Stuart Cox: I like Birds (Rezension)

Dieses wunderschön gestaltete Buch erkundet 60 der beliebtesten und bekanntesten europäischen Vogelarten und ihre Lebensräume. Ob am Meer, am Seeufer, im Garten oder auf dem Land – jeder Vogel wird in farbenfrohen Illustrationen eingefangen, die seine individuelle Persönlichkeit zum Leben erwecken. Geschmückt mit Anekdoten, Fernglas-Basics, Infos zu Brutzeiten, Ernährung oder Nesttypen und einer Eier-Enzyklopädie, bietet dieses Buch einen perfekten Einstieg in die Welt der Vögel. Tipps zum Schutz der heimischen Singvögel runden den Guide ab.
Damit ist tatsächlich schon alles gesagt. 60 mehr oder weniger vertraute Vögel werden vorgestellt. Das Buch schrieb ein Engländer, aber die meisten der beschriebenen und gezeigten Vögel sind auch in Deutschland beheimatet.
Und damit ist eigentlich schon alles gesagt: Ein schön illustriertes, informatives Buch nicht nur für Vogelliebhaber.
Die Texte sind leicht verständlich und nicht trocken (teilweise sogar sehr lustig), weitere Informationen über die Vögel bekommt man in kurzen Steckbriefen.
In einer kurzen Einleitung erklärt der Autor seine Liebe zur Vogelwelt und gibt Tipps und Infos zur Beobachtung. Eingeteilt ist das Buch in verschiedene Lebensräume, in denen bestimmte Vogelarten mehr oder weniger häufig vorkommen.
Die Illustrationen sind detaillverliebt, aber nicht sehr naturnah. Vielleicht fällt es schwer einige der Tiere anhand der Zeichnungen wieder zu erkennen (bei anderen sollte das kein Problem sein).
Adressen für (deutsche) Vogelverbände runden das Buch ab.

I like Birds ist ein Buch das man (nicht unbedingt als Bestimmungsbuch verwenden kann) immer wieder zur Hand nehmen kann, um sich an den Zeichnungen zu erfreuen. Und nebenbei lernt man auch (auszugsweise) etwas über die heimische Vogelwelt.

(Rezensionsexemplar)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.