der Weibchen von P. c. separatus erscheint mehr ausgewaschen. Bei den Weibchen der Nominatform und der Unterart P. c. pallidus sind Kehle und Bauch weiß, der Oberkopf, der Nacken und der Rücken hellgrau. Männchen im ersten Winter ähneln den Weibchen, sind aber an den Flanken oft orange gefärbt.

Die Rufe sind hoch, dünn und langgezogen wie tswee eet, swee swee swee und ähnlich.

Die Art kommt im südlichen Asien vom Indischen Subkontinent bis östlich von Indonesien vor. Es wird eine Reihe von Unterarten unterschieden. Die Art bewohnt lichtere Bereiche in laubabwerfenden Wäldern sowie Parks und Gärten, lokal auch Moorwälder und Küstenbuschland. Sie kommt in Höhen bis 1525 m vor.

Die Nahrung der Zwergmennigvögel besteht aus Insekten und deren Larven.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.