Portrait: Kurzschwanzmanguste

Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
Familie: Mangusten (Herpestidae)
Gattung: Herpestes
Art: Kurzschwanzmanguste (Herpestes brachyurus)
Kurzschwanzmanguste (Waterhouse Hawkins)

Kurzschwanzmanguste (Waterhouse Hawkins)

Die Kurzschwanzmanguste erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von etwa 35-49 cm. Der Schwanz misst etwa 17–25 cm, womit er weniger als 55 % der Kopf-Rumpf-Länge hat. Das Gewicht beträgt etwa 1–3 kg. Das Fell ist dunkelbraun und dabei leicht gelblich bis orange gesprenkelt. Der Kopf ist eher blass-olive, Wangen und Kehle sind rostig gelbbraun, Hals und Bauch braun. Die Vorderbeine und die untere Hälfte der Hinterbeine sind schwarzbraun gefärbt. Die Ohren sind kurz, die rötliche Nase ist relativ groß. Die Kurzschwanzmanguste besitzt an den Vorder- und Hinterfüßen jeweils fünf Zehen, wobei die erste jeweils recht kurz ist.

Die Kurzschwanzmanguste kommt auf der Malaiischen Halbinsel, auf Borneo, Sumatra, Palawan und den Calamian-Inseln vor. Man unterscheidet vier Unterarten:
Herpestes brachyurus brachyurus (Gray, 1837) – Malaiische Halbinsel
Herpestes brachyurus palawanus (Allen, 1910) – Palawan und Calamian-Inseln
Herpestes brachyurus rajah (Thomas, 1921) – Borneo
Herpestes brachyurus sumatrius (Thomas, 1921) – Sumatra
Mit H. b. javanensis wurde zudem eine Unterart aus Java beschrieben, doch ist diese nur durch ein Einzelexemplar aus einer Menagerie bekannt, bei dem zudem unklar ist, ob es tatsächlich aus Java stammt. Aus Borneo wurde darüber hinaus eine ähnliche Manguste als eigene Art (Herpestes hosei) beschrieben. Da keine weiteren Funde dieser Form bekannt sind, kann davon ausgegangen werden, dass es sich lediglich um ein aberrantes Exemplar der Kurzschwanzmanguste handelte.

Die Kurzschwanzmanguste ist relativ weit verbreitet, stellenweise häufig und kommt darüber hinaus in verschiedenen Reservaten vor.
Die Kurzschwanzmanguste bewohnt Primär- und Sekundärwälder, wobei sie offenbar die Nähe von Fließgewässern bevorzugt. Gelegentlich dringt sie auch in Plantagen vor. Auf der Malaiischen Halbinsel besiedelt sie Tiefländer, während sie auf Borneo bis in Höhen von 1280 m nachgewiesen ist. Die Art ernährt sich von kleinen Wirbeltieren, Wirbellosen, Eiern, Früchten und Wurzeln. Kurzschwanzmangusten sind offenbar bodenlebende, tagaktive Einzelgänger. Allerdings scheinen sie auch klettern zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.