Rainer Nahrendorf: Die Gauner der Lüfte (Rezension)

Die Piraten der Lüfte tragen zwar keine Augenklappe und segeln nicht unter einer Totenkopfflagge, aber wenn sie erspäht werden, heißt es auch unter Vögeln, rette sich wer kann. Unter ihnen ist das Stehlen von Nahrung oder Baumaterial für ihre Nester und das Brutschmarotzen verbreitet. Dieses Buch zeigt, wie trickreich einige Vögel ihr eigenes Überleben und das Überleben ihrer Nachkommen sichern. Die Schilderungen von Raubüberfällen, Diebstählen und Betrügereien lesen sich wie Kurzkrimis. Über einige werden Leser schmunzeln: Meisen in England hatten herausgefunden, dass man die Sahne aus den Milchflaschen schlürfen kann, die die Milchmänner vor die Tür gestellt hatten. Sie mussten nur die Alufolie über den Flaschen aufpicken.
Es gibt zwei Versionen dieses Buchs:
Das Paperback und die gekürzte ebook-Variante (die man mir auch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat).
Vermutlich lohnt sich die Anschaffung des Paperbacks, dann hat man den ganzen Spaß. Obwohl ich nicht sagen will, dass dem ebook etwas fehlt (abgesehen von etwas Inhalt).
Kurz und knapp beschreibt Rainer Nahrendorf Diebe aus der Vogelwelt: Unter anderem werden Fregattvögel und Möwen vorgestellt und wie sie anderen Nahrung klauen. Von einigen Vögeln (wie den Fregattvögeln) mag das bekannt sein, aber es gibt weitaus mehr. Selbst Meisen stehlen …
Das Buch geht aber über einfachen Text hinaus. Mit Hilfe eines QR-Codes erhält man Zugang zu verschiedenen youtube-Videos, die (sofern nicht gelöscht, was ja hin und wieder vorkommen soll) das Beschriebene verdeutlichen.
Eine gute Idee, die mir sehr gefallen hat.
Es geht auch ohne QR-Codereader, aber die Methode ist etwas komplizierter.

Ein Buch, das mehr ist als nur eine Ansammlung von Wörtern. Eine gute Idee, bei der ich mich nur frage, warum das ebook gekürzt werden musste.
Aber ich erlaube mir trotzdem für das Paperback eine Empfehlung auszusprechen. Es enthält nun mal mehr als das ebook. Mehr Text, mehr Tiere, mehr Videos.
Für einen Überblick über einen interessanten (und ungewöhnlichen) Aspekt aus der Vogelwelt ist das Buch gut geeignet. Und mit der Verbindung zu youtube stellt es eine unterhaltsame und informative Verbindung zwischen Buch und Dokumentarfilm her.

(Rezensionsexemplar)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.