4. Zooreise 2022 – Tag 8: Walsrode und Hannover

Am heutigen Tag waren nicht viele Zoobesuche geplant, eigenglich nur der Erlebniszoo Hannover und der Weltvogelpark Walsrode, der, wie die Erfahrung gezeigt hat doch sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, aber ich finde, dass sich ein Besuch immer lohnt.
Tatsächlich haben wir den Plan auch umgesetzt, wenn auch anders als geplant.
Am Vorabend habe ich eine scheinbar interessante Veranstaltung gefunden: Abendspaziergang deluxe. Und da es noch Karten gab habe ich „zugeschlagen“. Deshalb sah der geänderte Plan vor erst nach Walsrode zu fahren und dann nach Hannover, um den Zoo noch vor dem Abendspaziergang zu durchwandern. Wie naiv man doch sein kann…

Walsrode ist, wie gesagt, immer eine Reise wert, für Vogelfreunde noch viel mehr, denn es wird doch einiges geboten. Auf der Homepage stand zwar dass keine Veranstaltungen stattfinden würden, aber das scheint die Freiflugvorführungen nicht zu betreffen. Um 11 Uhr konnten wir Palmgeier, Kormorane, Wüstenbussarde, Papageien und andere bei ihren Flug- und teilweise Jagdkünsten beobachten. Eine kurzweilige, witzige und informative Show.
Daneben war der Vogelpark an sich ebenfalls ein Highlight mit interessanten Tierbeobachtungen und -entdeckungen, sowie zahlreichen Vogelkindern vor allem unter den Gänsevögeln.
Ich habe schnell gemerkt, dass es sinnlos ist noch vor der Abendführung den Zoo in Hannover aufzusuchen, so dass wir den Besuch dort vertagten und uns statt dessen mehr Zeit für Walsrode gaben … sechs Stunden, um genau zu sein, länger ging es nicht, denn wir mussten ja nach Hannover.

„Abendspaziergang deluxe“ beinhaltet ein Begrüssungsgetränk, eine Bootsfahrt über den zooeigenen Sambesi, diverse Fütterungen, der Besuch einer Tieranlage und viele Anekdoten und wissenswertes über diverse Tierarten und -persönlichkeiten.
13 Personen machten sich auf und wurden unter der Führung von Scout Clara, Zeugin der Fütterung von Stachelschweinen, Erdmännchen (die sich dabei erstaunlich zivilisiert verhielten, da habe ich schon schlimmere Fütterungen erlebt) und Waschbären. Wir durften einen Blick auf die leere Afrikaanlage werfen und standen später auf selbiger um sehen zu können wie man sich als Tier fühlt.
Es war eine unterhaltsame, kurzweilige Führung in angenehmer Atmosphäre. Und wir erhielten unterhaltsame Anekdoten aus dem Leben von Tieren und Tierpfleger.
Natürlich verging die Zeit viel zu schnell und natürlich haben wir nicht den ganzen Zoo gesehen.

Auf der Afrikaanlage (Erlebniszoo Hannover)

Danach fuhren wir nach Hildesheim zurück und aßen erneut im Mexcal, genug Auswahl gibt es dort ja.
Mit einen Cocktail ließen wir dort auch den Abend ausklingen.

Übrigens gibt es einen Bücherschrank in der Nähe des Ibis STYLES … vor dem Stadttheater. Bei unserem letzten Besuch in Hildesheim (2021) habe ich ihn gesucht, aber nicht gefunden, dabei hätte man ihn kaum übersehen können.
Ich dachte, dass ich meine verzweifelte Suche nach dem Bücherschrank in diesem Blog hinterlegt hätte, aber da habe ich mich anscheinend geirrt. Einen entsprechenden Hinweis habe ich nicht gefunden.
Aber jetzt weiß ich wo der Bücherschrank ist und bei meinem nächsten Besuch werde ich auch Bücher mitnehmen. Die Auswahl dort war bescheiden, was natürlich auch den Vorteil hat, dass mein SuB nicht größer wurde.

Weltvogelpark Walsrode
Erlebniszoo Hannover

Dieser Beitrag wurde unter Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.