Jan Eldredge: Evangeline und die Geister des Bayou (Rezension)

Evangeline ist nichts wichtiger, als selbst einmal eine so angesehene Geisterjägerin wie ihre Großmutter zu werden. Dafür nimmt sie es mit jedem Schattenbeißer auf! Als ein Hilferuf aus New Orleans eintrifft, hofft Evangeline, dass sie endlich zeigen kann, was in ihr steckt. Aber dann bekommt sie es mit einem Werwolf zu tun. Ausgerechnet dem Werwolf, der ihre Mutter getötet hat! Und weil ihre Großmutter sich das Bein bricht, bleibt ihr lediglich Julian als Unterstützung, der so gar nicht an Geister und Werwölfe glaubt …
Evangeline und die Geister des Bayou ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Schon Titel und Cover versprechen einen unterhaltsamen Geisterspaß mit einer jungen Helden, obwohl der Titel dann doch etwas unpassend ist, denn es geht weniger um Geister als um etwas ganz anderes, das aber nicht weniger spannend ist und vielleicht noch interessanter… wenn man Werwölfe mehr mag als Geister.
Das Buch beinhaltet zudem alles, was man mit New Orleans und den Sümpfen von Louisiana, dem Schauplatz der Geschichte verbindet: Kreolische Küche, Voodoo, Mardi-Gras.
Die Charaktere sind gut charakterisiert, die Handlung ist spannend und teilweise sehr humorvoll, hat aber auch ihre ernsten Seiten. Und doch bleibt alles kindgerecht, doch auch der Erwachsene wird seinen Spaß an Evangelines Abenteuer haben.
Die Umgebung wird sehr atmosphärisch und bildhaft beschrieben, es fällt nicht schwer sich von der Geschichte gefangen zu nehmen. Der flüssige Schreibstil hilft dabei und bis man das Buch aus den Händen legen will hat man das Ende auch schon erreicht.
Und wer Bedenken hat, dass sich seine Kinder beim Lesen zu sehr gruseln … spannend sind Evangelines Abenteuer, aber der Gruselfaktor hält sich in Grenzen (es sei denn man fürchtet große Hunde, aber dann ist der Weg durch den Park wohl mehr Horror als das Lesen eines Buchs über Werwölfe)

Man darf hoffen, dass Evangeline noch viele sumpfige Abenteuer erleben darf.

(Rezensionsexemplar)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.