Dierk Suhr: Die Wilhelma/Götz Gussmann und Annette Wacker-Gussmann: Stuttgart – Die Wilhelma 333 unnütze Fakten (Rezension)

Es gibt einige Bücher über die Wilhelma, darunter auch die beiden kleinen Bändchen Die Wilhelma – 100 Geschichten und Anekdoten und Stuttgart – Die Wilhelma 333 Unnütze Fakten.

In gewisser Weise sind sich beide Bücher ähnlich. Sie sind beide veraltet (allerdings macht das dem Lesevergnügen keinen Abbruch) und behandeln nicht nur die Wilhelma, sondern informieren auch über besondere Tiere und Pflanzen.
Von unnützem Wissen würde ich nicht sprechen (abgesehen vielleicht vom Hinweis, dass man die Wisente in der Nähe des Schaubauernhofs findet, Unnützes Wissen 254.).
Beide Bücher sind informativ (nicht nur für den Wilhelmabesucher), präsentieren ihre Informationen aber auf unterschiedliche Weise. Dabei sind die 100 Geschichten und Anekdoten etwas ausführlicher.
Beide Bücher sind auch unterschiedlich illustriert. Die 333 unnützen Fakten zeigen zahlreiche farbige Fotos, während die Anekdoten auf Illustrationen zurückgreift, u. a. auch aus der Gartenlaube (ein Vorläufer moderner Illustrierten und das erste große erfolgreiche deutsche Massenblatt).
Die 100 Geschichten und Anekdoten lesen sich dabei wie ein Zooführer.

Für Freunde der Wilhelma sind beide Bücher empfehlenswert, denn obwohl sich viele der Informationen gleichen, unterscheiden sich beide Bücher in der Machart und ergänzen sich sehr gut.

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.