Portrait: Dahomey-Zwergrind

Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Bovinae
Tribus: Rinder (Bovini)
Gattung: Eigentliche Rinder (Bos)
Art: Auerochse (Bos primigenius)
Unterart: Hausrind (Bos primigenius taurus)

Dahomey-Zwergrind (Zoo Augsburg)

Das Dahomey-Zwergrind ist die kleinste Hausrindrasse. Es kam Anfang des 20. Jahrhunderts nach Europa, als der Zoo Antwerpen sie aus Westafrika einführte. Der Bestand geht wahrscheinlich auf Tiere aus Belgisch Kongo zurück, wohin diese 1904 wiederum aus Dahomey, dem heutigen Benin, gelangten.

Die kleinen Rinder sind einfarbig schwarz oder grau. Fast alle Tiere haben weiße Bauchflecken. Die Hörner sind nach vorne gebogen. Bullen erreichen ein Gewicht von bis zu 300 kg, Kühe werden mit ca. 180 kg deutlich leichter und bleiben kleiner als die Männchen.
Dahomey-Rinder erreichen eine Widerristhöhe zwischen 80 und 10 cm.
Dem Dahomey-Zwergrind werden Genügsamkeit, Fruchtbarkeit und sehr gute Muttereigenschaften zugeschrieben. Die geringe Milchleistung reicht nur für die Aufzucht des eigenen Kalbes. Aufgrund des geringen Gewichtes eignet sich die Rasse gut für die Landschaftspflege, wo sie kaum Trittschäden verursacht. Die wirtschaftliche Bedeutung ist vernachlässigbar, die Rasse wird in Europa hauptsächlich von Liebhabern gehalten.
Zentrum der Zucht ist Deutschland mit einigen umliegenden Ländern (Niederlande, Belgien, Schweiz, Österreich, Frankreich, Tschechien) mit etwa 50 Haltern.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.