Tierpark Herborn

Der Tierpark Herborn (früher Vogel- und Naturschutztierpark, kurz Vogelpark Herborn) im Ortsteil Uckersdorf von Herborn zeigt zwar hauptsächlich Vögel, aber auch andere Tiere haben Einzug in den kleinen Vogelpark gehalten.
So finden sich im Eingangsgebäude neben einem tropischen Meeresaquarium, verschiedene heimische und fremdländische Amphibien und Reptilien. Neben Lisztäffchen und Erdmänchen fehlen natürlich auch Zwergziegen nicht.
Die Volieren und Gehege sind möglichst naturnah und den Bedürfnissen der Bewohner entsprechend gestaltet, oft werden mehrere Arten gemeinsam gehalten.
Nahe Tierbegegnungen erfolgen in der begehbaren Sichlervoliere oder auf der Papageienwiese. In Schaukästen kann sich der Besucher über verschiedene Naturschutzprojekte (und die Geschichte des Vogelparks) informieren, für Ameisen, Wildbienen und Solitärwespen wurden Nisthilfen aufgestellt.
Auch der Naturschutzgedanke kommt nicht zu kurz. In Kooperation mit der Deutschen Tierparkgesellschaft, dem NABU Hessen sowie dem Vogelparkverein und anderen Naturschutzorganisationen setzt sich der Vogelpark für den Erhalt und die Pflege von Feuchtgebieten in der Umgebung des Parks ein.
Außerdem dient der Park als Pflegestation für verletzte Greifvögel, Eulen, Kraniche, Reiher und Störche.

Der Park gehört zwar zu den kleineren Vertretern, aber nicht jeder Vogelpark kann Dimensionen wie Walsrode erreichen, bietet aber doch sehr viel an Sehenswertem und Informativem. Ob sich ein weiter Weg allerdings lohnt muss der Besucher selber entscheiden. Wer jedoch zufällig in der Nähe ist oder in der Region Urlau macht, sollte dorthin durchaus einen Abstecher wagen.

Mehr über den Vogelpark findet man hier und hier.

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.