7. Zooreise 2019 – Tag 4: Zum Abschluss noch ein paar Zoos in Sachsen …

Auf der Heimreise waren ursprünglich Besuche in Bad Blankenburg (Falknerei Burg Greifenstein) und Tambach (Wildpark) geplant.
Nach einer Kontrolle meinerseits haben wir auf den Besuch in der Falknerei verzichtet. Flugshow finden täglich Dienstag bis Sonntag um 14 Uhr statt… während der Thüringer Sommerferien auch um 11. Die Sommerferien endeten am 17. August, inwieweit man nun den Sonntag noch als Ferientag sehen kann, weiß ich nicht, aber ich habe mich sicherheitshalber gegen einen Besuch entschieden.
Statt dessen ging es in den Tierpark von Gera, der ursprünglich nicht Teil dieser Reise sein sollte.
Nach einem leckeren Frühstück ging es los.
Im Tierpark wurden wir Zeugen eines kleinen Dramas: Eine Laufente wurde penetrant von einem Truthahn malträtiert. Die Ente war schon leicht verletzt und die Pute ließ nicht ab von ihrem Opfer. Ein Tierpfleger war nicht in der Nähe (und ich habe das Kassenhäuschen erst später gesehen), aber mein Lebensgefährte konnte dem Drama ein Ende bereiten. Mit etwas Lärm ließ sich der Truthahn (Männlich oder weiblich kann ich nicht sagen) ablenken und die Ente konnte sich in eine Ecke flüchten, wo sie unbeschadet blieb.
Ansonsten blieb der Tierparkbesuch ereignislos.
Danach fuhren wir in den Zoo der Minis nach Aue. Vom ursprünglichen Plan ist nichts mehr übrig geblieben, ich habe mich entschieden ganz andere Zoos zu besuchen und auch auf den Wildpark in Tambach zu verzichten. Statt dessen stand nun erst einmal Aue auf dem Progamm.
Seit meinem letzten Besuch hat sich einiges im Eingangsbereich verändert und ich hatte erst Probleme die Kasse zu finden. Aber wir fanden den Eingang in den Zoo noch.
Nach Aue ging es dann weiter nach Hirschfeld und dann nach Falkenstein.
Unser letztes Ziel sollte der Asienpalast in Ingolstadt sein. Nach einem längeren Aufenthalt auf der Autobahn (baustellen- und unfallbedingt … an einem Sonntag unterwegs zu sein ist nicht sehr spaßig) kamen wir an.
Nun ja … einmal und nie wieder. Es gibt bessere asiatische Buffethäuser. Der Asienpalast gehört nicht dazu. Am mongolischen Buffet konnte ich, was die Auswahl anbelangt, nicht meckern. Allerdings hat es lange gedauert, bis die Speisen an den Tisch kamen. Das Salatbuffet, bzw. das asiatische Buffet (abgesehen von den Nachspeisen) war nicht sehr abwechslungsreich. Am Nachbartisch beschwerte man sich über das fehlende Schweinefleisch (was mir gar nicht aufgefallen wäre, nachdem ich mich eher an Fisch gehalten habe und Schweinefleisch sowieso nicht esse). Das Sushi sah teilweise auch nicht mehr frisch aus.
Das was ich gegessen hatte, war gut, aber an die zweifelhaft erschienen Speisen habe ich mich nicht herangewagt.
Und wenn ich schon einmal am Meckern bin: Es gab mir eindeutig zuviele Fliegen.
Und noch etwas (das man allerdings in vielen asiatischen Restaurants zu sehen bekommt): Die zahlreichen Aquarien mit Fischen. Immerhin war es kein bunter Mix von Goldfischen und Buntbarschen, wie es fast schon üblich ist, sondern spärlich eingerichtete Becken mit Papageienbuntbarschen (Buntbarschhybriden, die man als Qualzucht bezeichnet). Ich weiß nicht was besser ist.
Danach fuhren wir nach Hause … und kamen sehr spät an…
Jetzt kann die nächste Reise verfeinert werden.

Thüringer Waldzoo, Gera
Zoo der Minis, Aue
Tierpark Hirschfeld
Tiergarten Falkenstein

Dieser Beitrag wurde unter Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.