Tierpark Essehof

Eingang (Tierpark Essehof)

Eingang (Tierpark Essehof)

Der Tierpark Essehof, ca. 15 Kilometer außerhalb von Braunschweig gelegen, ist der Schwesterzoo des Arche Noah-Zoo in Braunschweig.
Der Park wurde 1968 eröffnet und ist seit 1991 in Familienbesitz. Seither wurden alle Gehege renoviert. Im Eingangsbereich des Parks befindet sich ein Gewässerlehrpfad mit fünf Teichen, einer 30 Meter langen Eichenbrücke und einer Unterwasserstation, die einen Einblick drei Meter unter die Teichoberfläche zulässt (wenn die Scheiben sauber sind).
Die Spieöplätze haben zwar Freizeitparkcharakter, aber die Tierhaltung überwiegt. Gezeigt wird eine Mischung aus Haustieren, heimischen und fremdländischen Tieren.
Exoten werden in Anlagen entsprechend ihrem ursprünglichen Herkunftskontinent gezeigt:
Steppenzebras, Strauße, Watussirinder und Burenziegen bewohnen eine Gemeinschaftsanlage von einem Hektar Fläche.
Pampashasen, Nandus und Alpakas leben auf der Südamerikaanlage.
Die Australienanlage mit Emus, Kängurus und Trauerschwänen ist begehbar, ebenso wie die Damhirschanlage.
Kattas haben teilweise Freigang (was allerdings auch bedeutet, dass man sie in der Dichte des Eichenwaldes, in den der Tierpark eingebettet ist, nicht unbedingt zu Gesicht bekommt). Die Paviananlage ist eine Mischung aus Affenanlage und Kinderspielplatz. Auch seltene Haustierrassen finden sich im Tierpark: Zackelschafe, Toggenburger Ziegen und die Rieseneselrasse Zamorano leonés.

Mehr über den Zoo findet man hier oder hier.

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.