Portrait: Steindachneria argentea

Acanthomorphata
Paracanthomorphacea
Ordnung: Dorschartige (Gadiformes)
Familie: Steindachneriidae
Gattung: Steindachneria
Art: Steindachneria argentea
Steindachneria argentea (David Starr Jordan)

Steindachneria argentea (David Starr Jordan)

Die systematische Einordnung von  Steindachneria argentea ist umstritten. Der amerikanische Ichthyologe Joseph S. Nelson ordnet sie als einzige Art der Unterfamilie Steindachneriinae den Seehechten zu. Der japanische Ichthyologe Hiromitsu Endo stellt die Art in eine monotypische Familie, die die Schwestergruppe der ebenfalls schwanzflossenlosen Grenadiere sein soll.

Steindachneria argentea wird etwa 30 Zentimeter lang und hat einen langgestreckten, seitlich abgeflachten und hinten zugespitzten Körper ohne Schwanzflosse. Seine Farbe ist silbrig, die Oberseite etwas bräunlich, unten purpurn schimmernd. Seine lange Afterflosse wird von 123 bis 125 Flossenstrahlen gestützt. Die Rückenflosse ist geteilt, die erste ist kurz und hoch und hat einen einzelnen Stachelstrahl, die zweite ist niedrig und lang. Die Bauchflossen, deren erste Strahlen verlängert sind, befinden sich weit vorne unterhalb der Brustflossen. Anus und Geschlechtsöffnung sind getrennt, der Anus befindet sich weit vorne zwischen den Bauchflossen, die Geschlechtsöffnung vor dem Beginn der Afterflosse. Bei den Larven befindet sich der Anus noch kurz vor der Afterflosse und wandert im Laufe der Entwicklung nach vorne. An den Kopfseiten und auf der Bauchseite, ringförmig um den Anus, befinden sich Leuchtorgane (engl. Name: Luminous hake). Pylorusschläuche fehlen.

Steindachneria kommt in Tiefen von 180 bis 400 Metern im tropischen westlichen Atlantik, von der Küste Floridas und dem Golf von Mexiko bis an die Küste Venezuelas vor.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.