1.Zooreise 2019 – Tag 1: Miss Saigon

Das Abendprogramm sollte Miss Saigon in Köln bestreiten, aber auf dem Weg dorthin waren noch andere Ziele geplant: Das Vivarium Darmstadt und der Tierpark Lindenthal.
Die ursprüngliche Planung sah auch einen Besuch im Tierpark Friedrichsau in Ulm vor, aber das wurde aus Zeitgründen verworfen.
Tatsächlich verbrachten wir schließlich den Großteil des Tages auf der Straße. Wie an den folgenden Tagen auch.
Leider habe ich mich bei de Planung zum einen etwas verschätzt, was diverse Zooaufenthalte anbelangte, zum anderen machte mir der Straßenverkehr einen Strich durch die Rechnung.
Immerhin hatten wir erstaunlich schönes Wetter während unseres Kurzurlaubs.
Aber das sind Vorschauen auf die kommenden Tage, bei denen nicht alles so lief wie es laufen sollte.
Und doch … im Großen und Ganzen war es ein schöner Urlaub.
Zurück zu Tag 1.

Auf dem Parkplatz des Vivariums gab es viele Autos, wir haben gerade noch einen Parkplatz bekommen. Wohin die Leute dann jedoch hingegangen sind weiß ich nicht, besonders voll wirkte der Zoo nicht.
Bei den Binturongs/Zwergottern war der hr, aber unsere Anwesenheit hat nicht gestört. Wir haben uns auch sehr unauffällig verhalten.
Nach Darmstadt ging es weiter nach Köln zum Tierpark Lindenthal. Nachdem wir dort keinen Parkplatz gefunden hatten, machten wir uns auf ins Novotel, wo wir nicht lange blieben.
War vielleicht gar nicht so schlecht, dass wir am Tierpark keinen Parkplatz bekommen haben.

MusicalDome

MusicalDome

Auf dem Weg zum MusicalDome machten wir einen Abstecher in der L’Osteria
Manchmal ist es schön, zu wissen, wo man essen gehen kann und bisher hat uns noch keine L’Osteria enttäuscht.
Das Essen ist lecker, der Service nett, nur die Lautstärke ist manchmal etwas zu laut … aber so soll das wohl sein.
Am Frühen Abend ist die Lautstärke jedoch angenehm.

Miss Saigon

Miss Saigon

Nun ja… Miss Saigon… ich hatte keine grossen Erwartungen, bisher hatte mich die Musik, egal ob auf deutsch oder englisch, nicht überzeugen können.
Aber das Musical selbst war klasse. Es gab einige sehr beeindruckende Szenen und auch gesanglich war es hervorragend. Ich wurde angenehm überrascht.
Auf dem Rückweg zum Hotel haben wir uns etwas verlaufen und mussten Google für den weg befragen.
Irgendwie sind wir in der Mathiasstrasse gelandet, mit einigen sehr schwulen Lokalitäten … betreten haben wir sie nicht.
Den Rest des Abends verbrachten wir weintrinkend in der Hotelbar. Angefangen hatten wir auch mit Rommee aber aufgrund einer Gewinnsträhne meinerseits war es ein kurzes Vergnügen.

Vivarium Darmstadt

Dieser Beitrag wurde unter Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.