Portrait: Korsenkleiber

Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Kleiber (Sittidae)
Gattung: Sitta
Art: Korsenkleiber (Sitta whiteheadi)
Korsenkleiber (John Gerrard Keulemans)

Korsenkleiber (John Gerrard Keulemans)

Der Korsenkleiber ist auf Korsika endemisch und lebt in hochstämmigen Kiefernwäldern lebt. Die Gesamtpopulation besteht aus nur 2000 Brutpaaren. Gefahr für den Bestand besteht durch Waldbrände und durch Fressfeinde wie den Buntspecht.
Der 12 cm lange Korsenkleiber ist kleiner als der Kleiber. Der Kopf ist klein und mit recht kurzem Schnabel. Das Gefieder ist oberseits blau-grau und unterseits graubeige, nur die Kehle ist etwas weißer. Das Männchen hat einen schwarzen Scheitel und einen schwarzen Augenstreif, die durch einen weißen Überaugenstreif geteilt werden. Beim Weibchen sind der Scheitel und der Augenstreif grau. Die Jungvögel sind etwas weniger farbenprächtig als die Altvögel.
Seine Stimme ist vergleichsweise nasal und gedämpft. Sie reicht von einem feinen „pupupupu“ über ein lauteres ansteigendes „pui“ zu einem weniger häufigen „qui, qui, qui“, das dünner klingt als der ähnliche Ruf des Kleibers.
Der Vogel ernährt sich von Insekten und Samen, vor allem von der Schwarzkiefer, die er auch sammelt. Wie andere Kleiberarten kann der Korsenkleiber Baumstämme abwärts laufen. In meist selbst gebauten Baumhöhlen in bis 300 Jahre alten Kiefern werden 5 – 8 rot gesprenkelte weiße Eier bebrütet.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.