Bergwildpark Meißner

Eingang (Bergwildpark Meißner)

Ein Großteil des Tierbestands läuft frei auf dem Gelände herum und kann mit wildparkeigenen Futter gefüttert werden.
Dazu gehören Rot-, Dam-, Reh- und Muffelwild, sowie Zwergziegen und Minischweine.
Darüber hinaus gibt es einige Käfige mit Fasanen, Hühnern und exotischen Ziervögeln. Zwei Teiche werden von Enten und anderem Wassergeflügel bewohnt.
Neben weiteren heimischen Tierarten wie Wildschweine Steinböcke, Waschbären und Marderhunde leben auch Nandus und Alpakas auf dem Park. Esel und Hochlandrinder sind weitere Vertreter der Haustiere.
Im ´Waldwichtelhaus´ wurde alles rund um das Thema Wald zusammengetragen, von den Tieren und Pflanzen des Waldes bis hin zur Bewirtschaftung.
Seit 2018 ist ein Hühnerhof mit Kaninchenstall im Bau.
Am Parkeingang befindet sich ein großer Spielplatz und eine Gastronomie.

Bergwildpark Meißner

Der Bergwildpark Meißner in Germerode ist ein typischer Wildpark, der einen Großteil seiner Tiere in großzügigen Anlagen oder innerhalb des Wildparks freilaufend zeigt. Die Wege sind etwas unübersichtlich, die Beschilderung der Volieren meist unvollständig.

Mehr über den Wildpark gibt es hier und hier (Zootierliste).

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.