TTT: 10 Bücher, die ich in diesem Jahr gerne noch lesen würde


Heute sucht Aleshanee Bücher, die ich (oder jeder Beteiligte am Top Ten Thursday) noch in diesem Jahr lesen möchte.
Das Jahr ist kurz, aber theoretisch könnte ich die Bücher, die ich mir vornehme auch lesen.
Andererseits … ein ähnliches Thema gab es bereits in diesem Jahr (hier) und von den 10 Büchern warten noch einige darauf gelesen zu werden … ich werde aber andere Bücher wählen, denn es gibt noch viel andere Bücher zu lesen.

Christopher McDougall: Das Glück ist grau
Wie ein Esel sich und seine Menschen verwandelte
Warme Augen, vorwitzige Ohren, die Hufe eines Champions und das Herz eines Helden: Das ist Sherman. Doch der kleine Esel strotzte nicht immer vor Lebensfreude – ganz im Gegenteil. Als Christopher McDougall ihn bei sich aufnimmt, ist er so stark verwahrlost, dass kaum jemand an sein Überleben glaubt. Fest entschlossen, Sherman seinen Lebenswillen zurückzugeben, fasst McDougall den wahnwitzigen Plan, ihn für Eselrennen auszubilden, wie man sie in den Rocky Mountains veranstaltet. Auf seinem Weg zum selbstbewussten Läufer wird Sherman von McDougalls Familie, Freunden, Nachbarn und ein paar seiner Artgenossen begleitet. Und erweist sich dabei für einige seiner Gefährten als Quelle des Trostes und der Unterstützung.

Bettina Belitz: Aqua Mystica
Für Vicky geht ein lang gehegter Traum in Erfüllung, als ihr Onkel Till sie zum Tauchen in einer Unterwasserhöhle, eine sogenannten Cenote, mit nach Mexiko nimmt. Zwar weiß sie, dass in der Tiefe auch unbekannte Gefahren lauern können, doch schon beim Schnorcheln verfällt sie dem Zauber der Unterwasserwelt. Als Till bei einem Tauchgang von einem mysteriösen Wasserwesen verletzt wird, kann Vicky es zunächst nicht glauben: Wer oder was verteidigt hier sein Reich gegen die menschlichen Eindringlinge?
Bei einem heimlichen Tauchgang sieht Vicky sich plötzlich einem geheimnisvollen Wesen gegenüber. Obwohl sie instinktiv spürt, dass von diesem Wesen auch Gefahr ausgehen kann, fühlt Vicky gleichzeitig eine magische Anziehungskraft zwischen ihnen. Und sie beginnt zu ahnen, dass diese Begegnung ihr Leben für immer verändern wird …

Robert Habeck/Andrea Paluch: Der Flug des Falken
Endlich Ferien! Das denken sich auch die Freunde Clara und Jan, als sie zum Zelten aufbrechen. Und diese Ferien werden ganz anders als ursprünglich geplant, denn die beiden übernehmen eine wichtige Aufgabe für eine Umweltorganisation: Sie haben sich dazu bereiterklärt, einen seltenen Falken zu bewachen, der sich in der Nähe einer heruntergekommenen Burgruine aufhält. Geldgierige Jäger haben es auf den wertvollen Vogel abgesehen und nun ist es an Jan und Clara, immer ein Auge auf den Falken zu haben. Schnell merken sie, dass ein unheimlicher Fremder um den Wachposten herumschleicht und verdächtiges Interesse zeigt. Jan und Clara fürchten um das Leben des Falken – und um ihr eigenes … Doch wem können sie wirklich vertrauen?

Akram El-Bahay: Ministry of Souls – Das Schattentor
London, 1850: Unbemerkt von der Öffentlichkeit sorgt das Ministerium für endgültige Angelegenheiten dafür, die Seelen Verstorbener auf die andere Seite zu befördern. Der angehende Soulman Jack will sich endlich im Außeneinsatz beweisen. Sein erster Auftrag führt ihn ausgerechnet auf das Gelände des Buckingham Palace. Dort wurde eine arabische Gesandtschaft ermordet. Jack soll den Tatort von ihren Geistern befreien ― und entdeckt, dass Naima, die Tochter des Emirs, noch lebt. Als er ihr helfen will, wird er von einem schattenartigen Biest angegriffen. Um Naima zu schützen, befördert Jack sie in die Zwischenwelt! Und bricht damit eine der wichtigsten Regeln der Soulmen.

Ursula Neeb: Die Schrecken des Pan
Großbritannien 1923: In der Nähe des luxuriösen Holloway-Sanatoriums, einer Nervenklinik für Angehörige der High Society vor den Toren Londons, machen Spaziergänger einen grausigen Fund: männliche Leichen, allesamt kastriert und enthauptet. Die Ermittlungen von Scotland Yard führen zu keinem Ergebnis. Die junge Krankenschwester Maureen Morgan folgt einem Hinweis des Okkultisten Aleister Crowley und beginnt mit eigenen Nachforschungen – und trifft ins Schwarze. Als Maureen dem Täter auf die Spur kommt, gerät sie selbst in höchste Gefahr.

Jan Zweyer: Der vierte Spatz
Durch einen Unfall gelangt aus einem Forschungslabor ein für Vögel hochansteckendes und tödliches Virus in die Umwelt. Innerhalb weniger Monate sterben daran fast alle Vögel auf der Erde. Die Folgen sind verheerend. Doch damit nicht genug: Sollte das Virus mutieren und auf den Menschen übergehen, wäre eine Pandemie kaum noch aufzuhalten.
Doch warum wurde überhaupt an diesem Virus geforscht?
Die Journalisten Karola Rothschild und Alex Stewart kommen einem Verbrechen auf die Spur, das nicht nur sie, sondern die gesamte Menschheit auszulöschen droht.
Jan Zweyers düsterer Thriller stellt brisante und hochaktuelle Fragen: Wie weit geht man für den Profit? Ist man bereit, Millionen Menschenleben dafür zu riskieren?

Stuart Turton: Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle
Maskenball auf dem Anwesen der Familie Hardcastle. Am Ende des Abends wird Evelyn, die Tochter des Hauses, sterben. Und das nicht nur ein Mal. Tag für Tag wird sich ihr mysteriöser Tod wiederholen – so lange, bis der Mörder endlich gefasst ist.
Familie Hardcastle lädt zu einem Ball auf ihr Anwesen Blackheath. Alle Gäste amüsieren sich, bis ein fataler Pistolenschuss die ausgelassene Feier beendet. Evelyn Hardcastle, die Tochter des Hauses, wird tot aufgefunden. Unter den Gästen befindet sich jemand, der mehr über diesen Tod weiß, denn am selben Tag hat Aiden Bishop eine seltsame Nachricht erreicht: »Heute Abend wird jemand ermordet werden. Es wird nicht wie ein Mord aussehen, und man wird den Mörder daher nicht fassen. Bereinigen Sie dieses Unrecht, und ich zeige Ihnen den Weg hinaus.« Tatsächlich wird Evelyn nicht nur ein Mal sterben. Bis der Mörder entlarvt ist, wiederholt sich der dramatische Tag in Endlosschleife. Doch damit nicht genug: Immer, wenn ein neuer Tag anbricht, erwacht Aiden im Körper eines anderen Gastes und muss das Geflecht aus Feind und Freund neu entwirren. Jemand will ihn mit allen Mitteln davon abhalten, Blackheath jemals wieder zu verlassen.

Catherynne M. Valente: Die wundersame Geschichte von September, die sich ein Schiff baute und das Feenland umsegelte
Die 12-jährige September führt ein schrecklich langweiliges Leben – bis eines Tages der Grüne Wind auf seiner Leopardin der leichten Lüfte an ihr Fenster fliegt und sie zu einem großen Abenteuer ins Feenland einlädt. Tatsächlich wird September dort dringend gebraucht, denn die neue Marquess ist eine schreckliche Herrscherin: Wenn es September nicht gelingt, einen Gegenstand aus dem gefährlichen Gespinstwald zu holen, wird die Marquess das Feenland in einen langweiligen, phantasielosen Ort verwandeln und
den Einwohnern das Leben zur Hölle machen – und darunter sind auch Septembers neue Freunde, der bücherliebende Lindwurm A-bis-L und der blaue Dschinn Samstag …

Kai Meyer: Merle – Die fließende Königin
Merles Venedig ist voller Magie. Zauberspiegelmacher und geflügelte Löwen, Meisterdiebe und Meerjungfrauen bevölkern die Gassen und Kanäle. Über sie alle wacht die Fließende Königin, ein geisterhaftes Wesen der Lagune, unsichtbar und unnahbar – einzig Merle gewinnt ihre Freundschaft.
Als übermächtige Feinde die Stadt belagern und die Fließende Königin in ihre Gewalt bringen wollen, beginnt für Merle ein atemberaubendes Abenteuer, das sie bis zum Rand ihrer Welt führen wird …

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Buch nicht schon gelesen habe. Aber spätestens wenn ich es (wieder)gelesen habe bin ich schlauer.

Robin Hobb: Die Gabe der Könige
Fitz ist ein Bastard, der Sohn eines Prinzen und eines Bauernmädchens. Doch schon in jungen Jahren nimmt ihn der König in seine Dienste. Noch ahnt Fitz nicht, was er für seine Treue aufgeben muss – seine Ehre, seine Liebe, sogar sein Leben! Denn die Intrigen bei Hofe sind mannigfaltig, und Fitz kann seine Augen nicht vor dem drohenden Unheil verschließen, das dem Reich droht. Doch da befiehlt ihm der König, genau das zu tun. Fitz muss sich entscheiden: Wird er gehorchen oder seinem eigenen Gewissen folgen?

Mehr Bücher gibt es bei Aleshanee

Dieser Beitrag wurde unter Top Ten Thursday veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu TTT: 10 Bücher, die ich in diesem Jahr gerne noch lesen würde

  1. Petra Berger sagt:

    Hallo,
    nachdem ich deinen Kommentar bei mir gesehen hatte, dachte ich, mir wird es auch so gehen :)) Aber Kai Mayer und Robin Hobb habe ich zum Glück schon. Bücher mit jungen Protagonisten mag ich momentan nicht lesen, bleibt also nur Ursula Nebb. Das hört sich gut an und wird sicher auch die anderen aus meiner Familie interesssieren. Wir drei Leseratten haben in Krimis oft einen gleichen Geschmack. Von Evelny Hardcastle lese ich mir erst die Rezensionen durch. Ich weiß nicht, ob ich es mag, wenn sich das immer wiederholt. Kommt sicher auf den Stil an. Hab ein schönes Wochenende. LG Petra

  2. Sarah sagt:

    Huhu Martin,
    Leider habe ich von deiner Liste bisher noch keines gelesen, mir sagen aber auch nur die wenigsten etwas.
    Das Buch von Robin Hobb klingt sehr spannend, das wandert direkt mal auf meine wuli.

    Liebe Grüße
    Sarah

  3. Andrea sagt:

    Huhu Martin 🙂

    Von meiner März-Liste habe ich schon 8 Bücher gelesen und witzigerweise die beiden fehlenden heute wieder auf die Liste gesetzt^^ war aber keine Absicht, aber anscheinend will ich die Bücher immer dringend lesen.
    Von deiner Liste kenne ich ein paar vom sehen her, aber gelesen habe ich noch keins davon. Ich wünsche dir viel Freude beim lesen 🙂

    Lieben Gruß
    Andrea

  4. Marina sagt:

    Hallo Martin, 🙂
    von Akram El-Bahay lese ich zurzeit noch Die Bibliothek der flüsternden Schatten-Reihe. Es fehlt mir noch der letzte Band. Aber danach möchte ich definitiv noch mehr von ihm lesen. Ich mag seinen Schreibstil sehr. Und Das Schattentor klingt so gut. 🙂

    Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle habe ich gelesen und es hat mir sehr gefallen. Es war sehr komplex und auch teilweise anstrengend, alles zu verstehen und
    mitzudenken, aber es war auch so gut gemacht.

    Die Merle-Trilogie gehört zu meinen liebsten von Kai Meyer. Ich habe sie vor Jahren gelesen, höre aber gerade den dritten Teil als Hörspiel, damit ich dann Serafin lesen kann. 🙂

    Liebe Grüße
    Marina

    • Martin sagt:

      Hallo Marina,
      von Akram El-Bahay habe ich ein Buch auf meinem SuB. Ich habe schon viel positives über den Autor gelesen und will mir auch ein eigenes Bild davon machen. Aber manchmal bleiben Bücher etwas länger als gedacht auf dem SuB liegen …
      Mit dem Schattentor kann das nicht passieren, das ist ein Rezensionsexemplar.
      LG
      Martin

  5. Aleshanee sagt:

    Schönen guten Morgen!

    Oh, Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle! Das wollte ich eigentlich auch jetzt im Oktober lesen, das ist noch relativ frisch auf meinem SuB, aber das werde ich wohl nicht mehr schaffen…

    Schön, dass du auch eins von Kai Meyer hast! Das war übrigens MEIN erstes Buch von ihm damals, das ist schon soooo lange her 😀

    Den ersten Band der Reihe von Robin Hobb hab ich auch auf meinem SuB, auch das wollte ich eigentlich noch in diesem Jahr anfangen, aber ich schätze, auch das wird sich auf nächstes Jahr verschieben ^^

    Aber auch die anderen Bücher klingen echt interessant, eine tolle Auswahl. Ich drück die Daumen, dass du einige davon auf jeden Fall noch schaffst 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Martin sagt:

      Ich war bei einer Lesung zu FROSTFEUER, das klang ganz unterhaltsam. Danach habe ich noch ein paar andere Bücher gelesen. Aber ich weiss schon gar nicht mehr welche und es ist ja auch schon so lange her.
      Mit MERLE habe ich heute angefangen, bisher gefällt es mir ganz gut.
      Ich werde einen Großteil der erwähnten Bücher in diesem Jahr lesen, es handelt sich um Rezensionsexemplare … die müssen weg.
      Liebe Grüße
      Martin

      • Aleshanee sagt:

        Ja, die Rezensionsexemplare … ich freu mich immer sehr darüber, aber halte mich da immer mehr zurück. Ich komme sonst einfach nicht zu den anderen Büchern 😀 Allerdings kamen jetzt (wie meist) im September/Oktober so viele tolle Bücher raus, grade auch Fortsetzungen, da konnte ich nicht widerstehen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.