6. Zooreise 2019 Tag 1: Nach Wiener Neustadt

Pampashase und Hauskaninchen (Raritätenzoo Ebbs)

Geplant waren Besuche im Raritätenzoo Ebbs, der entrischen Kirche in Dorfgastein und dem Tiergarten in Wels.
Obwohl der ADAC von einem verkehrsstarken Wochenende sprach blieben wir von Staus weitgehendst verschont. Wochenende beginnt aber auch erst am Samstag.
Problemlos kamen wir nach Ebbs, wo wir zu den wenigen Besuchern gehörten, die sich im Zoo aufhielten. Aber was kann man schon an einem Freitag morgen erwarten. Erstaunlicherweise war sogar eine Schulklasse mit zooeigenem Führer anwesend. Das hätte ich bei so einem kleinen Zoo nicht unbedingt erwartet, aber es ist erfreulich, dass es dieses Angebot gibt.
Danach ging es weiter zur entrischen Kirche, einer Schauhöhle.
Am Parkplatz erfuhren wir, dass der Aufstieg zur Höhle 50 Minuten beträgt.
50 Minuten Aufstieg, 50 Minuten Abstieg, 50 Minuten Führung und dazu noch 60 Minuten Wartezeit bis zur Führung … da haben wir den Besuch gelassen. Hätte ich mich mal auf der Homepage besser erkundigt.

Wir fuhren weiter nach Wels und von dort nach Wiener Neustadt.
Unterwegs regnete es zwar hin und wieder, aber unsere Zoobesuche fanden im Trockenen statt. Unterwegs verfuhren wir uns und landeten fast im Kloster Heiligenkreuz. Das war fast schon eine andere Welt und das Interesse mehr zu erfahren wurde geweckt.
Aber natürlich kamen wir gut in Wiener Neustadt an.
In Wiener Neustadt übernachteten wir im Hilton Garden Inn am Stadtpark mit Blick auf die Kasematten und die neue Bastei.
Ursprünglich dachte ich, dass es sich bei Wiener Neustadt um einen Stadtteil von Wien handeln würde, aber ein Blick auf eine Karte belehrte mich eines besseren.
Ein Neubau ist die Stadt auch nicht, immerhin existiert Sie schon seit dem Ende des 12. Jahrhunderts.
Was so ein Name für Gedanken frei setzt.
Aber Wiener Neustadt scheint auf den ersten Blick eine interessante Stadt zu sein. Es gibt durchaus einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Einen kurzen Einblick bekamen wir auf dem Weg zum Essen, einem Italiener (Fratelli d’Italia).

Nebenbei bemerkt, im Stadtpark gab es ein Tiergehege, das aber vor ein paar Jahren geschlossen wurde. Die Gründe weiß ich nicht, aber mehr als ein Streichelzoo war es nicht.
Die Zeiten von Bären und Schimpansen wären schon seit einiger Zeit vorbei. Interessant wäre es trotzdem gewesen.
Aber so bleibt der Blick auf Kasematten…

Raritätenzoo Ebbs
Tiergarten Wels
Entrische Kirche
Wiener Neustadt

Dieser Beitrag wurde unter Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.