Aquarium des Thüringer Zooparks

1953 wurde das Aquarium als erste kulturelle Einrichtung Erfurts nach dem Krieg eröffnet. Im März 2003 wurde das Aquarium dem Thüringer Zoopark Erfurt angegliedert. 2017 musste es aufgrund baulicher Mängel geschlossen werden.
Kernstück war die große Besucherhalle. Dominierend waren hier zehn je 1.000 l fassenden Großaquarien. In zahlreichen kleineren Becken befanden sich hin und wieder auch Erstimporte und noch wissenschaftlich unbeschriebene Arten.
Das große Riffaquarium brachte dem Besucher die Farbenpracht der Korallenriffe näher, unter anderem mit Lederkorallen, Scheibenanemonen, Riffbarschen und Doktorfischen. Kleinere Becken zeigten Bewohner des Mittelmeers.
Neben Fischen gab es aber auch verschiedene Reptilien, Amphibien und Wirbellose wie Skorpione und Vogelspinnen.
Mit Lisztäffchen und Rothörnchen waren auch Säugetiere im Außenbereich des Aquariums vertreten.
Die kleineren Aquarienwaren oft sehr liebevoll eingerichtet und boten den Fischen zahlreiche Versteckmöglichkeiten, die größeren Becken wirkten auf mich teilweise stark überbevölkert, für die Größe der Fische zu klein und spartanisch eingerichtet … manche erinnerten mich wie die Becken von Hummern, oder Forellen, die zum Verkauf angeboten werden.
Trotzdem war das Aquarium einen Besuch wert, vor allem für Aquarianer, die auch mal das Besondere suchten.
Immer wieder gibt es Überlegungen für ein neues Auqarium in Erfurt, aber bisher gibt es nichts Konkretes.

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.