Susanne und Rudolf Jagusch: 111 Dinge über Schweine, die man wissen muss (Rezension)

Mehr als ein Glücksbringer Dummheit wird dem Schwein nachgesagt, dabei gehört es zu den schlausten Tieren der Welt. Faul soll es sein, obwohl es liebt, stundenlang ganze Äcker umzupflügen. Dreck und Schmutz soll es suchen, was aber nur ein Teil der Wahrheit ist. Obwohl zahlreiche unliebsame Attribute (zu Unrecht!) mit dem Schwein verbunden werden, wird es geliebt. Wie anders wäre es ansonsten erklärbar, dass es in Comics und Spielfilmen Einzug gehalten hat, als Plüschtier die Kinderzimmer bevölkert und in Form von Glücksbringern gerne verschenkt wird. Nein, das Schwein ist nicht nur ein Tier mit einer lustigen Nase, es ist so viel mehr. Ein Blick auf 111 Dinge rund um das Schwein lohnt sich. Lesen und staunen Sie!
Von Miss Piggy zum Zwergwildschwein, von Schweinchen Babe zu Wilbur, vom Warzenschwein zum Flusspferd. 111 Dinge über Schweine, die man wissen muss zeigt 111 Dinge über echte und fiktive Schweine, Geschichten aus Biologie und Kultur, also eigentlich alles was man über Schweine wissen muss, bzw. was man wissen kann, um anderen gegenüber etwas angeben zu können, denn er weiß wie sinnvoll das Wissen ist.
Aber es ist ein unterhaltsames Buch mit zahlreichen Illustrationen (aufgebaut wie die bekannten Reiseführer der 111 Orte-Reihe aus dem Emons-Verlag, oder auch ähnliche Bücher wie 111 Dinge über Elefanten, die man wissen muss). Man erfährt einiges über Wild- und Hausschweine (auch wenn es weitaus mehr Wild- und Hausschweinarten gibt als es in diesem Buch Erwähnung findet), bekommt weitere Lesetipps, aber auch TV-Tipps und kleine Exkursionen wie andere Völker Schweine sehen.
Ein vielfältiges Buch mit zahlreichen Informationen, die aber nur einen kleinen Überblick über die Welt der Schweine geben. Aber es zeigt wie interessant (und gar nicht negativ) die Tiere sind.

Ein Buch, nicht nur für den Schweinefreund.

Und ich bin mir sicher, dass es mehr als 111 Dinge gibt, die man über Schweine wissen muss.

(Rezensionsexemplar)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.