Portrait: Felsen-Schildechse

Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
ohne Rang: Skinkartige (Scincoidea)
Familie: Schildechsen (Gerrhosauridae)
Unterfamilie: Gerrhosaurinae
Gattung: Matobosaurus
Art: Felsen-Schildechse (Matobosaurus validus)

Felsen-Schildechse (Vivarium Darmstadt)

Die Felsen-Schildechse erreicht eine Gesamtlänge von bis zu 70 cm. Die Kopf-Rumpf-Länge beträgt durchschnittlich 20 bis 25 cm. Die Körperfärbung variiert von dunkelbraun bis fast schwarz, die Beschuppung verläuft in geordneten Linien. An den Seiten sind gelbliche Streifen erkennbar, die Rücken und Flanken optisch trennen. Der Kopf setzt sich nur wenig vom Hals ab und wirkt abgeflacht. Der Kehlbereich ist weißlich bis cremefarben. Die Bauchseite ist hellbraun gefärbt. Das Männchen besitzt an den Schenkeln elf und siebzehn Oberschenkelsporen. Dadurch lassen sich die Geschlechter leicht unterscheiden.

Die tagaktive Echse gilt als nur wenig aggressiv.

Diese Echsenart ist in weiten Teilen Südafrikas verbreitet. Hierzu gehören insbesondere Südafrika, Swaziland, Zimbabwe, Malawi, Mozambique, Namibia, Süd-Angola, Botswana und Sambia. Sie leben vorzugsweise in trockenen Gegenden von Halbwüsten und Savannen. Sie halten sich oft unter umgestürzten Baumstämmen oder unter Felsen auf.

Felsen-Schildechsen sind in Bezug auf ihre Nahrung nicht wählerisch. Sie fressen neben Blüten, Feigen und anderen weichen Früchten auch tierische Nahrung wie kleine Reptilien und andere Kleintiere.

Die Geschlechtsreife wird mit ein bis zwei Jahren erreicht. Die Eiablage erfolgt für gewöhnlich in den Sommermonaten. Das Weibchen legt zwischen zwei unf fünf Eier in eine Bodengrube oder in Felsspalten. Die Eier weisen ein Gewicht von gut 18 Gramm auf. Die Felsen-Schildechse kann ein Alter von bis zu 17 Jahren erreichen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.