TTT: Zeige 10 Bücher von deinem SuB, die du in diesem Jahr gerne noch lesen würdest


Das heutige Thema des TTT ist gar nicht so neu, das gab es bereits…im Mai 2018.
Tatsächlich habe ich es geschafft, die Hälfte der dort vorgestellten/erwähnten Bücher zu lesen …
Die anderen fünf stehen immer noch auf meiner Liste.

Jacqueline Kelly: Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen
Calpurnia ist zwölf, als sie begreift, dass ihr vorgezeichneter Lebensweg nicht ihren Vorstellungen entspricht: Sie soll Kochen, Stricken und Klavierspielen lernen, damit sie bald heiraten und eine Familie gründen kann. Doch Cal streift lieber durch die Natur, beobachtet Pflanzen und Tiere und macht sich Notizen über ihre Entdeckungen. Der Einzige, der sie versteht, ist ihr Großvater, ein eigenwilliger Forscher und Tüftler. Er schätzt ihre Begeisterungsfähigkeit und Wissbegierde, schenkt ihr Bücher und öffnet ihr die Augen für den technischen Fortschritt und die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse des anbrechenden 20. Jahrhunderts.
An irgendeinem Montag (Montagsfrage) oder Donnerstag (TTT) wurde ich auf die Bücher aufmerksam. Der erste Band liegt auf meinem SuB, der zweite befindet sich auf der Wunschliste. Ich hoffe aber zumindest den ersten Band bald lesen zu können.
Jacqueline Kelly: Calpurnias faszinierende Forschungen
Calpurnia liebt die Natur und die Tiere und träumt davon, Forscherin zu werden. Von ihrem Großvater hat sie gelernt, Pflanzen zu bestimmen und wissenschaftliche Instrumente einzusetzen. Gemeinsam mit ihrem jüngeren Bruder Travis versorgt sie hilfsbedürftige Tiere. Ein Gürteltier, ein Waschbär und ein Hundewelpe finden bei ihr ein Zuhause auf Zeit. Callie füttert, beobachtet und untersucht die Tiere, liest bei Darwin nach und vertieft ihre naturkundlichen Kenntnisse. Als ein Tierarzt in den Ort zieht, wird klar, dass sie genau die richtige Assistentin für ihn ist. Doch Veterinär ist ein Beruf für Jungen, und Callie ist das einzige Mädchen unter sechs Geschwistern.

David Wong: Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker
David und John wohnen am Arsch der Hölle, in einer Stadt, die nicht nur völlig abgefuckt ist, sondern heimgesucht wird. Alles beginnt damit, dass David aufwacht, weil er von einer riesigen Spinne angefallen wird. Das Monster läutet eine Zombie-Spinnen-Apokalypse ungeahnten Ausmaßes ein und schon bald ist die ganze Stadt verseucht. Das Perfide: Nur John und er können die Biester sehen: Für alle anderen sind sie unsichtbar. Sie glauben an einen Anschlag, daran, dass ein biologischer Kampfstoff freigesetzt worden ist, der hoch ansteckend ist und dazu führt, dass die Infizierten verrückt werden und am lebendigen Leibe verfaulen. Die Regierung riegelt die Stadt ab. Internierungslager entstehen. David und John haben nicht viel Zeit, die Welt zu retten und sich gegen die dunkle Macht zu stellen, die das alles zu verantworten hat.

Lodewjik van Oord: Das letzte Nashorn
Der Amsterdamer Privatzoo Artis kämpft ums Überleben. Der neue jung-dynamische Direktor Edo Morell will daher aus dem beschaulichen Tierpark ein attraktives „Afrika an der Amstel“ machen, Schwerpunkt bedrohte Nashörner. Dabei soll ihm die südafrikanische Spezialistin Sariah helfen. Die engagierte Tierschützerin weiß, dass diese Tiere sich nur in geschützter Umgebung fortpflanzen. Edo ist zwar auch an Fortpflanzung interessiert – doch er versucht, daraus einen spektakulären Event zu machen. Aus Berlin lässt er den Nashornbullen Albrecht einschweben, den letzten seiner Art. Aber das ganze Unternehmen erweist sich doch als viel komplizierter als gedacht. Nicht nur Albrecht scheint überfordert zu sein.

Rick Chesler: Jurassic Dead
In einem unterirdischen See in der Antarktis hoffen Forscher bisher unbekannte mikrobielle Organismen studieren zu können, doch was sie entdecken, ist weitaus erstaunlicher: vollständig erhaltene Dinosaurier-Leichen. Nachdem einer der Leichname auftaut und mit Heißhunger erwacht, wird deutlich, dass der Tod nicht zwangsläufig das Ende ist und das Leben immer einen Weg findet. Umweltaktivist Alex Ramirez, Sohn des Expeditions-Paläontologen, kam in die Antarktis, um die Organismen vor dem Aussterben zu bewahren. Nun muss er schnell lernen, dass es die menschliche Rasse ist, die Schutz benötigt.

Und dann habe ich noch ein paar ältere Leichen auf dem SuB, die ich auch noch in diesem Jahr lesen möchte:

Elizabeth Kolbert: Das 6. Sterben
Sie haben noch nie etwas vom Stummelfußfrosch gehört? Oder vom Sumatra-Nashorn? Gut möglich, dass Sie auch nie von ihnen hören werden, denn sie sind dabei auszusterben. Wir erleben derzeit das sechste sogenannte Massenaussterben: In einem relativ kurzen Zeitraum verschwinden ungewöhnlich viele Arten. Experten gehen davon aus, dass es das verheerendste sein wird, seit vor etwa 65 Millionen Jahren ein Asteroid unter anderem die Dinosaurier auslöschte. Doch dieses Mal kommt die Bedrohung nicht aus dem All, sondern wir tragen die Verantwortung.
Wie haben wir Menschen das Massenaussterben herbeigeführt? Wie können wir es beenden? Elizabeth Kolbert spricht mit Geologen, die verschwundene Ozeane erforschen, begleitet Botaniker in die Anden und begibt sich gemeinsam mit Tierschützern auf die Suche nach den letzten Exemplaren gefährdeter Arten. Sie zeigt, wie ernst die Lage ist, und macht uns zu Zeugen der dramatischen Ereignisse auf unserem Planeten.

Wilbur Smith: Das Lied der Elephanten
Dr. Daniel Armstrong, ein bekannter britischer Tierschützer, kämpft um die Rettung der Elefanten Afrikas, versucht, Wilderei und Elfenbeinschmuggel ein Ende zu setzen. Doch die Profitgier skrupelloser Geschäftemacher und politische Wirren in den Kleinstaaten Afrikas drohen sein Vorhaben immer wieder scheitern zu lassen. Zwischen alle Fronten geraten, muss Armstrong schließlich fliehen, um sein Leben nicht zu gefährden. Doch er gibt nicht auf.

Lisa Signorile: Missgeschicke der Evolution
Die Geschichte der Evolution – so spannend erzählt wie ein Krimi.
Wie pflanzen sich Spinnen fort, und warum ist das Urzeitpferdchen noch nicht ausgestorben?
Im Zuge der Evolution haben sich unzählige skurrile Tierarten entwickelt, von deren Existenz die meisten Menschen nichts wissen. Und natürlich gibt es auch viele Tiere, die zwar gemeinhin bekannt sind, mit denen sich aber nur die Wenigsten näher befassen möchten.
Die promovierte Biologin Lisa Signorile stellt 37 bemerkenswerte Arten vor, von Insekten über Reptilien und Vögeln bis hin zu Säugetieren, und wartet dabei mit beeindruckenden Erkenntnissen, spannenden Geschichten und unvermuteten Überraschungen auf: Begeben Sie sich geschrumpft in ihr eigenes Bett, wo Sie sich Auge in Auge einer Hausstaubmilbe gegenübersehen. Lernen Sie echte Vampire kennen, gewinnen Sie winzige Beutelratten lieb, die wie Äffchen aussehen, und staunen Sie über Elysia, ein Mischwesen aus Schnecke und Pflanze.

Karin Bergrath: Mord im Tiefflug
Ein Toter liegt im Rietgras. Erschossen. Als Gänserich Tom den Tatort sieht, weiß er sofort: Hump und Reiners, die beiden flügellosen Kommissare, werden es auch dieses Mal schaffen, aus einem einfachen Mord eine komplizierte Sache zu machen. Dieser Aufgabe sind nur gefiederte Ermittler gewachsen in Gestalt von Gänserich Tom, Kormoran Rio und der jungen Kakadudame Vectra, die erst nicht sprechen will, dann aber doch auspackt…

Und dann habe ich noch ein paar Bücher, die ich schon gelesen habe, allerdings vor Jahrzehnten und auf die ich wieder Lust bekommen habe.
Nachdem ich aber schon neun Bücher vorgestellt habe, ist das nächste stellvertretend für all jene (ungezählten …) Bücher, die sich als Re-Read auf meinem SuB befinden.

Michael Crichton: Dinopark
Crichton veranschaulicht in dem Roman die Chaostheorie und ihre philosophischen Konsequenzen durch die Metapher eines Vergnügungsparks, der außer Kontrolle gerät. Hauptattraktion des Parks sind geklonte Dinosaurier, von denen einige für Menschen gefährlich sind. Ganz wie es der Protagonist der Geschichte, Chaostheoretiker Ian Malcolm, im Voraus prophezeit, führen banale Ursachen zu einem anfänglich unbemerkten Versagen der Sicherheits- und Kontrollsysteme und stürzen den Park Schritt für Schritt in eine schwere Krise. Der Roman wurde aber auch kapitalismus- und fortschrittskritisch als Warnung vor Profitgier, Korruption, menschlichem Überlegenheitsdenken gegenüber der Natur und den nicht abschätzbaren Risiken der Gentechnik interpretiert.
Ein echter Klassiker. Ich mag die Verfilmungen, die auf diesem Buch (und dem Nachfolgeband Vergessene Welt) basieren, aber so unterhaltsam die Filme auch sind, an das Buch kommen sie nicht heran.
Ich wollte Dinopark schon 2018 lesen, aber geschafft habe ich es nicht. Vielleicht gelingt mir das in diesem Jahr.

Nun ja, alle genannten Bücher wurden bereits mindestens einmal während eines anderen TTTs vorgestellt…
Aber ich bin gespannt, welche dieser Bücher ich in diesem Jahr tatsächlich lesen werde. Und wenn es 2020 wieder einen TTT mit diesem Thema gibt, kann man gespannt sein, welche dieser Bücher dann erscheinen.

Was andere Buchblogger noch lesen wollen kann man bei Aleshanee nachlesen …

Dieser Beitrag wurde unter Top Ten Thursday veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu TTT: Zeige 10 Bücher von deinem SuB, die du in diesem Jahr gerne noch lesen würdest

  1. Aleshanee sagt:

    Schönen guten Morgen!

    Ohhh gleich dein erstes genanntes kenne ich zwar nicht, hab das aber erst vor kurzem auf meine Wunschliste gepackt. Das klingt total spannend und ich mag junge Protas deren Willensstärke und Neugierde sie vorantreibt 🙂

    Das Zombie Spinnen Massaker klingt ja witzig ^^ Aber für mich wäre es wohl trotzdem nicht. Da bin ich gespannt wie es dir gefällt!

    Die Gänsekrimis! Die hatten mich ja auch mal interessiert, da hatte ich den ersten Band gelesen, aber so richtig mitreißen konnte es mich leider nicht.

    Ich wünsch dir jedenfalls viel Spaß beim Lesen und auch beim re-read 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Martin sagt:

      Hallo Aleshanee,
      Calpurnia liegt schon zu lange auf meinem SuB, das sollte ich wirklich mal in Angriff nehmen.
      Wie ich auf das ZOMBIE SPINNEN MASSAKER aufmerksam wurde weiß ich gar nicht, mich hat der Titel einfach angesprochen (obwohl ich jetzt nicht so der Zombiefan bin).
      Und was die Gänsekrimis anbelangt … nachdem ich das Buch habe sollte es auch mal gelesen werden … und so schlecht fand ich den ersten Teil gar nicht.
      Ich werde ja sehen was ich gelesen habe, solltest du das Thema 2020 wieder aufgreifen.
      😉
      LG
      Martin

  2. Petra Berger sagt:

    Guten Morgen, natürlich kenne ich Michael crichton aber alle anderen Bücher sagen mir leider garnichts. Und Zombie Spinnen Massaker ist sicher nicht meins 🙂 Ich mag beides nicht. Hab einen schönen Tag

    • Martin sagt:

      Hallo Petra,
      ich bin es gewöhnt, dass kaum jemand meine Bücher kennt, aber das dürfte dir ja ähnlich gehen.
      Zombies sind jetzt auch nicht so meins, aber Spinnen …. du kennst wohl Lucas noch nicht:
      Lucas, the Spider
      Die niedlichste Spinne der Welt.
      Liebe Güße
      Martin

  3. Guten Morgen Martin,

    eine interessante Auswahl hast Du da. Ich muss gestehen, dass ich keins davon kenne nichtmal Jurassic Park habe ich gelesen, aber die Missgeschicke der Evolution interessiert mich sehr – weshalb ich mir den Titel gleich mal auf meine Merkliste gesetzt habe. Solltest Du etwas von dieser Liste auswählen wünsche ich Dir viel Spaß beim (re) lesen.

    Liebe Grüße Lari

  4. Petrissa sagt:

    Hallo Martin,

    mal wieder einiges, was mich interessiert!
    Calpurnia steht auf meiner WuLi. Ich wusste gar nicht, dass es davon einen zweiten Teil gibt!

    *rofl Zombie Spinne Apokalypse ! Vom Cover ausgehend, dachte ich erst, es sei was lustiges. ^^ Was für ein Horror, wenn man quasi nur allein die Viecher sehen kann. Da wünsche ich Dir angenehm gruselige Stunden. ^^

    Das 6. Sterben :“((( Ich habe davon schon gehört. Ich habe mir das Buch mal notiert, auch wenn ich nicht weiß, ob ich es lesen mag/kann. Es ist einfach so furchtbar, was in dieser Welt passiert. Man/ich kann es nur häppchenweise ertragen.
    Hast Du Netflix? Falls nicht, empfehle ich Dir dringend das Probe-Abo. Schau Dir „Unser Planet“ an. Selten habe ich so gransiose Naturaufnahmen gesehen. Leider ist es auch echt traurig, weil es in den 6 Folgen darum geht, wie wir die Erde zu Grunde richten und worauf es jetzt schon hinaus läuft. :'(

    Missgeschicke der Evolution habe ich mir auch auf meine WuLi gesetzt. So Bücher mag ich ja sehr.

    Liebe Grüße
    Petrissa
    Mein Beitrag

    • Martin sagt:

      Hallo Petrissa,
      ich habe kein NETFLIX und ich werde es mir auch nicht anschaffen. Ich habe SKY und verbringe schon viel zu viel Zeit vor der Flimmerkiste…und ich weiß, dass es auf NETFLIX gute/interessante Serien gibt.
      Und noch kann ich der Verlockung widerstehen.
      Von Calpurnia gibt es wohl auch kindgerechte Bücher, aber diese haben mir noch nicht zugesagt. Ich habe vor zumindest den ersten Teil noch in diesem Jahr zu lesen, hoffentlich sind meine Erwartungen nicht zu hoch.
      Liebe Grüße
      Martin

  5. Dörte sagt:

    Hallo Martin,
    die Dinobücher sind total was für meinen Mann. Er ist schon von klein auf ein riesen Fan und würde sich die bestimmt auch durchlesen und zu seiner Sammlung stellen. Aus diesem Grund, werde ich die gleich mal, heimlich, still und leise notieren. 😉
    Deine anderen Bücher kenne ich leider gar nicht, wünsche dir aber natürlich viel Spaß beim Verschlingen und viele schöne Lesestunden.
    Alles Liebe
    Dörte

  6. Andrea sagt:

    Hey Martin 🙂

    Ich kenne mal wieder keins der Bücher – wobei mir Jurrassic Park durchaus ein Begriff ist. Das erinnert mich mal wieder daran, dass ich die Filme nochmal schauen wollte^^
    Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen der Bücher und hoffe, dass du sie alle dieses Jahr schaffst.

    Liebe Grüße
    Andrea
    Mein Beitrag

  7. Marina sagt:

    Hallo Martin, 🙂
    ich habe von meiner alten Liste drei Bücher übrig und sie unbewusst heute wieder genommen. 😀 Erst beim Stöbern habe ich festgestellt, dass es das Thema schon mal gab.^^
    Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen klingt nach einer schönen Geschichte. 🙂
    Solche Bücher, die man vor Jahren mal gelesen hat und noch mal lesen möchte, habe ich auch einige. Der SuB und die interessanten Neuerscheinungen machen mir da aber oft einen Strich durch die Rechnung. Dabei mag ich re-readen sehr gerne. 🙂

    Liebe Grüße
    Marina

    • Martin sagt:

      Ich habe früher viel ge-re-readed (was für ein Wort …), das schlief dann mit der Zeit ein. Jetzt ist es eher die Zeit, die mich nur noch selten Bücher mehrmals lesen lässt … es gibt auch viel zu viele Bücher und es kommen immer wieder neue hinzu.
      Immerhin „zwinge“ ich mich regelmäßig die Bücher von Jules Verne zu lesen… das ist dann immer ein Ausflug in die Kindheit.
      Liebe Grüße
      Martin

  8. Nicole sagt:

    Hallo Martin,

    wenigstens funktioniert das mit den Leselisten bei anderen genauso gut wie bei mir. 😀 Immerhin hast du die Hälfte der 2018er-SuB-Bücher geschafft. Das ist doch was!

    Ich kenne keines deiner vorgestellten Bücher. Aber da sind schon interessante Titel dabei. „Das 6. Sterben“ mit dem Stummelfußfrosch hat doch etwas Reizvolles und die Zombie-Spinnen klingen auch nicht schlecht.

    Viel Spaß mit der Lektüre! Vielleicht klappt es diesmal bis zum nächsten SuB-Thema. 🙂

    Liebe Grüße & schönes Wochenende,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    • Martin sagt:

      Hallo Nicole,
      es sind ja nur zehn Bücher … da sollte man meinen, dass man die innerhalb eines Jahres lesen könnte .. aber dann kommt doch immer etwas anderes (in diesem Fall ein anderes Buch und noch eines und noch eines und noch eines …) dazwischen und schwupps, schon ist das Jahr vorbei.
      Aber ich nehme mir einfach mal vor, alle zu lesen …
      Liebe Grüße und ein Schönes Wochenende
      Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.