Heimatnaturgarten Weißenfels

Der Heimatnaturgarten Weißenfels bietet seit 1954 auf 1,26 ha eine kleine Auswahl an meist heimischen Tieren und Pflanzen. Neben kleineren Raubtieren und Eulen bietet der Naturgarten Ziegen und Esel, Damhirsche, Eichhörnchen und eine Auswahl an einheimischen Vögeln. Die exotischsten Tiere stammen aus der Familie der Papageien.
Der Tierpark beteiligt sich am Zuchtprogramm für den Europäischen Nerz und am Auswilderungsprogramm des Steinkauzes im Harz.
Bedingt durch den geringen Platz sind einige der Anlagen etwas klein geraten (und vermutlich noch Überreste aus DDR-Zeiten), andere dagegen sind ausreichend bis großzügig. Natürlich fehlt ein Streichelzoo mit Ziegen nicht.
Seit 2004 existiert ein grünes Klassenzimmer mit Aquarien, Terrarien und einer Sammlung präparierter Insekten.
Auch der Pflanzenbestand ist erwähnenswert, darunter viele heimische, aber kaum bekannte Sträucher und ein Mammutbaum. Ich habe den Heimatnaturgarten zur falschen Jahreszeit aufgesucht, wenn die Pflanzen blühen bietet der kleine Tierpark bestimmt einen tollen Anblick, allerdings lohnt eine weite Anreise (wie so oft bei kleineren Zoos) nicht.

Mehr über den Heimatnaturgarten findet man hier und hier.

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.