Vollrath Wiese/Klaus Janke: Die Meeresschnecken und -muscheln Deutschlands (Rezension)

Analog zum beliebten Landschnecken-Führer werden in diesem Band die Meeresschnecken und Meeresmuscheln Deutschlands behandelt, der die große Vielfalt der Schnecken und Muscheln der Nord- und Ostsee zeigt und auch die Meeresnacktschnecken berücksichtigt. Alle vorkommenden Arten werden farbig abgebildet und umfassend vorgestellt. Die äußeren Bestimmungsmerkmale sind erklärt und auf detailreichen Fotos dargestellt, jeweils in mehreren Ansichten des Gehäuses. Mit den etwa 400 Arten von Schnecken, Muscheln, Käferschnecken, Kopffüßern und Kahnfüßern enthält dieser Feldführer eine umfassende Darstellung der heimischen Meeresweichtiere. Er verschafft zugleich einen tiefen Einblick in die faszinierende Welt der heimischen Schnecken und Muscheln und hilft dabei, die Tiere kennen und bestimmen zu lernen.
Als Kind/Jugendlicher bin ich in den Sommerferien an den Stränden des Mittelmeers entlanggeschlendert und im Meer geschnorchelt, immer auf der Suche nach Tieren. Und Schnecken und Muscheln gehören zu den häufigsten Tieren, die man findet, wobei Muscheln meistens nur in Form ihrer Schalen gefunden wurden. Natürlich hatte ich auch die entsprechenden Bestimmungsbücher, aber keines davon war so umfangreich wie Die Meeresschnecken und -muscheln Deutschlands. Deutschland grenzt nicht ans Mittelmeer und Nord- und Ostsee habe ich damals nie besucht. Und ob es damals ein entsprechendes Buch gegeben hätte…
Aber ich schweife ab.
Die Meereschnecken und -muscheln Deutschlands ist nicht unbedingt ein Bestimmungsbuch, es ist mehr aber auch weniger. Aber es ist umfangreich (und lässt sich wohl auch als Waffe benutzen, aber das ist eine Bemerkung, die absolut unangebracht ist)
Die einleitenden Kapitel befassen sich mit der Nomenklatur, mit den Lebensräumen der Meeresmollusken, dem Suchen, Finden und Anlegen einer Sammlung, Bestimmungsmethodik und entsprechender Literatur, sowie mit den Merkmalen von Gehäusen und Tierkörpern.
Den größten Teil nehmen die Artenbeschreibungen ein: Eine fast vollständige Sammlung von Schnecken, Muscheln und Kopffüßern wird dem Leser geboten, jeder umfangreich mit Wort und Bild vorgestellt. Neben sehr kleinen Vertretern findet man auch sehr große Tiere (so dass das Buch sowohl für den Laien als auch dem Wissenschaftler auf Feldforschung nützliche Dienste leistet).
Das Buch ist übersichtlich gegliedert und auch für den Laien verständlich geschrieben. Als reines Bestimmungsbuch mag es versagen, da nicht alle Arten allein mit diesem Buch zweifelsfrei bestimmt werden. Aber mir ist auf der anderen Seite kein Bestimmungsbuch diesen Umfangs bekannt.

Der Molluskenfreund wird jedoch seine Freude haben auch wenn er nicht an Ost- und Nordsee nach Exemplaren sucht.

(Rezensionsexemplar)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.