Heinz Georg Klös/Jürgen Lange: Tierwelt hinter Glas – Das Zoo-Aquarium Berlin (Rezension)

1988 war das Berliner Zoo-Aquarium 75 Jahre alt. Zu diesem Anlass stellten die damaligen Direktoren des Zoos und des Aquariums Heinz-Georg Klös und Jürgen Lange das wiederhergestellte Haus und seine Bewohner vor.
Dabei unternehmen sie eine Zeitreise, die nicht etwa mit dem Bau des Aquariums beginnt sondern viel früher, mit dem ersten Aquarium in Berlin, das es zwischen 1869 und 1910 in der Straße Unter den Linden 68a befand. Erster Direktor war bis 1878 Alfred Brehm (der Verfasser von Brehms Tierleben). 1910 wurde das Aquarium aufgelöst und konkrete Pläne für ein Aquarium im Zoo entstand.
Nach diesem Ausflug in die Geschichte gehen die Autoren (und Gäste) auf bedeutende Persönlichkeiten des Aquariums ein (Oskar Heinroth, Werner Schröder) und befassen sich mit vielerlei (vor allem für den Aquarianer interessante) Aspekte des Gebäudes, u. a. die Architektur, die Technik, Fotografie im Aquarium. Auch auf einige Bewohner des Gebäudes (die sichtbaren und die unsichtbaren) wird eingegangen.

Ein Buch das wohl aus heutiger Sicht nur noch für geschichtlich interessierte Auqarianer und Freunde des Berliner Zoo(Aquarium)s interessant (und verständlich) sein dürfte.

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.