TTT: 10 Bücher, die du beim TTT noch nie vorgestellt hast


Diesmal sucht Aleshane 10 Bücher, die du beim TTT noch nie vorgestellt hast
Das Thema ist gar nicht so leicht, Möglichkeiten gibt es viele.
Ich habe mich dann dazu entschlossen einfach 10 Bücher von meiner Wunschliste vorzustellen.
Es kann sein, dass sie irgendwo im Blog bereits Erwähnung fanden, allerdings höchstens in irgendeinem Kommentar und garantiert nicht im Rahmen eines Top Ten Thursdays.
Es sind also (wie so oft) keine Top Ten sondern nur 10 Bücher …

Simon R. Green: Das Regenbogenschwert – Der Dämonenkrieg 1
Rupert ist der jüngste Spross eines bankrotten Königs. Um ihn nicht durchfüttern zu müssen schickt man ihn aus, einen Drachen zu töten, in der Hoffnung, er möge nie wieder zurückkehren. Doch dann kommt alles anders: Rupert und sein getreues Einhorn haben einige gefährliche Abenteuer im Dunkelwald zu bestehen, bevor sie sich dem schrecklichen Drachen stellen können. Als sie nach getaner Arbeit endlich ins Schloss zurückkehren, bringen sie zwar den Drachen mit, doch er ist alles andere als tot. Im Gegenteil: Er ist quicklebendig und zudem auch noch kooperativ. Prinz Harald ist alles andere als begeistert. Schnurstracks schickt er seinen kleinen Bruder wieder los, damit er sich einer neuen Gefahr stellen kann: Der finstere Wald droht, sich im ganzen Königreich auszubreiten. Mit gewohnt skurrilem Humor und elegantem Wortwitz zieht Simon R. Green den Leser in seinen Bann und macht aus eigentlich bekanntem Stoff etwas faszinierend Neues.

Akram El-Bahay: Flammenwüste
Die Gerüchte verbreiten sich wie ein Lauffeuer durch das Wüstenreich Nabija: Ein Drache soll Karawansereien und Dörfer niederbrennen! Dabei glaubt kaum noch jemand an die Existenz dieser Wesen. Dem Märchenerzähler Anûr bescheren die Gerüchte ein großes Publikum. Aber auch er hält die alten Geschichten über feuerspeiende Ungeheuer nur für Märchen. Bis er auf Drachenjagd geschickt wird – und in der Tiefen Wüste auf ein uraltes Wesen trifft, so schwarz wie die Nacht selbst …
GEWINNER DES SERAPH 2015: BESTES FANTASY-DEBÜT DES JAHRES!

Helen MacDonald: Falke – Biographie eines Räubers
Falken sind die schnellsten Tiere der Erde. Sie sind von einer erregenden Schönheit und strahlen eine natürliche, gefährliche Erhabenheit aus. Helen Macdonald, Autorin des preisgekrönten Bestsellers H wie Habicht, erkundet in ihrem brillant geschriebenen Buch die ganze Welt dieser Räuber, die die Menschheit seit Tausenden von Jahren magisch angezogen haben.
In einer virtuosen Verbindung von Natur- und Kulturgeschichte schildert Helen Macdonald das Eigenleben der Falken ebenso wie unser Leben mit ihnen. Wie die Welt für einen Falken aussieht, wie der Vogel seine ehrfurchtgebietende Geschwindigkeit erreicht und seine Beute schlägt, stellt Macdonald so lebhaft und plastisch dar wie die Fantasien, welche die Menschen mit den Falken verknüpft, und den Nutzen, den sie aus ihnen gezogen haben. Falken wurden als Götter verehrt und zur Jagd abgerichtet, von Dichtern besungen und zur Spionage eingesetzt, sie dienten als erotische Symbole und für militärische Zwecke. Helen Macdonald führt einfühlsam und eindrucksvoll vor Augen, wie Falken dem Menschen seit Urzeiten als Gefährten gedient haben und trotzdem immer undurchdringlich fremde Wesen geblieben sind.

Katja Brandis/Hans-Peter Ziemek: Schatten des Dschungels
Die Welt im Jahr 2025: Cat darf an einem Artenschutzprojekt im Regenwald teilnehmen. Zusammen mit ihrer großen Liebe Falk reist sie in die Wälder Guyanas, einen der letzten unberührten Lebensräume der Erde. Aber skrupellose Konzerne planen die Zerstörung dieser faszinierenden Wildnis. Cat ist wütend und hilflos – bis Falk ihr gesteht, warum er wirklich in Guyana ist: Es gibt einen letzten, radikalen Weg, um die Vernichtung der Wälder aufzuhalten. Wird Cat bei Falks mörderischen Plänen mitmachen oder muss sie ihn aufhalten?
Ein aufrüttelnder und hochspannender Roman um eine Zukunft, die längst begonnen hat.

Antonia Michaelis: Mr. Widows Katzenverleih
In seinem alten Haus mit dem verwunschenen Garten mitten in der Großstadt verleiht der alte Mr. Widow samtpfotige Stubentiger an Menschen, die zu viel oder auch zu wenig haben, um das sie sich sorgen müssen. Je nach Bedarf verbreiten seine Katzen von Behaglichkeit bis Chaos vor allem eines: Glück. Eines Abends entdeckt Mr. Widow in einer Mülltonne neben einem Wurf neugeborener Kätzchen eine schwangere junge Frau, und auf einmal sieht er sein beschauliches Leben auf den Kopf gestellt. Denn vor irgendetwas scheint die junge Frau auf der Flucht zu sein …
In diesem wunderbaren Roman rund um Katzen, Freundschaft und Liebe, Familien und ihre Geheimnisse beweist Antonia Michaelis erneut, dass sie keine gewöhnlichen Geschichten schreibt, sondern mit jedem Buch etwas Besonderes schafft, das lange im Kopf und im Herzen der Leser bleibt.

Harald Stümpke: Bau und Leben der Rhinogradentia
Unter den Säugetieren nimmt die Ordnung der Naslinge eine besondere Stellung ein, die sich daraus erklärt, daß diese überaus seltsam gebauten Tiere erst in allerjüngster Zeit auf der Südsee-Inselgruppe Hi-Iay (wieder-)entdeckt worden sind. Der Dichter CHRISTIAN MORGENSTERN scheint ein Exemplar in Händen gehabt zu haben, weil er knapp und klar schildert: Auf seinen Nasen schreitet einher das Nasobem, von seinem Kind begleitet. Es steht noch nicht im Brehm. Es steht noch nicht im Meyer. Und auch im Brockhaus nicht. Es trat aus meiner Leyer zum erstenmal ans Licht. Auf seinen Nasen schreitet (Wie schon gesagt) seitdem, von seinem Kind begleitet, einher das Nasobem.
(siehe auch hier)

Leonie Swann: Gray
Dr. Augustus Huff, Dozent an der berühmten Universität von Cambridge, hat plötzlich ein Problem: einer seiner Studenten ist in den Tod gestürzt. Nur ein tragischer Unfall oder Mord? Augustus vermutet Letzteres, denn das Opfer war alles andere als ein Engel. Ein Mörder im Elfenbeinturm – das darf nicht sein, und so macht sich Augustus, unterstützt von Gray, dem Graupapageien des Verstorbenen, auf die Suche nach dem Täter. Der Vogel erweist sich aber als vorlautes Federvieh, und zuerst stolpert Augustus von einem Fettnäpfchen in das nächste. Doch schon bald ist es Gray, der die richtigen Fragen stellt und Augustus begreift: nur gemeinsam können sie es schaffen, diese harte Nuss von einem Fall zu knacken.

Bernhard Kegel: Das Ölschieferskelett
Der Paläontologe Dr. Helmut Axt, genannt Hackebeil, sucht im Ölschiefer der Grube Messel nach Fossilien. Doch das, was die weltbekannte Fundstätte bei Darmstadt diesmal preisgibt, lässt sein wissenschaftliches Weltbild einstürzen: Es sind die versteinerten Überreste eines Menschen mit Armbanduhr. Durch welches Zeitloch ist der Tote aus unserer Welt in den 50 Millionen Jahre alten Öschiefer geraten? Axt tritt eine Reise an, die ihn viele Millionen Jahre zurück ins Eozän führt – in ein Erdzeitalter, in dem Menschen eigentlich nicht vorkommen dürften. Und doch ist er dort nicht allein.
Ein außergewöhnlicher Wissenschaftskrimi über eines der spannendsten Gebiete der Naturwissenschaften, die Evolutionsforschung.

Kevin Hearne: Die Chronik des Eisernen Druiden 1 – Gehetzt
Der junge Ire Atticus hat sich mit seinem Wolfshund Oberon im Südwesten der USA niedergelassen. Er betreibt eine Buchhandlung mit okkulten Schriften und verkauft allerlei magischen Krimskrams. An Arizona schätzt er vor allem »die geringe Götterdichte und die fast vollständige Abwesenheit von Feen.« Ein verhängnisvoller Irrtum …
Bisher habe ich nur den Spinoff „Oberons blutige Fälle“ gelesen. Aber die beiden Geschichten dort haben Lust auf mehr gemacht… Aber noch befinden sich die Abenteuer des Eisernen Druiden „nur“ auf meiner Wunschliste.

 

Guy Adams: Sherlock Holmes – Die Armee des Dr. Moreau
Sherlock Holmes in Hochform Englands cleverster Ermittler geht ab sofort bei Panini auf die Jagd nach kriminellen Masterminds. Zum Auftakt der brandneuen Buchreihe schicken wir
kongenialen Sidekick Watson gleich auf zwei spektakuläre Ermittlertouren, bei denen es
die beiden Spürnasen mit nahezu übernatürlichen Morden und einer furchterregenden Armee zu tun bekommen. Sherlock Holmes–Romane ganz im Stil des Urvaters Arthur Conan Doyle!

Dieser Beitrag wurde unter Top Ten Thursday veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu TTT: 10 Bücher, die du beim TTT noch nie vorgestellt hast

  1. Hallo Martin,

    Schatten des Dschungels habe ich vor einigen Jahren gelesen – das Buch ist unglaublich gut und gehört wohl zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.

    Die Chronik des Eisernen Druiden stehen auch auf meiner Wunschliste.

    Viele Grüße
    Anja

  2. Petrissa sagt:

    Hallo Martin,

    da hast Du wieder eine interessante Auswahl!
    El-Bahaya schreibt toll und ich will auch noch seine älteren Bücher lesen.
    Die Katze habe ich mir gleich mal auf die WuLi gesetzt, ebenso wie Das Ölschieferskelett. Wobei ich mir hier noch nicht sicher bin, auf was das raus läuft. Ich bin ja immer noch etwas von dem Buch „Neanderthaler“ „traumatisiert“, das ich so mega schrecklich fand.
    Das Cover finde ich ja grandios.
    Das Buch von Stümke hört sich auch gut an.

    Liebe Grüße
    Petrissa
    Mein Beitrag

    • Martin sagt:

      Hallo Petrissa,
      außer von Leonie Swann und Kevin Hearne habe ich noch keinen der Autoren gelesen…
      Von Bernhard Kegel habe ich ein anderes Buch auf meinem SuB (Der Rote), aber ich weiß noch nicht wie er so schreibt…Und ob man ihn mit Jens Lubbadeh vergleichen kann.
      Der Stümpke steht schon seit längerem auf meiner WuLi … (schon extrem lange wenn ich genau darüber nachdenke …)
      Liebe Grüße
      Martin

  3. Hey,

    ich habe mal wieder keines deiner Bücher gelesen, aber ein paar stehen auf meiner Wunschliste, darunter „Mr. Widows Katzenverleih“, „Gray“ und „Flammenwüste“ 🙂 „Gray“ will ich auf jeden Fall lesen, da ich schon ein Buch von der Autorin gelesen und gut bewertet habe, und auch von Michaelis kenne ich bereits ein anderes Buch, das mir sehr gefallen hatte.
    „Das Regenbogenschwert“ klingt auch sehr interessant, ebenso wie „Gehetzt“ und „Die Armee des Dr. Moreau“; ich werde mir die Bücher mal genauer anschauen.
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    • Martin sagt:

      Hallo Kerstin.
      von Leonie Swann habe ich bisher nur GLENNKILL gelesen, aber ich habe es nicht sonderlich gut in Erinnerung. Aber GRAY klingt interessant genug, um der Autorin eine zweite Chance zu geben. Jeder kann mal daneben greifen.
      (hehe, abgesehen davon habe ich diesmal ja auch keines meiner vorgestellen Bücher gelesen)

  4. Andrea sagt:

    Hey Martin 🙂

    Von deinen Büchern kenne ich bisher noch keins. „Flammenwüste“ sieht aber echt gut aus, das schaue ich mir definitiv mal genauer an. Das könnte genau meinen Geschmack treffen 🙂

    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag 😀
    Andrea
    Mein heutiger Beitrag

  5. Marina sagt:

    Hallo Martin, 🙂
    von Akram El-Bahay habe ich mal was gelesen, allerdings eine andere Reihe. „Flammenwüste“ klingt aber auch spannend. 🙂
    „Mr Widows Katzenverleih“ möchte ich auch gerne lesen. 🙂 Ich mag Antonia Michaelis Schreibstil sehr und die Geschichte spricht mich an. 🙂
    Und bei „Gray“ bin ich immer wieder am Überlegen, weil mir Leonie Swanns Schafkrimis doch gut gefallen haben. 🙂

    Liebe Grüße
    Marina

    • Martin sagt:

      Hallo Marina,
      von Antonia Michaelis höre ich in letzter Zeit so viel Gutes, so das einige ihrer Bücher auf meiner Wunschliste gelandet sind. Bisher hat es aber noch keines ihrer Bücher auf meinen Sub geschafft (obwohl es ja eigentlich egal ist wo sich die Bücher befinden, wenn sie erst einmal nicht gelesen werden).
      Und bei Leonie Swann bin ich mir unsicher … immer noch… obwohl Gray schon interessant klingt.
      Liebe Grüße
      Martin

  6. Aleshanee sagt:

    Guten Morgen Martin!

    Eine tolle Auswahl hast du da auf deiner Wunschliste!
    „Mr Widows Katzenverleih“ möchte ich auch gerne noch lesen – die Bücher von Antonia Michaelis haben ja meist was ganz besonderes <3

    Bei "Schatten des Dschungels" gefällt mir das Cover, eine tolle Perspektive – aber der Klappentext klingt auch sehr spannend!
    "Gray" ist das einzige, das ich davon schon gelesen habe, das hat mir richtig gut gefallen.

    Den ersten Band vom Eisernen Druiden hab ich ja seit einiger Zeit (endlich) auf dem SuB, das muss ich jetzt in 2019 endlich angehen, denn die Reihe interessiert mich schon sehr. Viele sind sehr begeistert und ich hoffe, mir wirds genauso gehen 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Martin sagt:

      Hallo Aleshanee,
      wie schon öfter erwähnt stoße ich in letzter Zeit dauernd über Antonia Michaelis … und einige ihrer Bücher befinden sich auf meiner WuLi. Irgendwann werde ich wohl auch eines ihrer Bücher lesen, aber im Moment habe ich mir (zum wiederholten Male) erst einmal vorgenommen, mehr SuB-Abbau zu betreiben, ehe neue Bücher besorgt werden.
      LG
      M

      • Aleshanee sagt:

        Vornehmen tu ich mir das auch immer, aber so recht klappen will es gerade nicht ^^ Allerdings ist mein SuB ja auch inzwischen überschaubar geworden, deshalb ist es grade gar nicht mal so schlimm 😀

        • Martin sagt:

          Mein Sub ist gerade etwas unüberschaubar, ich habe mir für heute aber vorgenommen mir mal wieder etwas Überblick zu schaffen.
          Alleine auf meinem Kindle hat sich (leider) einiges angesammelt.
          LG
          M

  7. Dörte sagt:

    Hallo Martin,
    von deinen Büchern kenne ich leider noch keins, aber das neue von Leonie Swann steht noch auf meiner Wunschliste. Ich fand den ersten Band erfrischend anders. 😉
    Hab einen schönen Sonntag.
    Alles Liebe
    Dörte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.