Michael Peinkofer: Gryphony 3 – Die Rückkehr der Greife (Rezension)

Der Drachenorden hat ein Greifen-Ei gefunden und will nun Drachen mit Greifen kreuzen, um eine unbesiegbare Kreatur namens Chimäre zu erschaffen. Das müssen Melody und Agravain um jeden Preis verhindern. Sie machen sich auf die Suche nach dem Orden, um das Greifenbaby zu befreien, und erhalten unverhofft Hilfe: Der tot geglaubte Mr Clue taucht wieder auf – und erweist sich als mächtiger Verbündeter …
Spannend geht es weiter und mehr als ich bereits zum Vorgänger gesagt habe, kann ich auch zu DIE RÜCKKEHR DER GREIFE nicht sagen: Kindgerechte Fantasy, die Lust auf mehr macht. Es müssen nicht immer Drachen sein auch andere mythologische Wesen können für interessante Geschichten sorgen. Wenn man etwas schlechtes über das Buch (und die Reihe sofern ich sie bisher kenne) sagen will, dann nur, dass die Bücher zu kurz sind. Aber … das ist bei ähnlichen Reihen auch der Fall.

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.