Portrait: Sägeschnabel-Schattenkolibri

Ordnung: Seglervögel (Apodiformes)
Familie: Kolibris (Trochilidae)
Unterfamilie: Eremiten (Phaethornithinae)
Gattung: Ramphodon
Art: Sägeschnabel-Schattenkolibri (Ramphodon naevius)

Sägeschnabel-Schattenkolibri (John Gould)

Die Gesamtlänge des Männchens beträgt etwa 15 cm, die des Weibchens etwa 14 cm. Das Gewicht beträgt rund 11 g, die Länge des kräftigen und leicht gebogenen Schnabels etwa 3,5 cm. Während der Oberschnabel schwarz ist, zeigt der Unterschnabel eine gelbliche Färbung mit schwarzer Spitze. Die Art zeigt einen Sexualdimorphismus.
Das Männchen ist an seiner Oberseite dunkel oliv-braun, vom Auge bis zum Nacken zieht ein cremefarbener Streifen. Die Kehle ist hell rostbraun und hat in der Mitte einen schwarzgestrichelten Längsstreifen, während Brust und Bauch schwarz und weiß gestrichelt sind. Der schwarze Schwanz mit violettem Schimmer ist gerundet. Die äußeren drei Paare von Steuerfedern haben cremefarbene Spitzen, die nach außen hin größer werden.
Das Weibchen ist kleiner als das Männchen. Der Schnabel zeigt eine etwas stärker ausgeprägte Biegung. Der Kehlstreifen ist allenfalls angedeutet.

Heute ist er die einzige Art innerhalb der Gattung Ramphodon, zu der früher auch der Bronzeschwanz-Schattenkolibri zählte. Obwohl er in die Unterfamilie Phaethornithinae (Schattenkolibris oder Eremiten) klassifiziert ist, zeigt er Ähnlichkeiten mit den Eigentlichen Kolibris (Unterfamilie Trochilinae). Eine Reihe von Autapomorphien wie beispielsweise der ungewöhnliche Schnabel lässt die Vermutung zu, dass er zu den urtümlichsten Arten innerhalb der Abstammungslinie der Schattenkolibris zählt.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.